Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 11:49 Uhr

Bestandskunden werden benachteiligt und für dumm verkauft

Hallo,
Ich habe seit nunmehr 2 Jahren 1&1 3 DSL. Anfänglich war die Geschwindigkeit ganz ok mit ca. 13.000. Letztlich bekommt man wohl nie die volle Leistung wozu sollte die Firma denn sonst auch das Wort BIS in die AGBs aufnehmen. Meine Leitungswerte waren optimal, der PC TCP Optimiert, die Verbindung zum Modem über 17.000 angezeigt. Also Fazit man wollte eben nicht mehr liefern dazu sind die Bandbreiten eben zu knapp kalkuliert. Wie dem auch sei hatte ich ein paar mal auch Ausfälle für die der Support immer erst mal mir die Schuld zugeschoben hat. Erst wenn ich dann genug Geld an der "Sex-"Hotline mit den Mädels vertelefoniert hatte und die Nase voll hatte und kündigen wollte, ging mein Anschluss plötzlich dann doch wieder störungsfrei. Meiner Meinung nach ein unseriöses Geschäftsgebaren. Als dann mein Vertrag 2 Monate vor dem auslaufen war, wurde plötzlich ich mal zur Abwechslung angerufen, und das zwar auf penetranteste Weise alle paar Tage. Da ich den Kündigungsmarathon auf der 1&1 Webseite erfolgreich überstanden hatte und auch noch sicherheitshalber per Einschreiben gekündigt hatte, wurde ich von da an pausenlos telefonisch, per Post und per mail aufgefordert die Kündigung rückgängig zu machen. Ich sollte einen neuen 2J. Vertrag abschliessen, man wollte mir aber die Neukundenvergünstigungen nicht gewähren, also kein "Startgeld". Ich habe 1&1 dann erklärt wenn ich überhaupt nochmal einen neuen Vertrag abschliesse dann auch nur wenn ich die gleichen Bedingungen wie ein Neukunde bekomme. Das wurde kategorisch abgelehnt mit der Begründung dass Neukunden geworben werden müssten durch Vergünstigungen, das hätte man bei Bestandkunden nicht nötig da man die ja sowieso schon hätte. Ich habe angemerkt, dass ein Bestandskunde ja schon angeschaltet und im System eingerichtet ist und daher ja viel weniger als ein Neukunde kostet. Daher sollte er wenigstens eine "Gleichbehandlung" erfahren. Das wurde von 1&1 mit dem Satz abgetan, "bitte verstehen Sie unseren Standpunkt" aber Neukunden sind uns wichtiger. Dann sagte ich, dass ich meine Kündigung laufen lasse und danach eben als "Neukunde" wieder einen Vertrag abschliessen würde bei 1&1. Darauf drohte man mir mit mehrwöchiger Telefon+DSL "Anschlußsperre" bis mein neuer Vertrag dann freigeschaltet sei. Das war mir dann doch zu blöd und ich bin zu Arcor gewechselt,wenn auch dort nicht alle Leute glücklich sind, ich bin es bis jetzt. Mein eigentlicher Vertrag bei 1&1 läuft noch eine Woche, bin etwas früher gewechselt da ich die Nase voll hatte, jetzt bekomm ich auf einmal ein Schreiben von 1&1 ich sollte mich doch unbedingt für eine Vertragsverlängerung entscheiden ich bekäme speziell als Bestandskunde nun einen extra "Treuebonus" in Höhe von 200 Euro. Wie gut dass ich verglichen habe, das wurde mir als Super Angebot offeriert bei dem jeder Neukunde erblasst. Bei genauer Nachfrage stellte sich heraus, als Bestandskunde bekomme ich 200 Euro Bonus, als Neukunde 100Euro Bonus+neue Fritzbox für 250,-=350 Euro Vorteil. Fazit: Das super tolle Angebot für Bestandskunden ist eine miese Mogelpackung, ich muß einen neuen 2J. Vertrag abschliessen, habe einen finanziellen Nachteil gegenüber Neukunden in Höhe von 150 Euro, muß meine alte Fritzbox verwenden, und wenn die kaputt geht muß ichmir auch noch auf eigene Kosten eine neue kaufen während Neukunden eine Ersatzbox auf Garantie bekommen. Hier soll doch der Bestandskunde echt für dumm verkauft werden, man benachteiligt ihn auf hinterhältigste Art durch verschweigen solcher Tatsachen, und verkauft ihm dann diese "Mogelpackung" auch noch als Super-Bestandskunden-Extratreuebonus. Nie wieder 1&1 sag ich da nur!!!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
24 von 34 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von Foxi (Foxi) 03.10.2008 um 14:24 Uhr
Wenn am Modem knapp 17000 anliegen dann mus der "Rest" irgendwo bei dir auf der Strecke bleiben. 200 Euro sind doch fair. Die Fritzbox hast du doch schon als Neukunde hinterhergeworfen bekommen.
Kommentar von Jason (Jason) 03.10.2008 um 14:41 Uhr
.... aber wir wissen ja, "Geiz ist geil!", und es gibt überall Schnäppchenjäger und Optimierer. Nach Arcor in 2 Jahren dann wieder das gleiche Spiel, bis dann.
Kommentar von Offliner 03.10.2008 um 21:09 Uhr
@Jason, hier gehts um die ungleiche Behandlung von Bestands- und Neukunden,das ist unfair, hoffe das ist jetzt angekommen,das "Billigangebot" von 1&1 kommt den Kunden am Ende eh teuer zu stehen.
Kommentar von SabiundOli 04.10.2008 um 00:14 Uhr
"Nachgeworfen" bekommt niemand etwas Bei keinem Anbieter .Die Router und die angeblichen Geldgeschenke zahlen letztendlich nur die Kunden.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken