Anzeige

von , über "Doppel-Flat DSL 16.000" von 1&1 , am um 17:39 Uhr

DSL Schneckentempo

Gekauft Flat 16000, geliefert bei Beginn 13000 allerdings seit 2 Jahren absteigend auf zur Zeit seit 2 Monaten 7800.
Laut 1&1 nach Überprüfung/Messung durch einen Techniker: "Die DSL-Geschwindigkeit musste wegen Abstürzen reduziert werden - Abhilfe nicht möglich". Das ist eine traurige Entwicklung zum Negativen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
7 von 11 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 7 Kommentare abgegeben

Kommentar von Jason (Jason) 31.07.2013 um 20:21 Uhr
Immer mehr zusätzliche User führen zu stärkeren Beeinflussungen und zu diesem Effekt. Welche Leitungsdaten (Dämpfung, SNR, Nutzdatenrate) weist die Fritzbox aus?
Kommentar von Jason1 (User gesperrt) 01.08.2013 um 10:33 Uhr
@Onkel Faxe: Falsch und Unsinn! Die Beeinflussungen finden auf der letzten Meile statt, d.h. zusätzliche User von allen DSL-Anbieter sorgen für diese Probleme.
Kommentar von tatuetata (User gesperrt) 01.08.2013 um 11:03 Uhr
Wahnsinn, wie schnell unser gewiefter Doppel-Fuchs alles wieder ins rechte Licht rückt. Onkel Faxe, wie kannst Du es wagen 1&1 zu verunglimpfen!?!?
Kommentar von HätteHätteFahradkette (User gesperrt) 01.08.2013 um 12:04 Uhr
Der Fuchs ist sensationell, der hat eine Auffassungsgabe, da kommt keiner heran ! Es ist einfach falsch und Unsinn was Andere schreiben, 1&1 ist unschuldig !!!
Kommentar von satansrache (satansrache) 01.08.2013 um 17:19 Uhr
Mein Beileid zu dieser traurigen Entwicklung.
Kommentar von Kusnezow (Kusnezow) 01.08.2013 um 19:22 Uhr
Und deshalb immer wieder Kabel! Da bin ich nicht gezwungen mir Gedanken zu machen welcher Netzbetreiber mit welchen DSL-Anbietern eine Räuberbande bildet. Nur ein Ansprechpartner Ist Gold wert!
Kommentar von Josan (User gesperrt) 02.08.2013 um 19:36 Uhr
@Onkel Jason: Falsch und Unsinn! 1&1 organisiert die Verteilung seiner Kunden schlecht. Das ist ein nichtlineares Optimierungsproblem. Diesem Provider fehlt in dieser Hinsicht jegliche Fachkompetenz.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken