Anzeige

von , über "BasicSpeed DSL 2000" von Freenet , am um 20:41 Uhr

7 Wochen ohne - kein Trost aber eine Aussicht!

7 Wochen hatte ich kein DSL mehr. Die Leitung war gestört. Meldungen über die leider teuere Hotline waren schwierig, weil es "extrem viele Anfragen" gab und ich daher keinen Techniker zu sprechen bekam. Faxe wurden nie beantwortet. Briefe ebenso wenig. Aber es gab einen Computer, dem man über Telefon seine Störung mitteilen konnte. Daraufhin wurde die Telekom benachrichtigt. Die rückte an, erklärte mir, daß der Fehler in überlasteten Leitungen läge und rückte wieder ab.
Das ging so über 7 Wochen. Dann endlich ein Mitarbeiter der Telekom, der Einsehen hatte und das Problem löste. Nun läuft mein DSL wieder.

Fazit: Freenet ist schlecht zu erreichen. Telekom hat nicht nur motivierte Mitarbeiter. Das Problem liegt nicht an Freenet, sondern an zu vielen Kunden auf zu wenig Leitungen. Hier müsste ausgebaut werden. Das kostet Geld. Die Telekom verdient wohl zu wenig an den Fremdkunden von Freenet und Co. Daher will die Telekom gar nicht ausbauen. Wer aber kann das tun? Das wird sich zeigen. Spätestens wenn neue Techniken - wie über Fernseh-Kabel oder Steckdose sich auf dem Markt etablieren - wird wieder Bewegung in die DSL Geschichte kommen. Bis dahin wird es immer schlimmer.
Kein Trost aber eine Aussicht.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
7 von 8 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken