Anzeige

von , über "DSL Flat 16000" von Vodafone , am um 17:55 Uhr

Katastrophaler Service bei Änderungen oder Ausfällen

Ich bin aus Preisgründen von der Telekom zu Vodafone gewechselt. Im Haus liegt eine Leitung, die der Telekom gehört.

Die Anschaltung zog sich über 6 Wochen hin. Ich nahm 3x einen Tag Urlaub wegen dem Technikertermin, weil ich mich von 8 bis 16 Uhr bereithalten sollte. Die ersten beiden Male kam der (Telekom)Techniker einfach nicht, erst beim dritten Mal. Einige Telefonate mit der Hotline waren notwendig, um
1) mitzuteilen, dass der Techniker nicht da war
2) einen neuen Termin zu bekommen

Auf meine Schadensersatzforderung bezüglich der 3 Arbeitstage erhielt ich von Vodafone eine Verrechnungsgutschrift von 100 Euro.

Danach lief der Anschluss 12 Monate lang zufriedenstellend.

Am 16.05.2011 beantragte ich die Aufstockung von DSL 6000 auf DSL 16000. Diese wurde am gleichen Tag vorgenommen und war messbar (13000).

Aber jetzt spielte sich folgendes ab:

26.05.2011:

Kein DSL und Festnetz mehr.
Vodafone Kundenservice: Das ist eine Störung. Es gab bei Ihnen wahrscheinlich einen Sturm. Solche Störungen werden in der Regel innerhalb 24 Stunden behoben.

Ich telefonierte von da an täglich dem Vodafone Kundenservice. Die Mitarbeiter waren fast ausnahmslos nett, konnten mir aber wenig sagen. Zunächst wurde allgemein von *Störung* gesprochen. Einen Termin für die Beseitigung konnte man mir jedoch nicht geben, nur die lapidare Auskunft *Ein Außendiensttechniker arbeitet daran.*

Später fragte ich, ob es daran liegen könnte, dass die Leitung der Telekom gehört. Man bestätigte mir dies, und man könne da wenig machen. Ein Termin bei der Deutschen Telekom sei aber beantragt.

31.05.2011:

Ich bekam eine SMS, dass die Störung beseitigt wurde. Leider stimmte das nicht. Vom Kundenservice wurde mir versprochen, mir erst einmal kostenfrei einen Surfstick zu schicken: Dies geht schnell, in 2 bis 3 Werktagen bei Ihnen.
Dies war nicht ganz realistisch, da der Stick genau 7 Tage brauchte um anzukommen.

03.06.2011:

Plötzlich war der DSL_Anschluss wieder in Ordnung (vorübergehend). Mich rief ein Vodafone_Service_Mitarbeiter an und sagte: Man hat mit Ihnen einen Termin ausgemacht, und Sie waren nicht da. Aber irgendwie funktioniert es trotzdem wieder.

Das ist komplette Falschaussage, denn es gab keine Terminanfrage und schon gar keinen vereinbarten Termin.

08.06.2011:

Am Morgen dieses Tages verschwand die Verbindung wieder (komplett, Telefon und DSL). Diesmal sagte mir der Kundenservice nach Rücksprache mit der Technik erstaunt:

Hier ist ja noch nicht einmal ein Termin mit der Telekom vereinbart worden.

Dies erstaunte mich natürlich auch. 18 Tage nach der Meldung der Störung hatte Vodafone es nicht geschafft, einen Termin auszumachen!!

Der Kundendienstmitarbeiter sagte dann: Der früheste Termin, den ich Ihnen anbieten kann, ist der 11.06. von 8 bis 12 Uhr. Aber das kann ich noch nicht bestätigen, Sie bekommen noch Nachricht.

Ich bat ihn ausdrücklich um schriftliche Mitteilung dieses Termins.

10.06.2011:

Da ich keine Mitteilung bekommen hatte, rief ich wieder den Kundenservice an. Es kam wie gewohnt die Meldung: Zu ihrer Störungsmeldung vom 26.05. liegen keine neuen Nachrichten vor.

Ich traute dieser Meldung nicht, und zu Recht: Die Service_Mitarbeiterin teilte mir mit, dass ein Termin eingetragen ist, für den 11.06. von 8 bis 16 Uhr, und äußerte ihr Erstaunen, dass ich davon keine Mitteilung bekommen hatte.

11.06.2011

Der Monteur der Telekom kam und brachte die Leitung in Ordnung. Ich sprach ihn an, ob vorige Termine vereinbart waren. Er sagte:

Ja, aber Sie waren ja immer nicht da.

Das bedeutet im Klartext:
1) Vodafone hatte anscheinend bereits 2 Termine mit einem Telekom_Techniker vereinbart und dieser war auch erschienen
2) Vodafone hatte mich darüber nicht benachrichtigt, so dass der Techniker umsonst da war
3) Vodafone hatte mich nicht einmal über den aktuellen Termin benachrichtigt. Hätte ich mich nicht direkt bei der Service_Hotline erkundigt, wäre der Telekom_Techniker zum dritten Mal umsonst gekommen.

Ich schickte wieder eine Schadensersatzforderung: Meine Handy_Kosten und 8 Stunden Arbeitszeit, die ich mit der Hotline telefoniert hatte.

Man antwortete mir lapidar, dass man mir leider keine weitere Gutschrift geben könne.

Nun ist meine Überlegung, wie/ob ich vorzeitig aus dem Vertrag rauskomme. Wechseln werde ich natürlich auf jeden Fall zu einem seriösen Anbieter, denn:

Dies war völlig an der falschen Stelle gespart.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
10 von 15 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von wilson (Drozella) 25.07.2011 um 15:32 Uhr
Ein sehr hilfreicher Bericht zum Thema "Geiz ist geil"!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken