Anzeige

von , über "DSL 2.000" von Alice , am um 08:56 Uhr

unverschämt, dreist, fragwürdiges Rechtsverständnis!

Hallo.

Noch zu AOL-Zeiten, im Juni 2007 kündigte ich fristgerecht meinen AOL-Anschluß und erhielt auch einen Tag später die Bestätigungsmail mit Kündigungstermin zum Oktober 2007. Grund waren erhebliche Probleme mit dem Internetanschluß, die der insgesamt freundliche Kundendienst von AOL einfach nicht in den Griff bekam.
Alice hatte mittlerweile die Geschicke bei AOL übernommen und buchte dennoch im November und Dezember fröhlich weiter per Lastschrift die AOL-Kosten ab. Diese habe wegen Widerspruch über meine Bank zurückgehen lassen. Daraufhin kamen maschinell erstellte Mahnschreiben bei mir an. Meine Reaktion per mail mündete in der Auskunft, dass meine Kündigung nicht vorliegen würde, bzw. registriert sei und Alice ggf. per Inkasso tätig werden würde. Sicherheitshalber hatte ich die Bestätigungsmail gespeichert (da war sogar der Name des Mitarbeiters von AOL genannt sowie Eingangsdatum meiner mail nebst Datum Empfangsbestätigung AOL!) und dieses per Einschreiben und mail an Alice/Hansenet gesandt. Immerhin - keine Abbuchungen mehr! Jetzt, vier Wochen später, ohne jede Bezugnahme auf mein Schreiben und die mails, wird nunmehr die Einschaltung eines Inkassobüros angedroht. Ich werden Alice jetzt im Gegenzuge meine Gegenrechnung für Kosten und Zeitverlust aufstellen. Von so einem Anbieter mit derart fragwürdigem Geschäftsgebaren sollte man absolut die Finger lassen!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
6 von 7 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken