Anzeige

von , über "DSL 6.000" von Arcor , am um 19:44 Uhr

Absoluter HORROR bei Kündigung!!!

Ich hatte mit Arcor keine größeren Probleme bis zur Kündigung. Installation damals klappte so im großen und ganzen. Nur manchmal gab es kein Internet.
Beim Wechsel zu anderen Paketen sollte man die geänderten Vertragsbedingungen im Auge behalten, z.B. die geänderten Kündigungsfristen!
Kündigungen per E-Mail oder Fax kommen evtl. nicht an. Dann ist man auch schnell für ein weiteres Jahr verpflichtet. Daher sollte man sich gut überlegen, wie man kündigt und schnellst möglich seine schriftliche Bestätigung erhält.
Übel wird es allerdings dann, wenn eine anerkannte und auch telefonisch, vom Kundenservice, mehrmals bestätigte Kündigung erst nach über einem halben Jahr schriftlich bestätigt wird. Statt dessen erhält man etliche Anrufe, ob man nicht einen besseren Vertrag mit Arcor abschließen möchte.
Wer bei Arcor aus einem diversen Vertrag heraus möchte, sollte sich bei diversen Foren (oder seinem Anwalt) schlau machen. Das betrifft um so mehr die Situation, dass man seine Nummern portiert haben möchte!!!
Du wirst beworben als Freund, aber gehst als Feind. Dies weiß man aber erst am Schluss. Arcor scheint überhaupt kein Verständnis dafür zu haben, dass jemand den Provider wechseln möchte. Und man glaubt nicht, wozu dieser Anbieter in der Lage ist!!! Unverständlich ist auch der mangelnde Rechtsschutz der Verbraucher auf diesem (wie auch auf vielen anderen) Gebiet.
Kurz und gut - passt tierisch auf, wenn Ihr aus einem Vertrag raus wollt und macht Euch RECHTZEITIG schlau!
Wer an näherem interessiert ist kann im KDG-Forum unter Rufnummernmitnahme recherchieren.
Daher ist meine Bewertung für diesen Anbieter - SEEEHR NEGATIV! Denn der Stress zum Schluss wiegt ein funktionierendes Angebot nicht auf.
Als zahlender Kunde hat man auch zum Schluss eine solche Behandlung nicht verdient!

M.f.G. Arcor-Geschädigter
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
27 von 41 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Chrisstian 14.01.2009 um 15:22 Uhr
Die Kündigun war der Horror... Nach ging von September bis Januar. Beim E-Mailsupport erhält man eine E-Mail von noreply@arcor. Daher ist antworten nicht möglich.
Kommentar von Knabber 16.01.2009 um 10:27 Uhr
Also meines Wissens nach sollte eine Kündigung GRUNDSÄTZLICH per Einschreiben mit Rückschein an den Anbieter gehen.Dann sollte es keine Probleme geben.Wenn man nich gerade bei dem großen T ist!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken