Anzeige

von , über "DSL 16000 Preselection" von Arcor , am um 17:16 Uhr

so lala

Der Telefonsupport ist, wie längst bekannt, ziemlich schlecht. Vor ein paar Jahren noch kostenlos, hat Arcor sicher festgestellt, daß das Supportaufkommen (berechtigter weise) zu hoch und somit zu teuer ist. Daß man als Kunde jetzt für Arcors Mängel mit einer kostenpflichtigen Hotline belastet wird ist eine Frechheit.

In den letzten Jahren hatte ich in Ingolstadt mehrere DSL-Ausfälle. So ca. 1-2 mal jährlich gab es kein Internet für jeweils ein paar Stunden.

Auch bei dem DSL-Zugang eines Kumpels lief bei weitem nicht immer alles glatt. Besonders die Performance (vermutlich auf das Modem/Router Kombigerät Speedmodem 200 oder so ähnlich zurückzuführen), Umzug des Anschlusses (Arcor schickt mehrfach ungewünschte Techniker ins Haus, worüber man erst einen Tag später informiert wird) und die Wartestunden in der Hotline trüben das Bild nicht unerheblich. Zudem gab es bei der Erstanmeldung dieses Anschlusses erhebliche Verzögerungen, da Arcor damals dem Neukundenansturm nicht gewachsen war.

Bei Rückläufern der Einzugsermächtigung hat Arcor in der Vergangenheit gerne mal 12,50euronen Gebühr verlangt, was inzwischen allerdings (ich glaube aufgrund eines Gerichtsbeschlusses oder Gesetzesänderung) nicht mehr der Fall ist. Was machen die, das 12,50 Gebühren verursacht? Das ist meiner Ansicht nach Abzocke.

Für ca. drei Jahre habe ich mich nicht um den Tarif gekümmert und im November festgestellt, daß ich zuletzt etwa 20 Euro pro Monat zuviel gezahlt habe. Erst ein von mir angestoßener Tarifwechsel brachte mir ein konkurrenzfähiges Preisniveau. Eigentlich eine Frechheit, wenn Arcor seine treuen Bestandskunden so abzockt.

Arcors Webseite für den Kundensupport ist auch keine Glanzleistung. Usability ist ein Fremdwort. Auch wenn die Seite (nach der Zusammenführung verschiedener Ursprünglich unabhäniger Logins) inzwischen deutlich gereift ist, sucht man immer wieder lange nach den gewünschten Informationen und Funktionen. Auch der ständige Verfügbarkeitstest, den ich inzwischen sicher schon 50 Mal gemacht habe, geht mir tierisch auf den Sack.

Meine derzeitige Umstellung von DSL6000 auf 16000 klappte zwar problemlos, dennoch läßt jetzt die Performance zu wünschen übrig. siehe dazu
http://netzwerk.thgweb.de/2006/06/12/adsl_2plus_modem_internet_booster/

Fazit: auch wenn die Telekom ein rücksichtsloser Monopolist ist: Arcor ist keine so tolle Alternative. Mit kleinen lokalen Anbietern (Versatel (früher Komtel) und M-Net) habe ich bessere Erfahrungen gemacht.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
16 von 41 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken