Anzeige

von , über "DSL 6.000" von Alice , am um 21:30 Uhr

Kündigungsfrist: 4 Wochen oder 4 Monate zum Monatsende?!

Hallo, und da bin ich wieder mit einem kleinen Bericht über Alice. Für all diejenigen die die Vorgeschichte nicht kennen, können unter dieser Seite den 1. von mir verfasssten Bericht nachlesen damit die Zusammenhänge verdeutlicht werden:
http://www.wieistmeineip.de/dsl-anbieter/Alice/bericht-42053.html

Endlich, nach langemn hin und her, wurde mir der Kündigungstermin genannt; der 31.Mai.08 sollte somit mein letzter Tag unter der Regie von Alice sein. Voller freude teilrte ich meinem zukünftigen Provider mit, daß der Termin der Vertragskündigung feststeht, und somit die Umschaltung vollzogen werden kann. Der Tag der Umstellung nahte und ein leichtes kribbeln erfasste meinen Körper der in voller Erwartung des nun folgenden Ereignisses war. Die Hardware meines neuen Providers war mir rechtzeitig geliefert worden und auch die Installation verursachte keine weiteren Probleme, da ich mit dieser Hardware vertraut war. Die Einrichtung der Telefone war ja kein Problem und dann in voller Erwartung das erste Gespräch um die Qualität der Sprachverbindung zu Testen. Man(n), war Das ein Unterschied, wie an meiner HiFi-Anlage-kristallklarer Klang und OHNE Echo. Auch die Einrichtung des Internets nahm ich so Vor wie es der Anbieter verlangt. Auch das Funktionierte ohne Probleme, was mich aber schon ein bisschen stutzig machte, denn die Einrichtung eines neuen Internetanschlusses in Verbindung mit eine neuen Provider funktioniert gewohnheitsgemäß nicht 100%ig Reibungslos. Aber naja, Ausnahmen bestätigen die Regel und sagte mir: Gück gehabt dass es hier mal keine Problem gab.
Als ich aber dann mal einen Speedtest machte, wunderte ich mich das da als Provider nicht der angegeben ist den ich eigentlich nutze. Nun, nichts schlechtes dabei gedacht, aber eine gewisse Unsicherheit stellte sich trotzdem ein. Diese sollte am nächsten Tag eine Bestätigung erfahren in dem ich von meinem Provider einen Brief erhielt der mich darüber Informierte daß der Port von meinem alten Provider noch nicht freigegeben ist und sie dementsprechend den Anschluß noch nicht Schalten konnten. Der Puls stieg langsam an und der Blutdruck erreichte langsam ein Maß an dem "man Sooo einen Hals kriegt". ICh meinen ehem. Kollegen von der T-Co angerufen und ihn gefragt wer sich denn da noch auf meinem Port rummlümmelt. -kurzer Kommentar: Alice-
Ich, wutentbrannt bei der Alice angerufen, gefragt was der Scheiß sollß Ich habe eine rechtskräftige Kündigung die mir schriftlich von Alice vorliegt. Dementsprechend habe sie sich dran zum Halten und den Port unverzüglich freizugeben. Lapidarer Kommentar des "möchtegern Servicemitarbeiter": - Den Port Schalten wir in der Regel erst 14 Tage nach Zusendung der Abschlußrechnung zum Rechnungstermin frei.
Ich lies den guten Mitarbeiter Wissen, dass ich im Monat Mai gar keine Rechnung erhalten habe, aber jetzt am 17. Juni. Na dann ist ja alles in Ordnung; -spätestens zum 31. Juni ist ihr Port freigeschalten. Damit war das Gespräch beendet und der Servicemitarbeiter legte auf.
Nach diesem Schock musste ich erstmal ein kühles Blondes zu mir nehmen. -bei Einem blieb es aber nicht und der Abend wurde doch noch schön.
Am nächsten Tag war man wieder nüchtern, aber das Problem Alice war noch nicht vom Tisch. Um der Sachlage erstmal Herr zuwerden, durchforstet man die Forenseiten um vergleichbare Fälle zu finden. Dabei stellte ich Fest, daß hier klar eine Rechtsverletzung seitens Alice zu Grunde liegt. Jeder vernünftige Provider hat auch eine Rechtsabteilung, welche aber nicht unbedingt dem Kunden zu Verfügung gestellt wird. Daher schrieb ich eine Mail an meinen Provider mit dem Querverweis zur Rechtsabteilung. Ich hatte ehrlich gesagt keine Hoffnung und in dem Glauben dass die Mail ins Leere geht.
Da klingelte nächsten Tages das Telefon und die Rechtsabteilung meines Provider meldete sich bei mir. Der Anwalt lies mich nun Wissen das ich nicht der Einzige bin der Probleme mit Alice hat. Im weiteren Verlauf wird, so wie ich es Verstanden habe, eine Anzeige bei der Bundesnetzagentur gg. Alice geben.
Da bin ich ja gespannt was da rauskommen wird, vielleicht muss mir Alice Ein Jahre lang die Grundgebühr bei meinem Provider bezahlen. OK-ist eine kleine träumerei, aber Träumen wird ja erlaubt sein auch wenn es Wunschdenken bleibt.
Wie viele Wochen es nun noch dauern wird, steht erstmal in den Sternen. Fakt ist aber, es wird der Zeitpunkt kommen an dem mein Port frei ist, aber wie schnell dann m,ein Provider den Port neu belegen darf wird die andere Seite der Medaille sein. Ich kann also nur hoffen das es die längste Zeit gedauert hat.

Wenn ihr jetzt denkt, ich will und werde euch vor Alice warnen, der hat sich geirrt. Er soll aber Wissen, daß er unter Umständen eine gute Ausdauer, sowie ein gesundes Herz-u. Kreislaufsystem haben sollte.

In diesem Sinne
Rubbi
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 20 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von BlueDee 23.06.2008 um 11:39 Uhr
????? Telefon: kristalklarer Klang, .... / Internet: voll zufrieden... --> Wo liegt eigentlich Dein Problem ????
Kommentar von gekko 25.06.2008 um 17:32 Uhr
also es klingt als solltestdu dich in einem geschichtsforum breitmachen, sorry.. vollkommen unsinniger beitrag:)..kühles blondes..ehemaliger tcom-kollege was soll das?telecom gibt direktden port frei?
Kommentar von rubbi (Rubbi) 26.06.2008 um 00:31 Uhr
@ BlueDee und gekko; Wenn ihr die Zusammenhänge nicht erkennt, bzw. versteht dann lasst die stumpfsinnigen Kommentare! Man sollte den Text schon in Ruhe lesen und nicht nur überfliegen.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken