Anzeige

von , über "Flat 26.000" von Kabel Deutschland , am um 08:09 Uhr

Kabel hebelt Widerrufsrecht aus - Nach Anschluss nur noch kündbar?!

Hallo,
ich habe vor 14 Tagen per Telefon einen DSL Anschluss bei Kabel Deutschland bestellt. Bereits 5 Tage später war der Techniker da und hat die Multimediadose eingebaut und das Modem angeschlossen. Nach Fertigstellung habe wir gemeinsam einen Speedtest durchgeführt und der lag bei 7Mbits/s. Er meinte ich sollte mich da mit Kabel Deutschland auseinandersetzen, die Messwerte wären perfekt.
Gesagt getan, mehrfach E-Mails und anrufe getätigt. Fazit habe
perfekte 24M/Bit/s Downloadgeschwindigkeiten Morgens zwischen 5:00 und 7:30Uhr dann geht nur noch abwärts, bis Abends ich bei 450Kbit/s die dann mal schwankend sich kurzzeitig erhöhen. Upload ist immer perfekt und konstant.

Nun bin ich der Meinung, dass nach Fernabsatzgesetz, ich ein Widerrufsrecht von 14 Tgaen gehabt hätte. Doch in Widerrufsbelehrung - geht einem erst mit Auftragsbestätigung zu - der Kabel Deutschland steht, dass wenn die Leistung erbracht wurde, die Widerrufsfrist vorzeitig erlischt.

Fazit: Meiner Meinung nach wird hier die Katze im Sack verkauft. Niemand kann sage, wie der Anschluss bei einem zuhause funktioniert. Soweit auch okay, dass mit Schwankungen zu rechnen ist, auch okay wenn sie sich im Rahmen von +/- 25 % bewegen, wobei ich eine Reduzierung auf 5% des vereinbarten Tarifs als nicht akzeptabel erachte . Dazu noch das die Widerrufsfrist ausgehebelt wird finde total daneben...

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
52 von 58 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von CParker (CParker) 01.06.2008 um 12:47 Uhr
Was die bereitgestellten Werte betriftt, wäre sowas vielleicht mal eine Nachfrage bei der Bundesnetzagentur wert.
Kommentar von Dirk aus Bremen 02.06.2008 um 22:03 Uhr
@Songmaster3: Nur weils alle machen, heisst es noch lange nicht das es auch rechtlich in Ordnung ist. Gibt da ein Gerichtsurteile, die das BGB nicht aushebeln lassen. Nur die Provider versuchen es.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken