Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 23:26 Uhr

DSL Verbindungs-/Geschwindigkeitsprobleme - Lösungen/Lösungsansätze

In den Foren liest man häufig Klagen über Leitungsabrüche, wechselnde und zu niedrige Down- oder Uploadgeschwindigkeiten, und das besonders

bei höheren DSL Geschwindigkeiten (6000 kbit/s, 16000 kbit/s, ADSL 2+, 3DSL). In den meisten Fällen werden die Ursachen hierfür beim

jeweiligen Internet-Provider gesucht.

Die Provider sollen hier in keinster Weise entschuldigt werden, aber mit mehr Informationen könnten und sollten Sie den unzufriedenen

Kunden bessere Unterstüzung beim Lösen der Probleme geben.

In der Tat ist es so, dass die meisten Probleme beim Benutzer selbst liegen und auch von diesem behoben werden können.

Im folgenden möchte ich meine Quellen und meine eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen weitergeben, die ich beim Lösen meiner DSL-Probleme

gemacht habe. Per Google findet man ja fast zu jeder Frage Lösungen.

Meine Ausgangssituation war:
Bis Ende 2006: DSL 2000 mit VoIP, AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050, 2 PCs per WLAN mit dem Router verbunden, d.h. 1x Desktop mit Windows XP

Professional, 1x Notebook mit Windows XP Home.
Alles lief eigentlich soweit ok, die Downloadgeschwindigkeit des Desktop PCs lag bei 1700-1800 kbit/s, die des Notebooks seltsamerweise nur

bei 150-200 kbit/s.
Über den Support von AVM wurde das Problem beim Notebook gelöst: Änderung das Kanals am Router von Kanal 7 auf Kanal 1, und schon hatte ich

am Notebook ebenfalls die 1700-1800 kbit/s.

Mitte Januar 2007 wurde ich auf 3DSL umgestellt, am Router konnte ich feststellen: Download 16022 kbit/s, Upload 1028 kbits/s. Meine

Speetest-Ergebnisse lagen beim Download bei ca 3000 kbit/s, Upload bei ca 860 kbit/s.
Mehrere Leitungsabrüche am Tag, längere DSL-Synchronisierungsvorgänge mit leidiger Unterbrechung der Telefonie, zu sehen am Router unter

"Ereignisse".

Status heute:
Leitungsverbindung und Telefonie sind stabil.
Kabelverbindung PC - Router: 15000-16000 kbit/s Download, 900-1000 kbit/s Upload.
WLAN-Verbindung PC - Router: 12000-13000 kbit/s Download, 850-900 kbit/s Upload.

1) Lösung der DSL-Verbindungsprobleme:
- Überprüfung von Signal/Rauschtoleranz und Dämpfung, angezeigt im Router.
- Austausch des längeren Verbindungskabel Splitter-Router durch eine kurzes CAT5e-Kabel (0,5 m, kostet ca 5.- Euro)
- Geringfügige Änderung bei der Routeraufstellung
Das hat bei mir für eine stabile Verbindung schon gereicht.

Vorgehensweise und weitere mögliche Schritte:
Siehe http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=86116

2) Messung von Leitungsgeschwindigkeiten Download/Upload
Sie werden feststellen, dass die Geschwindigkeitsmessungen zu unterschiedlichen Zeiten zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.
- Messen Sie nicht, wenn am gleichen Router ein anderer PC gerade einen großen File downloaded.
- Messen Sie nicht, wenn die Antivirensoftware gerade eine Check durchführt.
- Schalten Sie zur Messung die Firewall (insbesonders ZoneAlarm) ab.
- Vergleichen Sie die Meßergebnisse an unterschiedlichen Testrechnern.
Anbei einige Testrechner bzw. Adressen:
http://wieistmeineip.de/
http://www.computerbild.de/dsltest/frameset.htm
http://www.speedtest.net/
http://www.cnlab.ch/perftest/ (Nehmen Sie BlueWin, Green, Solnet oder sunrise, gehen Sie in den Expertenmodus)

Größere Testfiles führen übrigens zu höheren/besseren Ergebnissen beim Download.


3) WLAN
Die meisten Router für WLAN sind standardmäßig auf Kanal 6 oder 11 eingestellt. Arbeiten mehrere WLANs in der Nachbarschaft auf den

gleichen Kanälen, kann es zu Interferenzen kommen. Ebenfalls können elektrische Geräte wie z.B. DECT-Telefone und Mikrowellengeräte den

WLAN-Frequenzbereich stören.
- Stellen Sie deshalb fest, auf welchen Kanälen WLANs in der Nachbarschaft arbeiten, entweder mit Ihrer WLAN-Utility-Software oder mit dem

kostenlosen NetStumbler ( http://www.netstumbler.com ).
- Probieren Sie andere Funkkanäle. (Änderung über das Router-Menue)
- Stellen Sie die Sendeleistung am Router und am WLAN-Adapter auf 100% ein.
- Der Kanal-Abstand zu beachbarten WLANs sollte mindestens 4 bis 5 sein.
- Größere Abstände zum Router oder Wände führen bekanntlich zu geringeren Geschwindigkeiten.

4) Geschwindigkeitsoptimierung am PC
Die Standardwerte bei den TCP/IP-Einstellungen in der Windows-Registry sind häufig für DSL Geschwindigkeiten größer 2000 kbit/s nicht

optimal, sie können aber sehr leicht geändert werden.
VORSICHT! Fehler bei Änderungen in der Windows Registry können aber auch zu völligem Nichtfunktionieren des PCs führen.

Die komplette Windows Registry können und sollten Sie mit dem kostenlosen Tool ERUNT sichern, um sie gegebenenfalls wiederherstellen zu

können.
Download siehe Google, oder z.B. unter
http://www.zdnet.de/downloads/prg/v/f/deFFVF-wc.html
Sie können natürlich auch mit der Systemwiederherstellung arbeiten.

a) MTU (Maximum Transmission Unit), RWIN (TCP Receive Window) und RWIN Window Scaling
Die beiden Parameter MTU und RWIN sind die allerwichtigsten für eine hohe Internetgeschwindigkeit. Weitere Parameter bringen nur noch

marginale Verbesserungen. Beide Parameter können leicht überprüft und gegebenenfalls über die Registry geändert werden.
RWIN Window Scaling wird benötigt, wenn der RWIN-Wert größer als 65535 sein soll.
Arbeiten Sie mit Router, dann liegt der optimale MTU-Wert für eine solche "PPoE DSL Breitbandverbindung" bei 1492.
Als empfohlener RWIN-Wert gilt, abhängig von der DSL-Geschwindigkeit:
DSL 2000: RWIN = 63888 (Keine RWIN-Skalierung notwendig)
DSL 6000: RWIN = 127776 (RWIN-Skalierung notwendig)
DSL 16000: RWIN = 255552 (auf diesen Wert habe ich meinen RWIN-Wert gesetzt!)
Sie wollen nun sicher wissen, woher ich diese Werte habe. Nützen Sie die beiden sehr informativen URLs:
SpeeGuide.net:: TCP/IP Analyzer:
http://www.speedguide.net/analyzer.php
Broadband help >> Tweaking for Speed:
http://www.dslreports.com/tweaks
Deutsche Seiten mit solchen Informationen habe ich leider nicht gefunden.

b) Änderung der Werte in der Windows Registry
Den MTU-Wert mußte ich nicht ändern. Die Vorgehensweise für eine Überprüfung und Änderung ist beschrieben auf der Internetseite:
http://www.gschwarz.de/mtu-wert.htm

Für die beiden Werte RWIN und RWIN Window Scaling gilt: Ändern Sie die Werte gegebenenfalls ab oder tragen Sie die Schlüssel neu ein:
- Starten Sie den Registry-Editor über Start, Ausführen und Eingabe von regedit
- Gehen Sie zum Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE§SYSTEM§CurrentControlSet§Services§Tcpip§Parameters (ersetzen Sie das § durch den Backslash)
- Klicken Sie im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich und wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü Neu und

DWORD-Wert.
- Geben Sie dem neuen Wert den Namen TcpWindowSize
- Doppelklicken Sie mit linken Maustaste auf den neuen Eintrag TcpWindowSize. Im sich öffnenden Fenster "DWORD-Wert bearbeiten" markieren

Sie dezimal und tragen unter "Wert" in der Eingabezeile den empfohlenen Wert für RWIN ein, für DSL 16000 den Wert 255552.
- Bestätigen Sie die Eingabe mit OK.
- Klicken Sie wieder im rechten Fenster mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich und wählen Sie im sich öffnenden Kontextmenü

wieder Neu und DWORD-Wert.
- Geben Sie dem neuen Wert den Namen Tcp1323Opts
- Doppelklicken Sie mit linken Maustaste auf den neuen Eintrag Tcp1323Opts. Im sich öffnenden Fenster "DWORD-Wert bearbeiten" markieren Sie

dezimal und tragen unter "Wert" in der Eingabezeile den Wert 1 ein.
- Bestätigen Sie die Eingabe mit OK und schließen Sie den Registry-Editor.
- Starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.
- Überprüfen Sie die Änderungen mittels des TCP/IP Analyzer:
http://www.speedguide.net/analyzer.php
(Eventuell müssen Sie die Seite noch einmal "refreshen")

Diese wenigen Änderungen können Sie leicht wieder rückgängig machen.

Das wars schon. Führen Sie nun wieder einen Geschwindigkeitstest durch.


5) Arbeiten mit dem SG TCP Optimizer
Häufig wird auf die Nutzung des TCP Optimizers zur Optimierung der DSL Geschwindigkeit hingewiesen. Wenn Sie die Änderungen in der Windows

Registry nicht selbst durchführen wollen, verwenden Sie ihn gerne. Mir ändert der TCP Otimizer zuviele Parameter, ca 30, aber er bietet

zumindest auch eine Backup-Möglichkeit.
- Laden Sie den TCP Optimizer von der Seite
http://www.speedguide.net/downloads.php
herunter und installieren Sie diesen.
- Starten Sie den TCP Optimizer
- Stellen Sie unter General Ihre vom Provider erhaltene DSL Leitungsgeschwindigkeit (=Connection Speed) ein und wählen Sie Ihren

Netzwerkadapter aus. Angezeigt werden blass hinterlegt die aktuellen Werte.
- Markieren Sie Optimal Settings und geben Sie oben entweder den ermittelten optimalen MTU ein oder markieren Sie PPPoE, um den MTU-Wert

1492 zu erhalten.
- Klicken Sie ruhig auf Apply Changes, es werden erst einmal nur alle geplanten Änderungen angezeigt.
- Wollen Sie die Änderungen durchführen, müssen Sie dies noch einmal per Klick auf OK bestätigen. Lassen Sie den Haken bei Backup.

- Starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen in der Windows Registry wirksam werden.
- Überprüfen Sie die Änderungen mittels des TCP/IP Analyzer:
http://www.speedguide.net/analyzer.php
(Eventuell müssen Sie die Seite noch einmal "refreshen")

Führen Sie nun wieder einen Geschwindigkeitstest durch.

Viel Erfolg!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
136 von 174 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken