Anzeige

von , über "freenetKomplett 16000" von Freenet , am um 16:20 Uhr

Wie man es sieht...

Die meisten, wenig technikverständigen Pseydo-Admins hier werden das zwar nicht nachvollziehen, aber nach meinem Wechsel von Resale-DSL bin ich zu 90% zufrieden und verteile daher zunächst mal

Lob
===

In den Wechsel-Vorbereitungen wurde ich stets per SMS und in Mails sowie Briefen auf dem laufenden gehalten. Im Wesentlichen wenig informativ, aber wäre etwas schiefgegangen, wäre es zu entdecken gewesen. Als wäre das nicht genug, wurde ich 2 Tage nach der Bestellung und 2 Tage nach der Schaltung gefragt, ob alles zu meiner Zufriedenheit gelaufen wäre.

Von den 16MBit kommen zwar "grad einmal" 8 an, das ist aufgrund der technischen Gegebenheiten aber auch ganz und gar üblich. Die T-Com gab hier in der gesamten Siedlung nie mehr als 2Mbit und freenet hat nie behauptet, es würden exakt 16.384kbit/s bei mir anliegen, sondern "mehr als 3MBit" - Ziel klar erfüllt.

Keine unerwarteten Abbrüche bisher(8 Tage), obwohl mein Port auf 16Mbit netto Durchsatz konfiguriert ist - das ist zugegeben Glück,bisher sah ich aber daher keine Botwendigkeit, mich auf die 8Mbit "festnageln" zu lassen.

Der Ping zu freenet liegt bei etwas mehr als 20ms, der zu heise bei gemittelten 32ms - interleaving ist dabei AN. Bisher hab ich also noch keinen Grund zum Weinen gefunden, was die Leitung angeht.

Kritik
======
gibt es dennoch und zwar für:

-den einerseits zwar deutlich überdurchschnittlich kompetenten, andererseits aber sehr marketingfreudigen ("und dann lass ich sie mal mit Werbung überhäufen.") und vor allem mieserabl erreichbaren technischen Support.

-den Umstand, dass dieser kontaktiert werden muss, weil nicht alle portierten Rufnummern nach der Fernwartung erreichbar sind. Dies zu korrigieren dauert wohl 2-3 Tage, in denen mir aber der Tipp hilft, einfach Rufumleitungen im Kundencenter anzulegen, wodurch ich einen Workaround nach wenigen Minuten bekommen habe, der läuft.

-Eine der schlechtesten und nervendsten Diaklogführungen in einem Voice-Portal, die ich jemals erlebt habe.

-Die Fernwartung, die mehrfach meine WLAN-Einstellungen, die ich manuell gesetzt habe, wie es Verstand und Geräteaufdruck empfehlen, resettet hat.

-Die wohl mieseste Firmware eines Routers, die je ausgeliefert wurde (SMT G 3210 v 2.01) - so eine Sch**ße gehört nicht zu einem TAL-Produkt, sondern in ein Testlabor. Eine neue FW war aber bereits an meinem ersten Tag verfügbar und sollte meines ERachtens unverüzglich installiert werden.

Mein Fazit
==========

Lautet daher, dass freenet ein guter Anbieter im Bezug auf die Leitungen (bzw deren sinnvolle Verwendung) ist, aber in Punkto Endgeräte und deren Konfiguration sowie Erreichbarkeit des Services noch einige Hausaufgaben zu erledigen hat.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
6 von 17 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von SOffi 19.07.2008 um 12:47 Uhr
WEnn man keine aHnung hat, einfach mal... Beschäftige Dich mit DSL und Du weisst, warum Deine Aussage 0 ist.
Kommentar von SOffi 19.07.2008 um 13:08 Uhr
Ach ja, Du hast natürlich gelesen, dass T-Com hier in der Ecke exakt 2Mbit schaltet und kein Bit mehr?
Kommentar von Michel Schweegmann 23.07.2008 um 01:55 Uhr
Ich kann diesem Bericht nur zustimmen, freenet ist im Gegensatz zu den andern ein sehr guter Anbieter mit super Funktionen - bis auf den Service aber der fehlt überall.
Kommentar von hano (hano) 29.07.2008 um 15:35 Uhr
Ich muß da widersprechen ! Es gibt keinen Provider der so oft und so massiv in der Presse und dem Fernsehen negativ auftaucht. Oft unter Betrugsverdacht !

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken