Disney Plus mit VPN: Auf US-Version zugreifen

Viele Film- und Serien-Highlights aus den USA fehlen bei Disney Plus in Deutschland. Mit einem VPN-Dienst sehen Sie das komplette Programm!

Seit Mitte März 2020 ist der Streaming-Dienst Disney Plus auch in Deutschland erhältlich. Jedoch müssen Fans von Blockbustern und Serienperlen (noch) auf viele Highlights verzichten, die in den USA bereits verfügbar sind. Dies liegt vor allem daran, dass viele Lizenzen zurzeit bei anderen Sendern oder Streaming-Diensten liegen. Zwar wartet Disney Plus auch so mit zahlreichen Klassikern und neuen Hits für Jung und Alt auf, doch wenn Sie auch in den Genuss des kompletten US-Katalogs kommen möchten, benötigen Sie einen VPN-Dienst.

VPN: Noch mehr Serien und Filme bei Disney Plus?

Wenn Sie wirklich alles auf Disney Plus sehen möchten, müssen Sie digital in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen. Ähnlich wie bei Netflix oder Amazon Prime gibt es hierzulande ein großes Lizenzgerangel um viele Produktionen. Dies betrifft vor allem 20th Century Fox-Filme und Serien, doch auch Zeitexklusivität spielt eine große Rolle: So wird die famose “Star Wars”-Serie “The Mandalorian” in Deutschland wöchentlich ausgestrahlt, während in den USA bereits alle Folgen verfügbar sind – sogar mit deutscher Synchronisation. Ähnlich verhält es sich mit den letzten Pixar- und Marvel-Krachern “Toy Story 4” und “Avengers Endgame”. Dies sind nur einige von vielen Beispielen: So gibt es zum Start von Disney Plus in Deutschland ‘nur’ 250 Titel, während die USA über 700 Filme und Serien im Angebot haben. Jedoch ist Disney sehr darauf bedacht, per künstlicher Ländersperre, dem Geoblocking, diese Inhalte für Nutzer aus anderen Ländern zu sperren. Da hilft nur ein VPN.

Disney Plus mit VPN: Wie kann ich das Geoblocking umgehen?

Bei Disney Plus kommt es nicht darauf an, in welchem Land das Konto eingerichtet wurde, sondern aus welchem Land die Serveranfrage kommt. Dies erkennt Disney anhand der verwendeten IP-Adresse. Diese weist, ähnlich wie eine Telefonnummer, eine spezifische Länderkennung auf. Um auf den Disney-Katalog der USA zuzugreifen, benötigen Sie folglich eine amerikanische IP-Adresse. Hier kommt ein VPN-Dienst ins Spiel. Sind Sie mit einem Server der USA verbunden, sendet dieser für Sie die Anfrage an Disney. Dem amerikanischen Unternehmen wird so „vorgegaukelt“, dass Sie ein Nutzer aus den USA sind und spielt daher die US-Bibliothek aus.

Sind VPNs zur Nutzung von Disney Plus illegal?

Disney behält sich ausdrücklich das Recht vor, für seine Filme und Serien geografische Einschränkungen einzurichten und diese notfalls auch durchzusetzen. Daher verstößt die Verwendung eines VPN-Service gegen die Nutzungsbedingungen von Disney. Immer mehr Nutzer berichten darüber, dass Disney verstärkt Anfragen von VPN-Servern blockiert. Im schlimmsten Fall wird sogar der Account des Nutzers gesperrt – dieses Risikos sollten Sie sich bewusst sein, wenn Sie ein VPN für Disney Plus nutzen.

Ist es möglich, Disney Plus mit kostenlosem VPN zu streamen?

Natürlich gibt es auch viele kostenlose VPN-Dienste, die in der Regel jedoch nicht zum Streaming von Disney Plus geeignet sind. Dies liegt zum einen an den meist sehr langsamen Servern, zum anderen an dem geringen Datenvolumina, dass den Nutzern zur Verfügung gestellt wird. Diese sind meist so knapp bemessen, dass Sie nicht mal eine komplette Folge “The Mandalorian” schauen können. Für gute Qualität ohne Verbindungsabbrüche kommt also nur ein kostenpflichtiger Anbieter in Frage. Immerhin: Es gibt immer wieder gute Angebote, bei denen VPN-Abos zum Schnäppchenpreis angeboten werden.

Welches sind die besten VPN-Dienste für Disney Plus?

Wenn Sie mit einem VPN Streaming-Services nutzen möchten, sind zwei Dinge wichtig für Sie: Sind die VPN-Server für Streaming-Zwecke geeignet, sprich: werden diese nicht bereits vom Anbieter geblockt? Und: Bleibt die Geschwindigkeit mit aktiviertem VPN ausreichend schnell, damit die Qualität der Filme und Serien nicht geschmälert wird? Zwar gibt es VPN-Anbieter en masse, doch nur einige funktionieren mit Disney Plus. Zuerst braucht es einen Anbieter mit schneller Verbindung und vielen Servern in den USA. Am besten mit dedizierten Servern, die auf Streaming-Dienste optimiert sind. Doch welche VPN-Anbieter funktionieren mit Disney Plus und bieten zudem das beste Gesamtpaket?

Disney Plus: Streamen mit CyberGhost VPN

Der Dienst aus Rumänien war im großen Vergleichs-Test ganz vorne mit dabei und überzeugte vor allem beim Streaming auf ganzer Linie. Nicht umsonst bekam er die Note „1,6 – gut“. So gibt es eine große Serverauswahl, die gleichzeitig Auslastung und Geschwindigkeit anzeigt. So finden Sie garantiert den richtigen Streaming-Server. Der Dienst aus Rumänien setzt jedoch auch auf Sicherheit: Werbe-Blocker, Tracking-Schutz und Kill-Switch sorgen für einen Top-Allround-Schutz. Das Beste zum Schluss: CyberGhost verfügt als einziger getesteter Dienst über dedizierte Disney-Plus-Streamingserver. Dieses tolle Feature hebt ihn von allen anderen Anbietern ab. Alle Informationen finden sie im Einzeltest zu Cyberghost VPN.

Disney Plus: Streamen mit NordVPN

Der Anbieter aus Panama bietet insgesamt das beste Komplettpaket. Dank No-Logs-Policy, Multi-Hop und den Obfuscated Servers (Verschleierungstechnik) sind Sie komplett anonym im Internet unterwegs. Wenn Sie Geoblocking nicht nur zu Streaming-Zwecke umgehen möchten, werden Sie bei NordVPN bei über 5.000 Servern in 60 Ländern fündig. Streaming von Disney Plus stellt keinerlei Probleme dar, dank der Smart-DNS-Funktion erkannte der Anbieter keinen der getesteten US-Server als Proxy. Zudem war die Qualität Spitzenklasse! Dies alles trägt zur verdienten Note „1,4 – sehr gut“ bei.

Disney Plus: Streamen mit Surfshark

Surfshark glänzt mit einfacher Bedienung und „Clean Web“-Funktion mit Werbeblocker und Phishing-, sowie Tracking-Schutz. Selbst in restriktiven Ländern wie China oder dem Iran lässt sich der Service ohne Probleme nutzen, der „No Borders“-Modus sorgt für freies Internet an jedem Ort. Zudem ist der Dienst besonders günstig bei einer Laufzeit von zwei Jahren. Da der Service mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln eigene DNS-Server unterhält, werden diese von Disney Plus nicht erkannt. Es lässt sich bequem auf die US-Bibliothek zugreifen. Abgerundet durch gute Qualität hat Surfshark die Note „1,5 – gut“ im großen Vergleichstest redlich verdient.