Anzeige

von , über "3play 6000" von ish , am um 23:39 Uhr

Wer sich gerne selber einen Gefallen tun möchte: Einfach Unitymedia meiden

"Was kann ich für Sie möglich machen?"
Äh. Nun: Funktionierendes Internet, funktionierendes Telefon, funktionierendes Digital-TV, einen funktionierenden Kundenserivce ohne Dilettanten, Subunternehmer für den Außendienst, die Peilung haben, die Lottozahlen vom nächsten Samstag. Das wäre es im Wesentlichen.
Zugegeben, die Begrüßung in der fabelhaften Welt von Unitymedia ist vielversprechend und die multimedialen Möglichkeiten aus dem Kabelnetz locken mit fairen Preisen.
Alles Weitere ist Ansichtssache, Schicksal, Zufall, Pech, abhängig vom Zustand der hausinternen Leitungen oder schlicht vom Wohlwollen und der Kompetenz des jeweiligen Unitymedia Callcenter-Mitarbeiters.
In jedem Fall aber kann man als "Kunde" bei Unitymedia in den Genuss einzigartiger Erfahrungen kommen:
In dreieinhalb Monaten um ca. 8 Jahre altern zum Beispiel.
Die Erkenntnis, dass man auch auf einen per Post zugestellten Brief mit der Bitte um technischen Support und Mängelbehebung keinesfalls auch nur ansatzweise so etwas wie eine vernünftige Antwort erwarten braucht (Unsere Service-Hotline steht Ihnen gerne zur Verfügung.).
Oder eben unglaublich viel Zeit, Geld und Nerven in konkurrenzlos langen vollkommen dubiosen Warteschleifen und Callcentern verschwenden.
Apropos Callcenter, Kompetenz und Kundenservice:
Ich benutze beispielsweise ein Macbook. Ich weiß nicht, ob Apple-Rechner hier bekannt sind. Für gewöhnlich werden Computer dieses seltsamen Herstellers nämlich nicht innerhalb dieses Sonnensystems benutzt, sondern nur in den Weiten des Orionnebels.
Nicht aber auf der Erde. Und schon gar nicht bei Unitymedia. Dort nämlich in der kostenpflichtigen Hotline hatte niemand, den ich in der Leitung haben durfte, auch nur einen Hauch von einer leisen Ahnung von Macs bzw. wie man die Kiste via Ethernet-Kabelverbindung online bekommt, weil WLan leider höchst instabil läuft. Keine Ahnung von Macs hatten lustigerweise auch nicht die Kollegen in der schweineteuren angeblichen Premium-Hotline für technischen Support.
Selbstverständlich muss man als Internet-Provider davon auch keine Ahnung haben. Simpelste Schulungen fürs Call-Center, das kleine Dilettanten-1x1 fürs online gehen mit den gängigen Systemen - wer braucht das schon, wenn das Call-Center doch einen netten Nebenerwerb bringt, indem man die Kunden dort fröhlich abzocken kann?
In diesem Zusammenhang ist es erstaunlich, mit welcher Kontinuität "Störungen" der Unitymedia-Hotline auftreten, die zu - wir bitten um Ihr Verständnis - verlängerten Wartezeiten in der Hotline führen...ja, ja, ist klar.

Kern unserer diversen Probleme (DSL läuft extrem langsam, Wlan ist mehr oder weniger für die Tonne, Telefon funktionert nur mit seltsamen Aussetzern, Digital-TV geht gar nicht) könnten die im Haus verlegten alten Leitungen sein. Falls dem so ist (die Unitymedia-Technikexperten streiten noch darüber), kann Unitymedia selbstverständlich herzlich wenig dafür.
Wenn ich dort allerdings vor Vertragsabschluss - on- und offline - einen Verfügbarkeitscheck durchführe und die Nasen mir versichern, dass 3play bei mir funktioniert, dann geh ich davon aus, dass es auch funktioniert. Ich bin jedenfalls kein Hellseher und kein Techniker oder kann in irgendwelche Leitungen reinschauen, die in einem Mietshaus verlegt sind.

Ob die technischen Probleme bei mir nun an alten Leitungen liegen, kosmischer Strahlung, Irreführung durch UM oder purem Dilettantismus - ich kann nur resümieren, dass Unitymedia definitiv einen unterirdischen Kundenservice anbietet, bei dem die Leute abgezockt, hingehalten und für dumm verkauft werden.
Ich bin jedenfalls relativ genervt von dem Laden und kann Unitymedia in keinem Fall guten Gewissens irgendjemandem empfehlen. Außer natürlich man betreibt ein Callcenter, ist schwachsinnig oder möchte einfach in Rekordzeit graue Haare bekommen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
26 von 35 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 6 Kommentare abgegeben

Kommentar von TEST 20.10.2007 um 17:33 Uhr
++oder sich selbst aus dem weg gehen++einen besseren provider kene ich nicht !!!
Kommentar von Morn 21.10.2007 um 15:18 Uhr
Lieber TEST,
Kommentar von Morn 21.10.2007 um 15:21 Uhr
Lieber TEST, welchen Grund habe ich, Unitymedia schlecht zu reden? Ich schildere nur meine supjektiven Erfahrungen mit der Klitsche. Promoten Sie den Saftladen ruhig weiter...
Kommentar von Koelner46 (koelner) 28.10.2007 um 20:15 Uhr
hm hausinterne leitungen sind vermietersache nicht des providers denn der legt den anschluß nur bis zur hausinternen leitung kann also nichts dafür
Kommentar von Käfer 29.10.2007 um 10:45 Uhr
Typisch UM! Da im Internet-, Telefon- und Fernsehbereich immer auch Kabel des Vermieters im Spiel sind ist UM fein raus: Dafür sind sie nämlich nicht zuständig!
Kommentar von Gerresheim (Gerresheim) 05.11.2007 um 09:36 Uhr
Sollen die etwa die Hausverkabelung für lau modernisieren? Wenn die Verkabelung Mist ist, dann mal den Eigentümer wecken, der die letzten 30 Jahre verschlafen hat.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken