Anzeige

von , über "Doppel-Flat DSL 16.000" von 1&1 , am um 13:57 Uhr

Eine große Enttäuschung

Als treuer Kunde, der jahrelang sein Paket bei 1&1 ausbaut zählt man offenbar nur zu den Kühen, die man melken kann...
Diesen Eindruck habe ich schon seit geraumer Zeit. Man möchte bei 1&1 nur noch mehr Pakete verkaufen, oder auf teurere Tarife umstellen, die dann (wie in meinem Fall) mehr Geld in die Kasse von 1&1 spüllen, dem Kunden aber nicht wirklich mehr Leistung bringen.

Mein Beispiel:

1. Die Verfügbarkeit
Ich wohne etwas abseits, in einer Kleinstadt. Der Onlinecheck der Verfügbarkeit zeigte mir, dass DSL 6000 für meine Wohngegend zur Verfügung stehen würde. Da ich zur Zeit DSL 1000 hatte, war ich natürlich hoch erfreut.
Vorsichtshalber habe noch bei 1&1 angerufen, damit man mir die frohe Botschaft auch bestätigt. Es wurde mir gesagt, dass die volle Bandbreite zwar nicht zur Verfügung stehen würde, aber Geschwindigkeiten, die im oberen Drittel liegen (also rein mathematisch gesehen über 4000) sind durchaus normal. 1&1 wäre zudem auch noch ständig am Verbessern und optimieren der Leitungen für seine Kunden. Ich soll also damit rechnen, dass in absehbarer Zukunft die volle Leistung zur Verfügung steht.
Auf dieser Zusage basierend habe ich meinen kompletten Anschluss (also auch den Telefon-Festnetzanschluss) in die Hände von 1&1 gelegt.
Die Ernüchterung kam prompt.
Es hat fast ein Jahr gedauert, bis 1&1 meinen Anschluss von der Telekom übernommen hat. In der Zeit nach der Kündigung habe ich dann die Rechnungskosten, die ich immer noch bei der Telekom hatte (zum Glück durfte ich die Leitung noch benutzen), als Gutschrift bekommen.
In dieser Zeit gab es zwei Benachrichtigungen, dass der Anschluss endlich portiert wird. Beide kamen nicht zu Stande.
Irgendwann war es dann aber endlich so weit und mein Anschluss wurde umgestellt.
Woraufhin dann die nächste Ernüchterung folgte...

2. Die Leistung
Mit großer Enttäuschung musste ich feststellen, dass die Downloadgeschwindigkeit niemals die 370 KB/s Marke überstiegen hat.
Nach einem Anruf beim Kundendienst von 1&1 wusste ich dann, dass die Geschwindigkeit über 50% der Nominalleistung (ja, die 70 KB) bedeutet, dass der Anbieter seinen Auftrag erfüllt hat.
...Und 1&1 wäre sowieso ständig dran, die Leistung zu optimieren, man kann also damit rechnen, dass es bald besser aussieht. Momentan ist aber nicht mehr drin.
So sind dann 3 Jahre vergangen, in denen nichts passierte, außer, dass ich angerufen habe, und als Antwort hörte: "mehr ist momentan nicht drin".
Nach 3 Jahren habe ich dann eine Preisermäßigung verlangt und man hat mir einen Rabat von 9 Euro monatlich auf die Rechnung gewährt.

3. Die Verfügbarkeit (zum zweiten!)
Nach über einem Jahr, seit dem Zeitpunkt als meine Rechnung herabgesetzt wurde, bekam ich einen Anruf von 1&1, in dem es hieß, es gäbe jetzt eine Möglichkeit, die Bandbreite meines Anschlusses zu verbessern.
1&1 bietet jetzt in meiner Gegend DSL 16000!
Mit sehr viel Vorsicht habe ich dann nach den wirklichen Übertragungsgeschwindigkeiten gefragt. Na ja, volle Geschwindigkeit werde ich wahrscheinlich nicht, oder nur selten erreichen (je nach Auslastung), ich kann aber auf jeden Fall dreimal so schnell unterwegs sein, wie bisher, denn eine Bandbreite von 9000-10000 wäre sicherlich möglich - so hieß es.
Da das Ganze auch nicht viel mehr kosten sollte, als das, was ich momentan bezahle (der Rabat von 9 Euro) habe ich der Umstellung zugesagt.
Die Umstellung sollte relativ schnell, nach einpaar Wochen erledigt sein.

4. Die Leistung (zum zweiten!)
Am 8. Mai 2013 sollte "die volle Leistung des DSL 16000" zur Verfügung stehen. So die E-Mail von 1&1...
In der Zeit der Umstellung war ich im Urlaub (eine Anwesenheit meinerseits war nicht notwendig).
Nach meiner Rückkehr am 20. Mai, kurz nach Mitternacht, habe ich dann schon ganz aufgeregt den Test durchgeführt, um festzustellen, dass ich jetzt mit maximal 92 KB/s (!) unterwegs bin.
Es ist also noch unterhalb DSL 768.
Das Gute an 1&1 ist, man kann sie 24 Stunden, 7 Tage pro Woche anrufen und zusammen falten! Was ich in dieser Nacht noch getan habe.
Es war die Nacht von Sonntag auf Montag.
Erst am Donnerstag wurde ich dann zurück gerufen, zwecks Terminvereinbarung, wann ein Techniker der Telekom meinen Anschluss entstören kann. Es ist nicht leicht, zu arbeiten und einen Termin zu vereinbaren. Der nächste machbarer war also am Samstag, den 1. Juni, von 8:00 - 16:00 Uhr.
So viel also zu der 1&1-Werbung "Ein Anruf genügt und am nächsten Tag ist alles erledigt"...
Als der Techniker dann auch noch um 15:30 Uhr nicht zu sehen war, habe ich (oh wie unverschämt!) bei 1&1 angerufen, um zu hören, dass ich doch bitte geduldig sein soll. Das Zeitfenster wäre noch nicht vorbei. Der Techniker ist unterwegs und kommt bestimmt.
So habe ich gewartet bis... 20:15 Uhr und es kam NIEMAND!
Nach einem erneuten Anruf bei 1&1 hat man mir das Offensichtliche auch nochmals gesagt: "Ja, da kommt niemand mehr..."
Man muss einen neuen Termin vereinbaren, aber erst am Montag.
Heute ist Sonntag. Wahrscheinlich wird wieder nur ein Termin am Samstag möglich? Also wieder eine Woche vergangen.
Bei dem Gespräch mit der Technik von 1&1 wurde übrigens nochmals die Leitung vermessen. Das Ergebnis war, dass maximal DSL 6000-Bandbreite realistisch ist. Diese aber nur in Verbindung mit DSL 16000 Tarif erreicht wird. Mit DSL 6000 wäre man wieder bei den eigentlichen 3000 (370 KB/s).
Soll das noch jemand verstehen?
Und akzeptieren?

1&1 und ich werden demnächst getrennte Wege gehen.

Ah, übrigens: als die Störung schon gemeldet und der Termin mit dem Techniker vereinbart wurde, kam noch eine E-Mail von 1&1 mit den "Gratulationen", denn "(...) ab sofort können Sie alle Vorteile eines DSL 16000 Anschlusses geniessen".
Oh, ja...
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
15 von 21 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 5 Kommentare abgegeben

Kommentar von Jason (Jason) 02.06.2013 um 17:11 Uhr
Schau Dir die Leitungsdaten der Fritzbox an, dann weißt Du, was auf Deinem Anschluß maximal möglich ist, unabhängig vom Anbieter.
Kommentar von tatuetata (User gesperrt) 02.06.2013 um 17:34 Uhr
Hättest Du Dir die Leitungsdaten der FB angeguggt, dann wäre Dein Super-Erfahrungsbericht ums maximale kürzer gewesen. Alles andere ist Quark, manche sagen auch Unfug!
Kommentar von satansrache (satansrache) 02.06.2013 um 17:42 Uhr
Und auf Ernüchterung nun der Schock,auch bei der TK und vielen anderen Providern kann man 24 Stunden, 7 Tage lang immer und immer wieder anrufen um nett zu plaudern.
Kommentar von Foxi (Foxi) 02.06.2013 um 22:55 Uhr
Der "Verfügbarlkeitscheck" im Internet sagt nach meiner Erfahrung eigentlich nur aus ob überhaupt DSL an liegt. Setzte 1und1 eine Frist (14 Tage) zur Fehlerbeseitigung. (schriftlich lt. BGB)
Kommentar von HätteHätteFahradkette (User gesperrt) 04.06.2013 um 14:15 Uhr
Guter Tipp ,Jason !! Der Kommentar ist mal etwas neues von Dir , Du bist eben ein Fuchs !!!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken