Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 17:43 Uhr

DSL 2.000 auf 16.000 Umstellung Katastrophe

Ich bin seit einem Jahr Kunde bei 1+1 mit DSL Flat und DSL 2.000 Zugang. Im Dezember habe ich als Bestandskunde das neue 3DSL Update beantragt, weil ich eh bis dahin die selben Kosten habe und durch das Update dann mehr Leistung für das gleiche Geld bekommen würde.
Beantragung am 14.12.2006 online im Kundencenter vollzogen.
Bestätigung am 15.12.2006 per Mail erhalten.
Brief mit dem Umstellungstermin der DSL Leitung am 22.12.2006 erhalten, das die Umstellung am 27.12.2006 stattfinden wird, aber mit einer Bearbeitung von 1-2 Tagen Verspätung passieren kann.
So und jetzt kommt das Dilemma:
- am 27.12.06 wird passiert natürlich nichts, genauso wie die nächsten 2 Tage.
- am 30.12.06 stelle ich fest, das die DSL Leitung nur noch 1.000 kb ist statt 2.000 oder gar 16.000. Nun ja, habe mir gedacht, jetzt passiert was, die stellen die Leitung um.
- am 31.12.06 dann der Schock, haben mir die komplette Leitung abgeschaltet, was ist denn nu los. Dadurch natürlich auch kein Telefon und das am 31.12.06, na super.

Daraufhin habe ich ein Fax aufgesetzt und versucht sofort das noch an 1+1 zu senden. Nach mindestens 50x Wahlwiederholung hatte ich die genug und das Jahr abgeschrieben, allerdings auch mit der Befürchtung das das neue Jahr nicht besser dadurch anfangen wird.
- am 01.01.07 natürlich auch noch keine Leitung, war ja zu erwarten. Gut, habe mir gedacht, den Tag Schonzeit sollen auch die noch bekommen.
- am 02.01.07 den nächsten Versuch unternommen zu faxen, parallel dazu habe ich eine lange Mail aufgesetzt und diese vom Nachbarn aus an das 1+1 DSL Supportcenter gesendet. Das faxen ist wieder fehlgeschlagen, unglaublich das ein solches Unternehmen keine Faxe annnimmt und immer nur besetzt zeigt.
- am 03.01.07 weder eien Reaktion auf meine Mail noch ist die DSL Leitung geschaltet. So langsam werde ich nervös, keine Lust beim Nachbarn immer meine Mails übers Internet bei 1+1 abzurufen und meine Frau liegt mir langsam in den Ohren wegen dem Telefon :-)
Darufhin entschied ich mich auf der überteuerten 0900.. "Hotline" anzurufen. Natürlich vom Handy, das Telefon geht ja nicht ohne DSL. Den bescheuerten Sprachcomputer hatte ich dann nach 8 Minuten soweit das ein Dame sich meldete, jippi, ein Mensch dachte ich, war aber nicht so, die war schon vor meiner Frage angepisst, wahrscheinlich wusste sie im vorraus das ich sie ins Achtung stellen werde.
Nach meiner Frage was denn mit meiner Leitung sei, meinte sie nur lapidar = "daran wird gearbeitet". Öhh, ach was. Habe ihr dann versucht klar zu machen das ich bereits seit 4 Tagen ohnen DSL + Telefon bin und das seit 8 Tagen an der Leitung gearbeitet wird. "Sie können nicht mehr sagen, es wird dran gearbeitet + ich bräuchte auch nicht damit rechnen das das dies heute noch was wird. Auf die Frage, das ich aber die Leistung haben möchte die ich bezahle meinte sie nur "das Telfeon könnte ich doch Umstöpslen auf die NTBA um über Festnetz zu telefonieren. Ja nee iss klar.
- am 04.01.07 und 05.01.07 weitere Beschwerdemails gesendet, keine Reaktion auch nur auf eine.
- am 05.01.07 habe ich dann über die Zentrale bei 1+1 angerufen, da hatte mich der Computer aber bereits 3 x aus der Leitung geworfen. Wie immer mit dem Handy angerufen.
Die nette Dame die sich meldete hat nach einer kurzen Belehrung meinerseits zum Kundenservice gestellt an dem ein netter Herr mir mitteilte das an der Leitung gearbeitet wird. (Kennen die noch andere Sprüche ?).
Mit Nachdruck habe ich ihm klar gemacht, das mir das egal sei und sie das nun bitte sofort zu erledigen hätten. Daraufhin rutsche ihm wohl raus, das SIE dafür ja nichts könnten. AHA, ich bekomme große Ohren. Er sagte es direkt, das die TELEKOM die schuldigen seien die wahrscheinlich meinen Port falsch aufgesetzt hätten. Er werde das sofort weitergeben und ich müsse aber mit mindestens 2 Werktagen noch rechnen bis es erledigt sei. Da der Samstag + Sonntag bei den rosen Fritzen ja scheinbar nicht zum arbeiten gehören wurde ich auf den 09.01.07 vertröstet.
Scheinbar hat 1+1 bis zur 2.000er Leitung es selbst im Griff und ab höher die Telekom oder wie?
Also warten auf den 09.01.07. Aber auch dieser Tag verstrich ohne das sich an der Leitung was regt. Am 10.01.07 ist dann bei mir zu Hause von 1+1 angerufen worden (leider muss ich ab und an arbeiten, deshalb hat meine Frau das Gespräch entgegen genommen). Die gute Dame hat dann erklärt das mein Anruf vom 05.01.07 von dem Mitarbeiter NICHT weitergeleitet wurde an die TELEKOM und sie das jetzt veranlassen würde. Wir sollten aber nicht damit rechnen das dies in der Woche noch erledigt wird. Wie bitte, gehts noch oder was. Was sind denn das für Aussagen, braucht man denn weitere 3 Arbeitstage um den Mangel abzustellen ?
Heute am 15.01.07 nach der verstrichenen Zeit ist immer noch keine DSL Leitung geschaltet. HILFE, was soll ich denn noch alles machen.
Fakt ist: - ich habe seit 17 Tagen kein DSL und kein Telefon über VoIP. Der Vertrag von 1+1 wird mir gegenüber nicht erfüllt. Der Service ist eine Zumutung. Die kostenpflichtigen Nummern kann man sich schenken, eine gescheite qualifizierte Antwort erhält man nicht.

- Kann ich jetzt fristlos kündigen? Der Vertrag ist ja nicht erfüllt.
- Kann ich alle Kosten einfordern, z.B. Telefonhotline. Die Kosten die mir entstanden sind dadurch das ich mit Handy telefonieren musste in den ganzen Tagen ?

Mein Resüme: Ich glaube das die Telekom absichtlich die Leitungen die von anderen Anbietern angemietet werden blockiert.
Wie soll ich mir sonst erklären das die Behebung eines solchen Fehlers so ein lange Zeit beansprucht.
Das 1+1 nicht in der Lage ist mir zu helfen finde ich mittlerweile unverschämt und dreist. Einen Bestandskunden ganze 17 Tage ohne Leitung zu lassen ist Frechheit.

Wenn ich aus dem Vertrag kommen würde, werde ich sofort den Anbieter wechseln.

Wer hat ähnliche Erfahrung, bitte melden.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
26 von 43 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken