Anzeige

von , über "DSL 16.000" von Arcor , am um 11:45 Uhr

Eine absolute Katastrophe

Ich bin seid einigen Jahren Arcor Kunde und seid 01/2007 mit DSL16000 AI.
Ich war bis 10/2007 vollkommen zufrieden, Superschnell und keine Verbindungsabbrüche. Aber dann. Auf einmal brach ständig die Verbindung ab, Connect wenn überhaupt mit 3000/100, aber dafür schon länger als 10 Minuten eine Verbindung.

Anrufe mit langen Wartezeiten brachten nichts, nur dumme Sprüche von inkompetenten Beratern. Mal ist die Dämpfung zu hoch, dann ist die T-Com schuld daran (messe aber Dämpfungen von 8db wenn ein schneller Connect zustande gekommen ist).
Die Dämpfung bei langsamen Verbindungen liegt zwischen 10 und 20.
Es wurde nichts bei mir verändert, trotzdem habe ich diese Schwankungen. Zuletzt hatte ich dann einen kompetenten Techniker am Telefon, der mich anrief, nachdem ich mit Providerwechsel gedroht habe. Er war vor Ort und sagte nach seinen Messungen das es nicht an der Dämpfung liegen kann, da meine Entfernung bis zur Vermittlung < 900m ist und seine Messungen OK sind. Es könnte ja am Router liegen, da das WLAN200 bei kurzen Strecken manchmal Probleme macht. Er sendete mir sehr schnell einen neuen Router zu (Easybox 300), keine Besserung.

Ich kann mit dieser Anbindung nichts anfangen, da sie sehr unzuverlässig ist und ich über Netz auch mit meiner Arbeitsstelle verbunden bin und auch privat das INET brauche.

Ich denke jetzt über einen Wechsel zu Unity nach, da dort die Ankopplung anders aufgebaut ist. Ich hoffe das es dann wieder funktioniert. Eine Chance gebe ich Arcor noch, dann ist Schluss.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
27 von 35 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken