Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 15:04 Uhr

1und1-zu googlen sagt doch schon alles..Finger WEG!!!-hier ein Tatsachenbericht

Finger weg von 1und 1, denn wer einen Vertrag eingeht und dann mal probleme auftauchen( die ganz bestimmt auftauchen, taucht BID gleich mit auf ;-)
---------------------------------------------------------

Eingangs möchte ich betonen ich wusst bei erstellen dieses Berichts nicht , ob ich nun den Anbieter wählen muss, mit dem ich ein Problem habe, also um den es in diesem Bericht geht, oder ob ich den jetzigen Anbieter wählen muss, daher habe ich nun den gewählt um den es hier nun geht, aber betone das ich den Anbieter lange schon nicht mehr habe!!
Aber ich hatte damals 16000er Dsl-+internet
----------------------------------------------------------

Zum Fall :
zunächst weise ich darauf hin das der Fall wie hier beschrieben sich zu 100 prozent so ereignet hat und nach eigenen Recherchen zum xten widerholten male bei anderen Kunden/Betroffenen, ohne hinzufügen von unwahrheiten, eher noch weglassen vom Gegenteil weil dies hier den Rahmen sprengen würde.


Aus dem Bekanntenkreis wurde ich vor ca 3 Jahren auf 1und1 aufmerksam, das Ehepaar hatte 1und1 zu diesem Zeitpunkt schon ca 2 Jahre, waren immer zufrieden...wobei ich hinzufügen muss es sich um ein älteres Ehepaar handelt, und der Anschluß nur zum reinen gelegentlichen Surfen genutzt wurde, und auch ältere Menschen bekannter Maßen sich nicht gleich beschweren wenn probleme auftauchen.

Nun hatte ich nach dem ich bei T-online gekündigt hatte( Wohnungswechsel) die freie Wahl.
T-Online/T-Com muss ich sagen war ich immer zufrieden, keine Probleme mit dem Kundendienst im Gegenteil, technisch wenn da mal was war( sehr selten bis nie) wurde dies fix gelöst. Denn noch wollte ich einen Wechsel, da T-Online/T-Com einfach...bis Heute viel zu teuer ist, meist ca. um das doppelte obgleich der selben Leistung, bzw. im direkten Vergleich der hälftigen Leistung ca. das doppelte kostet.

Nun zu 1und1
hatte ich also über das internet einen Anschluß bestellt ( 16000 doppel-Flat zu 29,99 )-Internet/Telefon-Flat+Handyflat ins Festnetz, hierbei muss ich erwähnen das ich die angeblich kostenlose Handykarte nicht gleich mitbestellt hatte sondern mich erst 2 monate danch entschied, und so dann feststellen musste sich mein gesamtvertag um die 2 monate verlängerte bzw, ab da die Vertragslaufzeit neu begann ( 1. FRECHHEIT! )


Der Abschluß verlief reibungslos und ohne Große Wartezeit-3Wochen, auch technisch einwandfrei/installation etc.

Aber schon im 3. Monat fingen die Probleme an, explizit mit der Rechnungserstellung, technisch muss ich für mich sprechen hatte ich niemals probleme- immer fast die zugesagten BIS-16000, was es meist war, und auch Telefon und Handy-Signal funktionierte bis zum schluss gut.

Aber wie eingangs geschrieben...mit den Rechnungen.
Schon im 3. Monat stimmten die Rechnungen nicht, obwohl ich nur selten bis nie über Festnetz kostenpflichtige Nummern anrief, meist die Hotline haha, waren meine Rechnungen zunächst nie unter 50euro ausgefallen....denn diese wurden noch Höher :-))

Zum Hinweis : bis zum weiteren Verlauf wurden die Rechnungen meinerseits weiter bezahlt im geforderten Umfang.

An den Kundendienst gewendet, ergab nicht die gewünschte Lösung dieses zunächst(für 1und1)kleinen Problems, nach weiteren 2 Monaten entschloss ich mich nun direkt bei der Rechnungsstelle anzufragen und auf Klärung zu bestehen.
Diese sah aber nach angeblicher ausführlicher Überprüfung keinen Anlass weiter zu recherchieren wo sich der Fehler eingeschlichen haben könnte.

So entschloss ich mich ab den darauf folgenden Monat, nur noch das zu bezahlen was ich an Kosten verursacht hatte, und laut Vertrag zu zahlen hatte- das sah so aus - 29,99 euro mtl für die Flat-Internet+Telefon, zzgl angefallener Telefonkosten, zzgl. Mwst.

Dies handhabte ich so, und prommt nach dem 2. folgenden Monat flatterten Mahnungen ein, so wie Sperrungsandrohungen.

Da ich zunächst nicht nachvollziehen konnte, wo sich der Fehler eingeschlichen hatte, und auch zunächst nicht riskieren wollte eine Sperrung zu kassieren zahlte ich die Mahnungen.

Doch urplötzlich im folgenden Monat erhielt ich von einem mir zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Inkassounternehmen ( BID ) ein Schreiben, das mich aufforderte die etwas über 100 euro zzgl. Mahnkosten und Inkassokosten zu zahlen, der Forderungsbetrag lag plötzlich bei ca 250,00 euro !!!

Ich fiel aus allen Wolken, da ich zudem plötzlich feststellen musste das meine zunächst nur ( Telefon und Handyleitung) gesperrt waren.

So kramte ich die zuvor erhaltene Mahnung vor und las die dann nochmals sorgfältig durch, im ziemlich kleingedruckten wies man mich an den Betrag der Mahnung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu zahlen ( frist war 1 Woche )ansonsten der Anschluss gesperrt würde.

Da ich aber erst im kommenden 1. des folgenden Monats zahlte war mir nun nachvollziehbar, worauf sich das Inkasso bezog.
Ich rief umgehend beim Kundendienst an, was das solle, und habe mich auch bei der Rechnungsabteilung durchstellen lassen. Die haben sich so dann auf das Mahnschreiben berufen in dem ausdrücklich stehe, das nicht fristgerechte/nicht gezahlte Beträge ohne weiteres an das Inkasso abgegeben werden, und werden können so im Vertrag.

Dies überprüfte ich, und konnte dem also zunächst nichts entgegen stellen.Doch stimmten ja die Forderungsbeträge nicht aus der Vergangenheit, und zu dem auch des Inkassos nicht, da ja trotz verspäteter Zahlung ( zum 1.) ich den Forderungsbetrag aus der Mahnung gezahlt hatte.

Doch 1und1 redetete sich raus, und speiste mich damit ab, alles weitere und die korespodenz sei nur noch über das Inkasso zu führen.

Gesagt getan, wendete ich mich an das BID-Inkasso,
ZUR INFO!!!!

BID-Inkasso- Bayerischer Inkasso-Dienst
solltet ihr alle mal angooglen, wem das Unternehmen angeschlossen ist, bzw gehört...ihr werdet staunen.

Nun, an das BID gewendet, sollte ich erst mal ein Schuldanerkenntnis/Forderungsanerkenntnis unterschrieben zurücksenden, was die Probleme aber betraf das die Forderung garnicht stimme wollten die gar nichts wissen davon, die haben mir eine Aufstellung gesendet die von 1und1 kam:-))) ich sollte mich also an 1und1 wenden haha!

Ich tat weder das eine noch das andere....und habe folgendes getan!!!


Ich schrieb an 1und1, und habe der Einzugsermächtigung ab sofort widersprochen, und um Klärung erbeten.

An BID überwies ich nichts.
in den folgenden 4 Wochen erhielt ich 3 Schreiben von BID-Inkasso, aber nicht ein einziges von 1und1.

Zum nächsten Zahlungstermin überwies ich an 1und1 die Grundgebühr zzgl. mwst.
Doch musste ich dann feststellen das 1und1 dennoch trotz wideruf der Einzugsermächtigung abgebucht hatte.

Ich widerief erneut, und erhielt prommt Antwort das man den Betrag verrechnen, gutschreiben würde aber kein Wort von dem gesamten Problem, geschweige dem der widerrechtlichen Abbuchung trotz entzug der Einzugsermächtigung.

Während dessen drohte mir BID-Inkasso mit Maßnahmen.Ich setzte mich mit dem in Verbindung, und fragte wie man das Problem lösen könne, die sagten mir....einfach ZAHLEN!..ich wies darauf hin das es eigentlich nichts zu zahlen gäbe, da ich den ursprünglichen Rechnungsbetrag/Mahnbetrag ja bezahlt hätte...zwar verspätet...denn noch gezahlt, und mittlerweile ein Überbetrag vorhanden wäre da doppelt gezahlt wurde.

BID-Inkasso äusserte sich wie folgt...
Wir haben nur das zu fordern was an uns übermittelt würde. Für Klärung sollte bzw. habe ich mich nur an das 1und1 Unternehmen zu richten, die Forderungen schliesslich aufstellen würde, und wir nur in dessen Auftrag handeln/einfordern.

Also wendete ich mich erneut an 1und1, deren Worte auch immer das selbe waren, wir haben die Forderungssache abgegeben an BID-Inkasso, und dort NUR hin sollte ich mich wenden, und beachten das 1und1 auch nur wieder freischaltet wenn von BID-Inkasso das ok, käme.

Mir war das ganze zu blöd, schliesslich hatte ich noch über 1 Jahr Vertraglaufzeit vor mir, und einen gesperrten Anschluß, so das ich zunächst wie von BID-Inkasso gefordert den Betrag zahlen wollte.Ich bat um 2 Raten, dem wurde zugestimmt, mit dem Hinweis das aber nochmals 48 euro für die Bearbeitung hinzu kämen.
Nach überweisen des 1.Ratenbetrags wurde dies der 1und1 mitgeteillt, und prommt bekam ich ein Schreiben mit dem Hinweis : Da sie einen Betrag von 100 euro überwiesen haben und die Restforderung unserer seits unter der Hälfte liegt, schalten wir Ihren Anschluß wieder frei.

" Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen,und freuen uns das wir ihr problem lösen konnten.

" IHR Problem ?????????....lösen konnten????????


Nun, damit dachte ich wäre das Problem, zumindest das mit der Sperrung und dem Inkasso gelöst sei, DACHTE ICH!!!!!!


Die Sperrung ja, das Problem -NEIN mit Inkasso-NEIN, es wurden noch mehr.
Denn im folgenden Monat erhielt ich plötzlich keine Rechnung mehr.

Ich überwies die restl. Forderung an Inkasso, und an 1und1 den laufenden Betrag nicht, denn es war ja ein Überbetrag entstanden.

Prommt, erhielt ich 8 Tage später erneut eine Mahnung, und mit dem Hinweis -die Sache wurde an BID-abgegeben, und wir werden ihren Anschluß ab dem.......sperren.


Ich fiel entgültig aus allen Wolken.
Ziemlich zeitgleich erhielt ich ein Schreiben der BID-Inkasso, mit einer erneuten Aufstellung einer Forderung und zusätzlichen erneuten Kosten, mithin wieder über 150 euro
Und der Anschluß war tatsächlich auch, und diesmal komplett gesperrt.

Ich wendete mich an BID-Inkasso was da los sei, die sagten mir nur, ja das wäre eben die offenstehende Forderung und ich solle doch einfach bezahlen dann wäre die Angelegenheit erledigt.
Diesmal lies ich mich aber nicht einschüchtern, ich betonte sehr deutlich das BID-ja angeblich laut Auskunft von 1und1 der Ansprechpartner sei, und forderte entgültige Klärung.Trotz gelabbere seitens BID-das ich mich an 1und1 zu wenden habe da diese die Forderung aufstellen und an BID übermitteln.

Also sprach ich ganz deutlich aus....ich werde jetzt keine cent bezahlen, bis die Sache geklärt sei.

2 Wochen tat sich nichts....
Als ich dann erneut von BID ein Schreiben erhielt, in dem aufgelistet wurde...


Wir haben mit 1und1 die Forderungen überprüft und kommen zu dem Ergebnis das diese Berechtigt sind, bitte überweisen sie umgehend den aufgestellten Betrag-

Ich zahlte nichts!
und wendete mich erneut an 1und1 nach weiteren 2 Wochen erhielt ich ein Schreiben per mail, das die Forderungen rechtsmäßig und korekt seien.

Fakt-
ich habe die Forderungen seitens BID gezahlt, bei 1und1 war auch nichts offen, im Gegenteil so gar 1 Monatsbetrag Gutschrift aufgelaufen. Nun sollte aber entgegen dessen 1 Monatsbetrag offen sein, und mit Mahnung+Kosten beider Parteien-BID+1und1 eben der Betrag offen sein.

Ich rätselte wie dies sein kann, plötzlich erhielt ich auch wieder Rechnungen, mittler weile lief die Angelegenheit ein halbes Jahr.

Es kamen noch 2 Schreiben seitens von BID-Inkasso-Drohschreiben, doch lies ich mich darauf nicht mehr ein, und drehte den spies nun herum;-))


Ich setzte gesalzene Schreiben auf, und drohte damit einen Anwalt einzuschalten, darauf hin bekam ich erneut antwort, in dem ich darauf hingewiesen wurde das die Forderungen rechtsmäßig bestünden und nach erneuter Prüfung kein Anlass ergibt zu korrigieren, zudem sei ich verpflichtet die laufenden mtl. Beträge zu zahlen, gemäß Vertrag.


Nach weiteren 2 Monaten, erhielt ich erneut ein Schreiben von BID-letztmals mit der Aufforderung zu zahlen, und eine Liste wurde beigefügt...die immer länger wurde, mittlerweile sollte ich einen Betrag über 500 euro zahlen, ansonsten Mahnbescheid ergehen würde, und 1und1 von der Kündigung gebrauchen würde.


Ich lachte mir eins, und dachte mir...besser kann es mir doch nicht ergehen, denn ich hatte ja noch gut 1 Jahr Vertrag vor mir.

Andererseits hatte ich wut, das man mir noch nach all dem einen Mahnbescheid aufhalsen wollte, und letztlich mein Anschluß gesperrt war.

So machte ich mich kundig wer für BID zuständig sei, da diese einem Dachverband angeschlossen sind, ich wendete mich also an den Verband mit einer Beschwerde. Listete alles auf, und vorallem schickte ich kopien mit der Rechnungen etc.

Man soll es nicht glauben...ich erhielt tatsächlich antwort, doch zu früh gefreut...den die Katze beisst sich ja bekanntlich nicht selbst in den SCHWANZ!

Ich wurde zwar freundlich aber dennoch darauf hingewiesen, das der Verband keinen Handlungsbedarf sieht, da das dem Verband angeschlossenen Unternehmen ( BID-Inkasso ) nur im Auftrag handeln würde, und nur Forderungen aufstellt die dem Inkasso vom Auftraggeber zugetragen würde.


HA....HA!
nun, ausgelacht.

Auf der einen Seite spricht sich der Auftraggeber( 1und1) von Verantwortung frei, da laut Vertrag diese Berechtigt seien die Forderungssachen an ein Inkasso weiter zu geben, und ab diesem Zeitpunkt nur noch in allen fragen zuständig sei, auf der anderen Seite sich aber das Inkasso rausredet nur im Auftrag zu handeln, und Forderungen auch nur wie vom Auftraggeber aufgestellt eintreiben würde....hÄ????


Nun hatte ich die Schnautze entgültig voll.
Musste aber feststellen, das sich urplötzlich seit dem ...wider erwarten das BID nicht mehr bei mir meldete, obwohl doch angedroht....Mahnbescheid.


So hmmmmH lag das wohl damit zusammmen, das ich die Drohung wahr gemacht habe mich an die Aufsichtsbehörde zu melden----JA, und BID wohl feststelllen musste ich dies auch tat---JA, und lag das wohl damit zusammen das die nun wussten hmmmmHHH der wird sich nicht mehr einschüchtern lassen---JAAAA!

Lag es aber vielmehr auch damit zusammen, das die genau wussten, das die Forderungen von vorne herein unrechtsmäßig waren ( nicht richtig) zusammenhängend auch horrente Gebühren verlangt wurden/werden für Bearbeitung etc. und es bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung wohl alles auf den Tisch gelegt würde,----JAAAAAAAAAAAAAA!!!!

Lag wohl damit zusammen!!!!!!!!!, denn 14 tage nach erhalt des Schreibens vom Verband, erhielt ich plötzlich die Kündigung seitens 1und1, zwar Formkündigung wie sie alle anderen erhalten, aber ohne Konsequenzen....DENN ....danach habe ich NIEMALS mehr vom einen noch vom anderen was gehört. Obwohl doch noch gut 1 Jahr Vertrag offen war, und ich sämtliche Hardware noch hatte ( Modem etc. )

HmmmHHHHH!!!!!!!!


Fazit :
Obwohl ich sehr viel Geld unrechtlich zahlen musste hat sich dies durch die Nichtzahlung der restlichen Laufzeit harmonisiert, zu der ich ja trotzdem Verpflichtet gewesen wäre...am Ende also entgegen gerechnet +- null.

Das allerletzte als Beigeschmack was blieb ist der Ärger, den ich auch mit einem Anwalt nicht behoben hätte meiner Meinung nach, doch schon aber wäre dann wohl vor Gericht gelandet, mit noch mehr stress!


Ich habe nach dem Kündigungserhalt tatsächlich Ruhe gehabt, obwohl ich jederzeit mit gerechnet hatte doch noch was kommt an forderung, bezüglich vorallem der restlichen Laufzeit, doch nichts kam mehr, und habe das dann schnell alles verdrängt....BIS.....



Ja bis....plötzlich 1und1 im Fernsehen auftauchte, via WERBUNG, nie zuvor hatte man zu diesem Zeitpunkt 1und1 im Fernsehen so present gesehen, als es die nun 2 folgenden Jahre der Fall war, meiner Erinnerung nach war vor 2005 nie Werbung im Fernsehen, oder nur mal sporadisch als Kundenfang-

Doch die Werbung seit 2009 und Heute ist explizit daruaf aufgebaut KUNDENSCHWUND und den schlechten KUNDENSERVICE entgegen zu wirken, woWWWW eigentlich schöne WErbung was die da alles versprechen mit dem einem Mann"leiter des Kundenservice" in der Werbung, jajjjja die sollen mir mal einen nennen bei dem der vor der Tür persönlich mal stand wie von der Werbung versprochen.


Sicher hat 1und1 auch eine 2.Chance verdient, doch HALLO???...ist doch schon längtst aufgebraucht...nach 1000den Fällen wie meiner oder vergleichbar....schon nach einigen Fällen hätte 1und1 reagieren müssen, und nicht erst nach Kundenschwund im SECHSstelligen Bereich!!!


NEIN....guter RAT...Finger WEG!!!!!!
denn die mögen zwar einiges intern ändern, aber vergisst mal nicht das BID-Inkasso ist fester Bestandteil bei 1und1 ;-)

RAT:

wer heute die Möglichkeit hat, sucht sich einen Anbieter OHNE-Telefondose!!!!

damit schlägt ihr 2 Fliegen mit 1 Klappe!...und zu dem meist halb so Teuer! mit doppelter Leistung!


1.) bei einem Anschluß mit Telefondose, habt ihr wer auch immer gleich die Telekom mit im Boot, so ists halt eben, weil die Telekom immer noch sich als Monopolist fühlt, und darauf pfeifft die Leitungen her zu geben, denn das was die an Preise dafür verlangen ist garnicht zu zalhen.


2.)
Technisch wenn ihr nicht direkt bei der Telekom seit, seit ihr auf verlorenem Posten, denn euuer Anbieter ist an die Telekom geknebelt und auf deren wohlwollen angewiesen, wenn z.b. Störungen in den Hauptleitungen auftreten....lässt sich die Telekom bei Fremdanbietern immer mehr zeit:-)))


3.) der Preis

OBWOHL direkt Telekom eigentlich das beste ist was man bekommen kann ( Umfangreich)-Angebote, aber dafür auch doppelt so teuer!
und technisch was die versprochenen Leistungen bei DSL betrifft sind der Telekom auch die Hände gebunden :-))


....denn die Telekom nutzt ja die gleichen Leitungen wie die Fremdanbieter, mit einem Unterschied ....sie genehmigt sich mehr Bandbreiten vom ganzen Kuchen...was heisst :


Auch als Leitungsbesitzer hat die Telekom eben nur ein Teil vom ganzen Kuchen, da sie ja den Rest an Fremde vergibt...

so sieht es also aus, das z.B- eine Gesamtbandbreite sagen wir mal einfach als Beispiel 1000000mbits zur Verfügung steht

davon gibt sie die Hälfte an Fremdanbieter ab also 500000mbits....


Somit ist rein technisch die Telekom ja klar zunächst mal besser gestellt, das sie für Ihre Kunden sagen wir mal 1000000 Kunden 500000its zur Verfügung hat, pro Kunden also 10000mbits, die Fremdanbieter aber zusammmen nur 500000 mit sagen wir mal 2000000 Kunden, heisst????= 5000mbits pro Kunde.


Die Rechnung ist ganz einfach :-))) und hat mit dem wohlwollen des Fremdanbieters nichts zu tun, die können einfach nicht anders, da nicht mehr zur Verfügung steht, deshalb aber sollten gerade die Fremdanbieter nicht damit werben was sie nicht halten können, kommt aber wieder auf die jeweileigen Kundenanzahl an.

Es liegt an der Telekom, die den Markt noch als Monopolist anführt, und daher auch erklärt wieso Telekom nach wie vor die Teuersten sind, nicht wegen der quallität ;


Denn auch die Telekom ist gebunden am verfügbaren, denn wenn die Leitung eben nur soviel mbits durchjagen kann, dann geht halt nicht mehr, und beim 10000001 Kunden sieht es dann schon ganz anders aus, und erhält eben nicht mehr die vollen mbits wie angegeben.


Meist und das wird bei allen Provideren so gehandhabt, wird die Verfügbare Bandbreite gesplittet zum einen Teil auf allen Kunden gleichmäßig so das anstatt 16000mbits eben nur z.B 12000mbits für den einzelnen Kunden herausspringt, und dann gibt es noch die bevorzugten Kunden-Geschäftskunden etc.


Betont sei, das auch die für den einzelenen Kunden verfügbare Leistung ( Mbits) nicht alleine davon abhängt wieviel diesem zugeteilt wurde, sondern auch technisch davon abhängt wieviel Kunden in einem Schaltgebiet gerade gleichzeitig die Leitung nutzen, an Spitzen meist Wochenenden kann man feststellen fällt die Leistung ab, an anderen Wochentagen widerum erhält man mehr oder weniger, hängt eben von nicht beeinflussbaren Faktoren ab!!!!


DESHALB!!!!!

mein persönlicher RAT!:

wer sich einen Anbieter sucht, wechseln möchte wie auch immer...
macht die Entscheidung nicht fest alleine am GELD, oder der Leistung DSL----

sondern wählt nach folgendem 4 Punkte Maßstab


1.) Preisvergleich gegenüber anderen Anbietern mit gleicher/vergleichbarer Angebotsliste und behält im Hinterkopf das die zugesagte Leist und speziell bei DSL immer mit ( Bis )angegeben wird, wie zuvor geschildert nur bedingt beeinflussbar seitens der Provider.



2.) Kundenservice
hinterfragt ob es auch neben der kostenpflichtigen Hotline auch noch weitere kostenfreie gibt. ( die meisten haben kostenpflichtige, doch bei besonderen Angelegenheiten auch kostenfreie anbieten )



3.) Vertragslaufzeiten und bei evtl Wechsel innerhalb, ob sich dann ein Vertrag verlängert oder weiter nur abläuft.





4.) Wartezeiten und Technische Unterstüzung und Preise
die meisten bieten eine Installation und Schaltung kostenfrei an, bei anderen wideruf muss man für das eine nicht, für das andre schon kräftig zahlen-





Schaut nicht alleine auf die angegebene Bis-Leistung!
Vermerkt euch bei eurer Suche vielmehr die Auskunftfreudigkeit bei Details ob oder nicht, oder mäßig Auskunft erteilt wird, fragt ruhig alles was ihr wissen wollt!...schliesslich sollt ihr als Kunde danach ja auch bezahlen!


Ihr solltet im Vergleich sicherlich darauf achten das ihr nicht einen Anbieter wählt bei dem ihr für z.b. 6000mbits das doppelte bezahlt als bei einem Anbieter der 16000 anbietet zum halben preis, aber nicht alleine darauf achten.Als Beispiel aber dafür geeignet, wenn z.b. der 6000er Anbieter zwar das doppelte kostet gegenüber der 16000er, aber dafür Kundenfreundlicher und kürzere Laufzeiten, der 16000er widerum könnte zwar z.b. nur bis 10000 regelmäßig tatsächlich anbieten, dafür kostet er nur die Hälfte und hat zu dem nur halbe Laufzeit, kostenlose Hotline etc.


Wie gesagt nach der ausführlichen Schliderung wisst ihr worauf es ankommen sollte, und hoffe es hilft euch in Zukunft zufriedener zu sein, ich bin es seit gut 1,5 Jahren nun.



--------------------------------------------------
Da ich zu Eingangs erwähnte man sollte sich heut zu tage besser für einen nicht Telefonbuchsenanschluß entscheiden begründe ich wie folgt...


Ich habe mich für einen Anbieter entschieden der nicht über den allg. Telefonanschluß läuft...davon gibt es bekanntlich nicht viele wie z.b. Kabeldeutschland, oder KabelBW um nicht Werbung zu machen, ich kenne nur diese.



Der Grund liegt aber entscheidend im Detail!

1.)
Zunächst, wählt man einen derart Anschluß ist man schon alleine klar im Vorteil, das man 1 einzigen Ansprechpartner hat, bzw 1 zuständigen, egal in welcher Angelegenheit!


2.)
zwar ist ein sollcher Anschluß auch abhängig von verfügbarer Bandbreite insgesamt, aber technisch schon alleine viel wertvolller und ausbaufähiger für die Zukunft.
Bei einem sollchem Anschluß hat man im wahrsten Sinne des Wortes einen einzigen Anbieter im Boot. Sei es Telefon + Internet+Handy oder gar TV-Anschluß,.... den die meisten Haushalte ehe haben, und somit einen weiteren An
bieter im Boot.

3.) der Preis UNSCHLAGBAR
ich zahlte im 1. Jahr 19,99 euro für Telefon+InternetFlat 32000
zusätzlich mit kostenloser Handykarte für das Festnetz nach Ablauf des Jahres sollte der Anschluß dann 29,99 euro kosten.
Nach Ablauf der Vertragszeit, bzw. kurz davor trat ich in Verhandlungen ein was man mir den bieten möchte um dabei zu bleiben, siehe da, )....ich erhalte erneut den kompletten Anschluß zu 19,99 euro mit einem wieder nur ( 1 Jahr Vertrag ). Um ehrlich zu sein, na ja es sind 22,90 euro wegen der Mwst, habe mich halt in den Verhandlungen selbst beschissen, da die vorherigen 19,99 euro incl. Mwst. waren, und die für das laufende Jahr zzgl. Mwst. :-))))...da habe ich nicht echt richtig aufgepasst, aber was solls....habe dennoch gespart.




Nun, im detail aber auch die Leistungen und der gesanmte Ablauf bis Dato sind voll zufriedenstellend.


Bis heute habe ich meist die angegebenen 32000mBit mit 2000mBit upload zur Verfügung, und zwar konstant!!!!!!
Sicherlich kommt es mal vor das es auch weniger sind, da wie schon zuvor geschildert auch abhängig von Nutzungsspitzen zeiten-.


Auch gab es schon Ausfälle, aber alles in allem verkraftbar.
Man muss eben berücksichtigen das die Leitung von Telefon , Dsl, sowei TV gleichzeitig genutzt wird, und kommt es in der Region eben mal zu störungen im TV-Bereich kann und muss es eben ausfälle im DSL-Bereich geben, da dann rumgewerkelt wird und dafür habe ich verständnis.


Gleichwohl aber dann dies jederzeit abrufbar via einer kostenfreien hotline, und man dort dann per auto-stimme informiert wird.


Sicherlich hat mein Anbieter auch eine kostenpflichtige Hotline, aber bei ich glaube ähm 0,14ct die minute noch vertretbar, ich weiss es garnicht genau da ich noch zu selten anrufen musste, alleine das spricht für sich!


Gleichwohl hat mein Anbieter auch kostenfreie Nummern, für Auftragsentgegennahme, Technik ....und ruft man dort an und wendet sich dann mit einem anderen Problem wird man trotzdem freundlich weitergeleitet, kostenfrei;-))


Sicher gab es am Anfang auch Probleme, aber geringer Art, wie auch bei einem Rechnungsumstellungverfahren, da lief einiges schief und erhielt 2 Monate keine Redchnung, aber Bertrag wurde korrekt abgebucht, immer und bis Dato!


Dafür erhielt ich aber dann auch mal eine Gutschrift von 10 euro , weil ich wegen deren Problem erstmal kostenpflichtig anrief.
Zu dem bin ich umgezogen, und muss sagen...auch das lief glatt!

DENN, trotz meiner EIGENEN probleme, das ich noch garnicht wusste ob bei der neuen Wohnung der Anschluß möglich sein wird, da kein Anschluß im ganzen Haus war.Hat man mir angeboten erstmal den Vertrag still zulegen, bis dies technisch geprüft ist vor Ort, da nur der Übergabeknoten vorhanden war.

Zudem hat man angeboten, wenn es möglich ist, und mich weiter entscheide dabei zu bleiben 1 monat gutschrift erhalte.


Ich hätte zwar zum einen, kündigen können wenn der Anschluß nicht möglich wäre(Sonderkündigungsrecht) oder alleine schon wegen des Umzugs auch ( Sonderkündigungsrecht, aber mein Anbieter hat von vorner rein den Vertrag ohne kosten stillgelegt, und zu dem 1 frei monat angeboten. Zudem kamen investitionskosten seitens meines Anbieters zu da im ganzen Haus kein Anschluß vorhanden war, und von Kabeln bis Kasten etc, alles gemacht werden musste, ich hatte mir von einem zuverlässigen Mitarbeiter bestätigen lassen das sowas bis zu 2500 euro kostet! zudem waren die Arbeiter 2x vor ORT wegen schwierigkeiten, bis der Anschluß dann gelegt war.



DIES ist Kundenfreundlichkeit , dies ist Kundenorientierung!! wenn man davon spricht!!!!!!!!!



..denn ich könnte ja einfach nach dem nun dann ablaufenden Jahr sagen, ok das wars, ich such mir einen neuen Anbieter....und der alte würde auf den investierten Kosten sitzen bleiben.


Gleichwohl hätte auch mein Anbieter das selbe tun können, und sagen wir machen von unserem Sonderkündigungsecht gebrauch da unverhältnismäßig teuer, doch hätten die sagen können...


Denn der Anbieter hätte sich darauf berufen können, nur bei schon verlegtem Anschluß anzubieten, der Anbieter ist nicht verpflichtet eine komplette Ausstattung anzubringen, wenn nicht schon vorhanden.



Doch die haben zum einen in die Zukunft investiert, zum anderen in Gegenwart einen Kunden gehalten und zufrieden gestellt!!! Das lohnt sich am Ende für beide Parteien.

Ich muss noch betonen das speziell in meinem Fall, ich dachte der Anbieter würde es abhängig davon machen , das ich dann alles nutze und bestelle---also nicht nur Tele+Internet, sondern dann dazu TV, nix da!!!...davon abgesehen habe ich nicht die Absicht gehabt einen TV-Anschlußvertrag zu machen, da im ganzen Haus SAT-Empfang vorhanden....aber schon seitens meines Anbieters wurde dies nicht mal angefragt oder gefordert, bzw. davon abhängig gemacht, wofür ich dann auch verständnis gehabt hätte wegen der investitionskosten.

Wäre dies der Fall gewesen, hätte ich tatsächlich nachgedacht, und meine Entscheidung evtl hinterfragt ob es sich für mich dann rechnet...zu den paar 20 euro noch ca 15 euro für ein TV zu zahlen das ich so schon empfangen kann, dann wäre ich ja bei so 39 euro gewesen, und im Vergleich zur dt.Telekom-Tcom-T-online nicht viel gespart, und der Unterschied wäre hinsichtlich des oneInAll -Anbieters auch nicht gewesen, lediglich in der Leistung hätte ich doch noch gespart, denn bei der T-Com-Tonline blabla erhält man für 39 euro glaube mal gerade mal das 16000er DSL+Tele Flat paket.


RESPEKT! vor dieser Firmenphylosophie also meines Anbieters, und so sollte es sein!!!!!!!!!!!!


Mehr gibt es weder zu berichten noch zu sagen, ausser das ich nicht mehr wechseln werde, niemals!


Ich hoffe und wünsche mir, das ich mit diesem Bericht zum nachdenken hilfreich beitragen kann, und zu guter letzt aus motivation wegen der noch offenen Rechnung mit dem 1und1-Anbieter, "offenen Rechnung,, hinsichtlich des Ärgers!!!


Abschliessend erkläre ich das dieser Bericht in bestem wissen verfasst wurde, nichts der unwahrheit entspricht und aus tatsachen herrührt.

Es ist mir schon aufgefallen das gerade was 1und1 betrifft in Foren sehr vertreten ist, von eigenen Mitarbeitern, die Kommentare veröffentlichen


,,,,, wie z.B-Herr blabla, wenn sie uns ihre Kundennummer mitteilen, und die Kopie dieses Forumseintrags dann werden wir uns ihres Problems annehmen!,,,,



Ich rate, nein!!!....tut das nicht! ich gehe davon aus, und bin mir eigentlich sicher ja das sind tatsächlich Mitarbeiter von 1und1, gehe aber gleichzeitig nicht davon aus das dann euer Problem wirlich gelöst wird, eher evtl das Gegenteil????
Vor allem wenn ihr auf so ein kommentar reagiert und es nicht ablassen könnt eure Kundennummer mitzuteilen, dann blos nicht auf keinen Fall noch mit Kopie eures ForenEintrags/Bericht!!!! versucht weiterhin das Problem wie gewohnt mit den gewohnten Ansprechpartnern zu lösen, wen es überhaupt zu lösen ist, aber nicht mit dem hier schreibenden Komentator des Unternehmens 1und1, ohne vorallem einen Hinweis auf diesen zu erwähnen!!!!



Denn....es könnte zwar sein, das 1und1 Mitarbeiter einsetzt sich tatsächlich mit euch beschwerenden zu befassen und die Probleme zu lösen versuche....


aber könnte es auch evtl sein, das diese Mitarbeiter eingesetzt werden, um sollche Leute wie euch aufzuspüren, aus der Anonymität zu holen, und dann anhand der von euch verfassten Berichte , euch noch einen strick zu drehen!!!!


Rechtsabteilung haben die, seit euch sicher!, die gerne nach sollchen Ausdrücken suchen in euren Berichten, wie z.B-Drecksverein, Sauladen, Betrüger....etc

Das kann übel und Teuer ....für euch ausgehen!!!

-------------------------------------------------------
ICH weise darauf hin, das ich die Ausdrücke nur als Beispiel benutze, neutral ohne Bezug auf 1und1, sondern dies gilt allgemein gesehen, in Zusammenhang betreffend der Art problemen und Berichte mit Anbietern- zusätzlich ich nur als Beispiel diese ausdrücke aufgreife die ich selsbt schon gelesen habe, ich halt emich jeder Stellunsnahme dazu fern!---vor allem werden diese Ausdrücke meinerseits als meine Meinung nicht wiedergegeben und sehe diese auch als meine Meinung in sollchen fällen nicht an!!!
-------------------------------------------------------


Also weiter, seit gewarnt!!!!....denn wer sagt euch das es so oder so gemeint ist, von den Mitarbeitern der in Foren kreisenden agierenden!
Geht am besten immer vom schlimmsten aus, dann seit ihr auf der sicheren Seite,

Denn,

wenn zuvor die Probleme nicht gelöst wurden, nach kurzer ode rlanger Zeit, warum sollten sie jetzt plötzlich gelöst werden, mit derart in Foren eingesetzten Mitarbeitern.


Wie gesagt, versucht wie gewohnt zu klären, und notfalls die Vertragslaufzeit halt durchbeisen, späteste, aber von dann seit ihr am zuge, mit Kündigung und verlassen des Anbierters, aber Vorsicht Kündigungen und schreiben IMMER ohne Ausnahme mit "Einschreiben+Rückschein"


Es kommt nicht selten vor, gerade bei Kündigungsschreiben, das behauptet wird, tut uns leid wir haben ihre Kündigung nicht erhalten, demnach verlängert sich ihr Vertrag um Zeit....X, sie können leider erst nach diesem Zeitpunkt kündigen, ihre Kündigunsfrist ist abgelaufen.

Das ist ein Beispiel für gängige Verfahrensweisen, das obwohl per Einwurfeinschreiben, was zwar heisst man hat was weggeschickt, aber was ....und vorallem ob die es erhalten haben,,,,bleibt offen, da ein Einwurfeinschreiben, was das Wort schon wiedergibt, eben nur dort in einen bekannten Briefkasten eingeworfen wird, es also heisst wir haben ihr schreiben nicht erhalten, ganz dreisst wird verfahren in dem dies euch erst nach Ablauf der jeweiligen Kündigungsfrist mitgetiellt wird, und ihr somit nicht mal eine Ersatzkündigung widerholen könnt.

Deshalb immer per Einschreiben mit Rückschein.
Klar habt ihr was in der Hand--die Bestätigung das ihr ein Einwurf-Einschreiben abgeschickt habt, aber was und ob der Epfänger es erhalten hat----hmmmH beweist das mal!!!!


denn genau so gut, könnte ja irgend jemand am Briefkasten vorbei gehüpft sein und den Brief ausgefischt haben, oder wenn der erhalt nich bestritten wird, dann meist der Inhalt:-)





So Liebe Forennutzer ich hoffe es war ausführlich genug und der Inhalt dient dem possitiven nutzen


------------------------------------------------------

Für 1und1-Mitarbeiter hier in den Foren!!!


ihr braucht gar nicht anzubieten sich meines Problems anzunehmen, ich habe keine mehr!

Ich hätte nur dann eines, wenn ihr mich anschreibt hier!
Gleichwohl wenn hr herausfinden wollt wer ich bin, und zu welchem Fall ich gehöre und ihr das intern recherchiert, tut das


seit sicher!!!!....meine Zähne sind noch fest genug vorhanden um euch die stärke dessen zeigen zu können;-)))
Ich pfeiff darauf, aber wenn ihr es anlegt können wir uns dann gerne vor Gericht sehen, was ich tue und umsetze sollte ich was von euch hören....denn eine Rechnung steht noch offen nicht nur moralisch! im Gegensatz eures schon Verjährt ....wobei hmmmHHH eigentlich gibts bei euch nichts zu verjähren, im Gegenteil bekomme ich eigentlich noch was ....von euch!

Ich glaube es ist alles gesagt.


---------------------------------------------------------
Als allerletztes möchte ich betonen, das ich mich mit meinem derzeitigen Anbieter in gute Hände befinde,, ich ihn hier aber nicht nenne, da ich nicht den Eindruck erwähnen möchte nur deshalb als Werbung den Bericht schrieb, um für meinen derzeitigen Anbieter zu werben!!

Nur soviel: wer den Bericht ausführlich las, weiß es ist ein vom herkömmlichen Telefonnetz unabhängiger Anbieter


--------------------------------------------------------
WICHTIG !!!! Kommentar zu diesem Forum!!!!


erstmal ist es ein Witz!

Ich habe den Bericht den ihr nun gelesen habt, in voller länge nochmal schreiben müssen, also zum 2ten mal, weil beim ausfüllen der optionen und am ende gedrückten" Bewertung abgeben" erschien.....Sonderzeichen wie euro, sind nicht erlaubt!

ZUM entschuldige den ausdruck schon mal...ZUM KOTZEN!!!!!!
man soll/kann Bewertungen abgeben über andere, betreffend auch der Kundenfreudlichkeit, etc...ähm HALLO????!!!


Und hier?.....das Forum!!
reden wir mal nich tmehr davon was ich nun aufzählen könnte!...beschränke mich abe rauf das, wo ist den hier Kundenfreundlichkeit???
--------------------------------------------------------
Ich kanns mir einfach nicht verkneifen! darauf hinzuweisen, sich selbst mal an die eigene Nase zu packen!
--------------------------------------------------------

Kann man nich tvorher darauf hinweisen, was zulässig ist oder nicht!!!...soviel zur Kundenfreundlichkeit!

Ich musste nun den verdammten Bericht zum 2.ten mal schreiben, da ich ihn nicht gespeichert hatte/kopiert, wer rechnet auch damit, auf einem Forum eine Bewertung zu schreiben über Kundenfreundlichkeit etc, desssen selbige aber auch gänzlich feht....HaHA!

Hätte ich nicht ein besonderes anliegen zur Veröffentlichung meines Berichts, weil ich es für sinnvoll halte, hätte ich nich tnur auf den Bericht geschissen, sondern nun auch auf das Forum, man echt MAN!

Es ist doch ein verdammter schlechter witz, das es an einem sogenannten Sonderzeichen liegt, wobei dieses noch ein gängiges allgemein genutztes ist, tzzZZZZ

Zudem versuche ich jetzt zum xten male " Bewertung abgeben" zu klicken und ständig kommt der scheiss wieder, neu ausfüllen, geschwindigkeit anbieter blabla....naja wenns ihr gelsen habt werde ich es wohl dann geschafft habe:-)



Sollte ich der erste sein der eine Bewertung abgibt betreffend bz über das Forum, dann hier meine----NEGATIV-
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
57 von 120 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 23 Kommentare abgegeben

Kommentar von ducktale (ducktale) 07.11.2010 um 15:13 Uhr
Hier mal googlen ;-)) http://www.google.de/#hl=de&q=1und1+negative+erfahrungsberichte&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=&fp=6651e69515daa7ce oder einfach mal eingeben 1und1 Berichte, 1und1 Erfahrungen etc
Kommentar von Jason (Jason) 07.11.2010 um 16:47 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von Horst Jonas 07.11.2010 um 17:11 Uhr
Ein sehr guter Bericht. Die miesen Machenschaften von 1&1 sind hier nahezu 1zu1 wiedergegeben worden. Vielen Dank dafür.
Kommentar von Svenja Bruck (User gesperrt) 07.11.2010 um 17:21 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von wilson (Drozella) 07.11.2010 um 17:39 Uhr
Es sollte dringend getrennt werden zwischen dem Kassenmangement aller Seiten und den technischen Dingen des eigenen Anschlusses. Im Bericht wird zu viel gekoppelt, was nicht zusammengehört
Kommentar von Rudolf.S 07.11.2010 um 18:05 Uhr
Angeblich detaillierte Auflistung der ausstehenden Rechnungen! Warum verraten sie uns dann nicht die Auflistung? Kann es sein das sie einfach nur ihre Rechnung nicht bezahlt haben?! Unglaubwürdig!
Kommentar von Foxi (Foxi) 07.11.2010 um 18:37 Uhr
1. Das ist hier kein Forum! 2. Hättest du von Anfang an einen Anwalt eingeschaltet hätte sich das Problem eher gelöst! 3. Der Bericht kommt 1,5 Jahre zu spät!
Kommentar von Börsianer 07.11.2010 um 19:33 Uhr
Dieser Anbieter ist mit Vorsicht zu geniessen, dass mussten wir auch erfahren..NIE WIEDER!
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 16:41 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 16:44 Uhr
@Rodolph.S, soll das ein Witz sein??=meinen Sie ich lege hier Rechnungsdaten offen?!-Witzbold!..unglaubwürdig?ha!ich glaub
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 16:46 Uhr
@foxi geht dich das irgend wie was an, wann ich einen Bericht verfasse?!
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 17:00 Uhr
@Foxi-ist wohl eines!-dann lies mal in deinem Konto-Deine BenutzereinstellungenSie nehmen am Forum als ducktale teil. Zum Forum
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 20:37 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 20:39 Uhr
@Foxi nö der darf auch ...konstruktiv!!!....kritissiert werden, aber nicht was behaupten was nicht stimmt, denn wir befinden uns in einem Forum...
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 21:06 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 21:07 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 21:10 Uhr
@foxi hab mich vertan,.. richtig hier explizit ist das Forum nicht.Tut aber der Sache nicht ab.
Kommentar von ducktale (ducktale) 08.11.2010 um 21:39 Uhr
hier was konstruktives...Berichte über 1und1 mit B.I.D-http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=berichte+1und1+und+bid&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=&fp=6651e69515daa7ce
Kommentar von ducktale (ducktale) 09.11.2010 um 11:06 Uhr
@Rudolph.S hmmh 100er oder 1000de die das Problem haben, haben dann einfach nicht bezahlt???!!!!-halte dich mal an konstruktive kritik und nicht an Mutmaßungen
Kommentar von Archer 09.11.2010 um 19:58 Uhr
Nach so langer Zeit hast du immer noch so eine Wut auf 1und1? Komm mal wieder runter und entspann dich. Schön, daß du mit deinem neuen Anbieter zufrieden bist.
Kommentar von ducktale (ducktale) 10.11.2010 um 06:29 Uhr
@Archer, nö Wut habe ich keine mehr:-)-und ja jetzt bin ich zufrieden, echt.
Kommentar von Treibsand007 10.11.2010 um 11:21 Uhr
Dieser Kommentar wurde vom wieistmeineip.de-Team gelöscht.
Kommentar von merci 14.11.2010 um 11:43 Uhr
Danke für den Bericht ducktale, habe auch negative Erfahrungen mit den Verein gemacht und egal was für einen Anbieter jetzt hast es kann nur besser sein.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken