Anzeige

von , über "DSL 16.000" von Alice , am um 16:29 Uhr

Dilemma bei Emma, sorry, ich meinte Alice.

Ein telefonisch angefordertes Angebot im August 2010, wurde als Vertrag ausgelegt. Der anschließende Widerruf ging angeblich zu spät ein, obwohl der tel. Hinweis schon einen Tag später angekündigt wurde und das die Daten im "Angebot", der tats. schon als Vertrag galt,falsch seien und ich ausdrücklich keinen Vertrag gewünscht habe. Der schriftl. Widerruf folgte umgehend, leider nicht per Einschreiben mit Rückschein. Dann habe ich ein 3/4 Jahr nichts mehr gehört und die Geschichte schon als erledigt betrachtet, als mir ein DHL-Bote ein Routerpaket in die Hand drücken wollte, dann ging das Dilemma erst richtig los. Die hatten damals bei der Telekom einfach gleichzeitig schon die Kündigung eingereicht. Die Telekom wiederum hatten bei mir auch im Aug. 2010 direkt angerufen und gefragt, warum und ob das so richtig sei. Fehler der Telekom, ich sagte der MA ausdrücklich mehrmals, es solle sich nichts ändern, die haben das ohne meine Einwilligung gemacht. Es bliebe alles beim alten. Dann haben die es doch freigegeben, obwohl Sie nicht durften. Wir stehen nämlich mit 2 Personen im Telefonbuch, bzw. in deren Kundenliste, sie hatten aber nur die Anfrage von Alice mit den Daten meiner Frau. D. h. im umgangssprachl., das da schon Murks gebaut wurde, ohne jetzt in Juristensprache verfallen zu wollen, die können das eh besser. Letzten Endes waren wir mit 2 Geschäften die über diesen Anschluss laufen, etwa 7 Wochen für unsere Kunden nicht erreichbar. Die Telekom hat ihren Fehler wohl eingesehen und uns noch geholfen wo Sie konnten, jedoch hat Alice sich gesträubt wie die eiserne Jungfrau und unsere alte Nr. blockiert. Hätten wir die ganze Sache einem Juristen übergeben, hätte dies die ganze Sache möglicherweise noch in die Länge gezogen. Wir mußten gezwungener Maßen jetzt den Alicezugang nehmen, damit wir endlich wieder unsere alte Nr. freigeschaltet bekamen und uns die Drohung von Alice anhören, dass diese die Nr. noch locker ein halbes Jahr blockieren könnten, obwohl wir -zig Gespräche und schriftl. Korrespondenz geführt hatten. Alles in allem, die pos. Ausdrucksweise die ich finden konnte, und das fiehl mehr sehr schwer: Das schönste an Alice ist das Modell, dass die Werbung macht und selbst das liegt immer im Auge des Betrachters. Ansonsten Finger weg, ausser jemand steht auf verbrannte Finger. Ein Nachsatz zur messbaren Leistung im Netz sei noch gesagt: In unserem PLZ-Gebiet wird laut "wieistmeineIP.de" eine durchschn. Leistung von ca. 12900 b/sec beim Download erzielt, bei der Telekom hatte ich zu verschiedensten Zeiten zw. 11600- 12000. Bei Alice krieche ich inzw. mit etwa 9000 beim Download und 650 beim Upload rum. Ich hoffe, dass ich vielen Leuten mit meinem Erfahrungsbericht helfen kann oder konnte.
In diesem Sinne, auf das Ihr mehr Glück habt als ich (wir).
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
5 von 11 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von CharlyHo13 22.09.2011 um 12:57 Uhr
Bei der Hotline erfuhr ich inzw., dass die Leitung bei der Freischalt. auf langsame Überprüfung steht, dann erst schnell geschaltet wird (wurde bei uns vergessen). Tipp: Von Hotl. überprüfen lassen.
Kommentar von CharlyHo13 22.09.2011 um 13:24 Uhr
Na Super. Trotz das die Leitung lt. Hotline auf schnellen Durchsatz geschaltet wurde bin ich inzw. auf ca. 6500kb/sec Downl.-geschw..Ich bin begeistert :-( . Lt. Hotline sollen es11500 sein.
Kommentar von CharlyHo13 17.10.2011 um 11:22 Uhr
Ich habe inzw. mehrf, das Kriechtempo angemahnt. Der beste Hotl.-Spruch: Die Leitung steht auf 18500 Ü-rate; gemessen ist das so schnell wie bei der T-com. Mehr wolle und könne er nicht tun. Tschüs!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken