Anzeige

von , über "DSL 2.000" von GMX , am um 12:09 Uhr

Auf Norton Internet Security reingefallen.

GMX - Abzocke und keinerlei Zeigen von Kooperationswillen mit Kunden!

Folgende Erfahrungen habe ich mit GMX gemacht:

Ich hatte im Sommer 2005 einen GMX DSL-Vertrag abgeschlossen. Dafür mußte ich auch einen kostenlosen GMX-Mail-Account eröffnen, den ich jedoch nie genutzt habe. Da ich im Herbst 2006 umgezogen bin, habe ich den DSL-Vertrag gekündigt.

Monatelang wird mir weiterhin Geld von meinem Konto abgebucht. 3 Mal habe ich beim GMX-Kundenservice per E-Mail nachgefragt, die Abbuchungen zu unterlassen bzw. mir den Grund der Abbuchungen mitzuteilen. 3 mal habe ich keine Antwort erhalten (2 mal wurde ausweichend mit Allgemeinpätzen geantwortet "gerne beantworten wir Ihre FAX-Anfrage, diese ist leide nicht richtig angekommen"; beim 3. Mal wurde überhaupt nicht geantwortet.)

Daraufhin habe ich per Lastschrift-Rückholung einen Teil des Geldes zurückgeholt (insgesamt konnte ich nur einen Betrag von 9,98 EUR) zurückholen.

2 Monate später erhielt ich Post von einem Inkassounternehmen (BID AG) mit einer Forderung von fast 100 EUR (davon 12 EUR Adressermittlungskosten)!! Auf mein Nachfragen teilte mir das Inkasso-Unternehmen mit, die Forderungen kämen aus einen Norton Internet Security-Vertrag, den ich gemeinsam mit meinem KOSTENLOSEN GMX-E-Mail-Account abgeschlossen hätte und wären berechtigt.
Wissentlich hatte ich solch einen Vertrag niemals abgeschlossen. Auf mein Nachfragen hin hat mir weder das Inkasso-Unternehmen noch GMX den Vertrag jemals zukommen lassen, aber weiterhin auf den Forderungen bestanden.

Letztendlich habe ich auf Raten der Verbraucherzentrale bezahlt, jedoch um die Kosten der Adressermittlung gemindert. GMX bzw. das Inkasso-Unternehmen bestehen weiterhin auf die Bezahlung der Adressermittlungskosten, weil aus der Angabe meiner neuen Adresse bei der Kündigung des DSL-Vertrages nicht hervorgehe, dass ich umgezogen sei und sich die Adressangabe ja nicht auf den Norton Antivirus Vertrag beziehe.

FAZIT: GMX scheint keinerlei Interesse zu haben, ihre Kunden zu halten und mit den Kunden zu kooperieren. Die Telefon-Hotline ist überdurchschnittlich teuer, auf E-Mail-Support-Anfragen wird nicht reagiert, und wenn der Kunde ich wehrt, wird einem ein Inkasso-Unternehmen auf den Hals gehetzt - Gesprächsbereitschaft = 0. Goodwill = 0.
Bis dato war ich ein ruhiger, wenig fordernder und immer pünktlich zahlender Kunde gewesen. Eine Antwort auf meine Support-Anfrage hätte gereicht, um die Eskalation zu verhindern und ich hätte den ominösen Norton-Vertrag umgehend gekündigt. Stattdessen wird mit Inkasso-Unternehmen Druck gemacht, und der Verbraucher hat kaum die Möglichkeit sich zu wehren.
Fazit: GMX hat einen Kunden auf Lebenszeit verloren und ich hoffe, dass viele andere es sich auch überlegen mit GMX einen Vertrag einzugehen.

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
66 von 78 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken