Anzeige

von , am um 14:06 Uhr

Total unzufrieden mit Kabl B-W

Hallo, ich habe am 30.9.2008 einen Antrag auf Kabel B-W im Internet gestellt und durfte meinem Anbieter ( Versatel ) nicht selber kündigen wegen der Rufnummermitnahme. Kabel B-W hat über 3 Monate gebraucht, um diese Kündigung zu machen und deshalb darf ich jetzt noch 1 Jahr länger bei Versatel bleiben. Dies finde ich gelinde gesagt unverschämt; eine Schnecke oder ein Beamter wäre schneller gewesen wie Kabel B-W. Anfrage, ob ich ein Jahr kostenlos das Internet nutzen kann und weiter über Versatel telefoniere, weil ich ja jetzt Versatel noch ein jahr länger bezahlen darf, wurde nicht beantwortet; auch eine Anfrage über Stornierung meines Vertrages wurde nicht beantwortet. Finde ich nicht korrekt.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
14 von 16 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von rexona (Layer8) 04.04.2009 um 18:28 Uhr
Also ich habe vor Bestellung angerufen was besser wäre.Per I-Net oder telefonisch.Auskunft: "Die telefonische Bestellung wäre besser und schneller".Somit habe ich telefonisch bestellt.Alles i.O..
Kommentar von Nachdenklich (Nachdenken) 11.04.2009 um 12:27 Uhr
Ich habe per I-Net bestellt ging nicht, dann habe ich per Telefon bestellt und geht auch nicht besser. Man muss den nicht noch hohe Gebühren bezahlen für Ihre Inkompetenz.
Kommentar von Hemapri 12.04.2009 um 14:20 Uhr
KBW kann den Portierungsauftrag, samt Kündigung erst ausführen, wenn beim Kd. ein Kabelmodem funktionsfähig vorhanden ist. Für MVL und Kündigungsfristen ist der Kunde selbst verantwortlich!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken