Anzeige

von , über "Fun (16000)" von Alice , am um 23:02 Uhr

Man wird überall verarscht, hier aber besonders vielfältig!

Nach dem Vertragsabschluss zu Jahresbeginn 2009 lief innerhalb der Widerrufszeit (4 Wochen) alles wie am Schnürchen:
-schnelle Leitung
-keine Ausfälle
-erste Teilrechnung ohne Fehler

Zudem hatte man ja die kostenlose 0800er-Service-Hotline, falls doch mal was passiert, wo bisher auch sofort ein Mitarbeiter zu sprechen war.

Schade nur, dass das Märchen vom Zauber-Provider nach der Widerrufszeit vorbei war und es zu bröseln anfing:
-DSL-Aussetzer
-Up- & Downspeed-Schwankungen bis zum Dauertief
-Verweisung auf 01805er Hotline (14 Cent/Min) mit minimum 15 Minuten Warteschlangenaufenthalt
-falsche Rechnungssummen (2 Euro extra pro Monat aus unerfindlichen Gründen)

Über E-Mail erreicht man nichts! Unser Telefon war komplett ausgefallen und das DSL lief mit 200 kbit/s, selbst wenn wir hätten anrufen wollen, hätte das ja nicht funktioniert. Ich kenne mich mit Technik aus, also habe ich alles durchprobiert und denen geschildert, was alles von mir getan wurde. Die Antwort war eine auszuführende Checkliste deren Punkte sich mit meinen Schilderungen fast abgleichen ließen.
Nach 9 Tagen (!!!) ohne Telefon kommt die Antwortmail, dass uns über E-Mail nicht geholfen werden kann und wir doch bitte die Hotline anrufen sollen.

ICH WEIß NICHT MEHR WIE SAUER ICH WAR, ABER DAS WAR ZUVIEL!

Irgendwann bekamen wir eine nirgends aufgeführte, geheime und vorallem kostenlose Telefonleitungs-Notfall-Nummer die wir vom Handy aus anrufen sollen (was ja auch jeder Internetnutzer mit Telefonflatrate selbstverständlich zur Hand hat, zum Glück hab ich eins, meine Tante hätte z.B. keins gehabt). Nach einem Anruf hat der nette Herr die Leitung getestet, für den nächsten Tag einen Telekom-Techniker bestellt (ich hab ja zum Glück Urlaub, da kann der Termin ruhig zwischen 7 und 14 Uhr liegen) der gesagt hat, dass die Leitung hinüber sei, das aber auch von Providerseiten hätte sofort ersichtlich sein müssen... wenige Stunden später lief alles wieder... bis auf das DSL, das war auf Analogmodem-Geschwindigkeit, aber wir können ja jetzt endlich wieder die teure Hotline anrufen.


Momentan versuchen wir die Hotlinekosten und die willkürlichen Zusatzkosten, sowie die uneinsichtigen IPTV-Kosten (öffentlich-rechtliche Sender sind kostenlos, private kosten... wie wird das denn berechnet?) erstattet zu bekommen, sind mittlerweile über 100 Euro (in einem Halben Jahr!), mal sehen was daraus wird.


Ich kann nur jedem mit gesundem Menschenverstand von Alice abraten, leider hab ich keine Alternative anzubieten, da vorhergehende Provider ähnlich unzuverlässig waren.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
17 von 24 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von kiwiman (kiwiman) 28.07.2009 um 09:14 Uhr
naja heut zutage ist das ja alles ein glücksspiel. entweder es läuft oder es läuft nicht. das ist bei fast jedem anbieter so
Kommentar von MW59 (meinewenigkeit) 29.07.2009 um 14:48 Uhr
Laut Verbrauchertest ist nur jeder 6. DSLanschluß i.O. Schon deshalb würde ich zu keinen Anbieter raten obwohl meine Leitung i.O. ist.
Kommentar von titus1960 (Tina Oldenburg) 13.08.2009 um 13:11 Uhr
geheime und vorallem kostenlose Telefonleitungs-Notfall-Nummer die wir vom Handy aus anrufen sollen....wo??????

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken