Anzeige

von , über "Paket Comfort (6000/460)" von Kabel Deutschland , am um 15:56 Uhr

Der "Exklusive Kundenservice" bei Kabel Deutschland.

Mein Internet und mein Telefon gehen wieder. Hurra. Soeben habe ich beim Heimkommen aus Internet-Café einen Kabel-Deutschland-Techniker auf der Straße getroffen, der fuschelte da in einem dieser Verteilerkästen rum. 19 Häuser in unserer Straße müssten sie überprüfen, um den Verursacher der Störung zu finden: entweder ein defektes Fernsehgerät oder jemand, der die Kabelleitung illegal angezapft hat, ist die Ursache dafür, dass fünf Tage lang hier alles tot war.

Ich frage mich: wieso hat es 4 Tage gedauert, dies herauszufinden?
Denn die eigentliche Reparatur ging ja dann wohl recht schnell, wenn das Ganze nun wieder funktioniert.

Nach mehreren Telefonaten vom Handy auf die kostenpflichtige 01805-Nummer und dem Herumplagen mit Telefonisten, die nur allzu deutlich durchblicken ließen, dass ein Kabel-Deutschland-Kunde etwas was ist, was man am Abstand hält, bin ich völlig entnervt.

Auch von der Tatsache, dass ich in meiner Wohnung trotz des Lebens in der wunderbaren Welt der Marktwirtschaft in Sachen Highspeed-Internet keine Wahl habe: die Glasfasernetzkapazität in Kaiserslautern Innenstadt ist nach wie vor erschöpft, und Kabel Deutschland der einzige Anbieter. Man müsse dann halt auf's Internet verzichten, ließ der Herr Techniker durchblicken, wenn man da kein Kunde sein wolle.

Vorhin war ich im Telekom-Laden und habe gefragt, ob's denn nun wieder Glasfaser gibt bei uns. Antwort: für unser Haus einen einzigen.

Dann habe ich meine Kabel-Deutschland-Unterlagen gefilzt, wie die Kündigungsfristen sind. Und stelle fest: ich weiß nicht, wann mein Vertrag begann. In den Kabel-Deutschland-AGB steht die kryptische Auskunft: "Bei Verträgen mit Mindestvertragslaufzeit beginnt die Mindestvertragslaufzeit mit Erhalt der Auftragsbestätigung von Kabel Deutschland, spätestens jedoch mit der Leistungserbringung". Aha?

Meine Auftragsbestätigung ist vom 6. Juli 07, die "Leistungserbringung" funktionierte allerdings erst am 24. Juli. Nun ja, auf jeden Fall zu spät. Und ich frage mich auch, ob es eigentlich in Ordnung ist, Verträge nicht Nicht-Kündigung dann standardmäßig um weitere 12 Monate zu verlängern.

Auf jeden Fall will ich Schadenersatz von Kabel Deutschland, mindestens für die entstandenen Telefonkosten. Ich finde es eine Frechheit, dass Kunden bei einer von ihnen nicht verursachten Störung auf ihre Kosten den überteuerten "exclusiven Kundenservice" wiederholt anrufen müssen. Es erfolgte nie ein Rückruf, ich wurde nur hingehalten und es wurde mir nur gesagt, ich solle dann morgen nochmal anrufen.

Ich war selbst für eine Firma tätig, die Telefonservice für ihre Softwareprodukte machte. Da sind schon Mitarbeiter rausgeflogen, die sich so ein Verhalten ggü. Kunden erlaubten.

Bei Kabel Deutschland allerdings scheint das die Standard-Verhaltensrichtlinie zu sein.

Demnächst habe ich einen Termin zur Rechtsberatung bei der Verbraucherzentrale. Es bleibt spannend.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
51 von 57 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken