Anzeige

von , über "DSL-HomeNet 16.000" von 1&1 , am um 15:34 Uhr

Fühle mich verschaukelt...

Ich war jahrelang ein zufriedener 1&1-Kunde mit einem 16000-er Zugang.
Vor kurzem brach bei mir fortlaufend alles zusammen. Zuerst tauschte die installierte Fritz!Box7390 bei AVM um, weil es dort Updateprobleme gab. dafür schloss ich die mir von 1&1 mitgelieferte 7240 an. eine woche lief alle gut. Mitte letzter Woche brachen fortlaufend DSL und auch die Telefonverbindungen zusammen. Die recht kompetenten Techniker prüften immer den Status quo, also meinen Router und den Datendurchsatz und stellten jedesmal fest, dass es wohl am Netzbetreiber läge und wollte immer eine Störungsmeldung an die Telekom weiterleiten.
Das einzige, was sie in den Tagen wirklich machten, sie rduzierten den Downstream auf knapp 9000kbit/s.
Erst als mir am Samstag der Kragen platzte und ich mit rechtlichen Schritten drohte wurde tatsächlich eine Störungsmeldung an die Telekom weiter geleitet und auch für heute ein Terni ausgemacht. Ich habe den ganzen vermittag auf den Telekom-Techniker gewarte, der nun mal die Leitungen durchmisst -vergeblich!
Also habe ich 1&1 heute nachmittag über den Sachverhalt per Mail informiert und zur Nachbesserung der gewohnten und vertraglich fixierten Leitung aufgefordert.
Das Ergebnis war, dass ich in einer Mail informiert wurde, dass der Techniker einen Fehler gefunden und beseitigt hätte, mehr Leistung aufgrund der Kabelentfernung und des Querschnittes nicht möglich sei und im Vertrag ja auch nur bis zu 16000kbit/s zugesichert würden.
Dass 16000kbit/s einen idealen Höchstwert darstellen ist mir schon klar, aber ich hatte über viele Jahre immer über 14000kbit/s im downstream.
Das soll jetzt auf einmal nicht mehr gehen?
Ich fühle mich jetzt doch sehr veralbert!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
50 von 76 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von markus 74 03.05.2011 um 16:26 Uhr
Ist doch nix neues bei 1&1 die sagen immer bis zu ... und der Rest intersiert die nicht damit ist für denen die Sache abgeschlossen der Kunde wir nicht wie ein Kunde behandelt.
Kommentar von Netsurfer (Netsurfer 1965) 03.05.2011 um 20:57 Uhr
Das ist eben ein Problem der Reseller im allgemeinen,wenn die Telekom den Daumen drauf hält geht halt nicht mehr.Ein Grund warum ich weg bin bei den 2 Draht DSL Anbietern.
Kommentar von Foxi (Foxi) 04.05.2011 um 20:42 Uhr
Wieviel Drähte nutzt eigentlich ein Kabelanbieter? ;-)
Kommentar von Jason (Jason) 06.05.2011 um 19:05 Uhr
Das war wohl schon eine grenzwertige Leitung. Mit immer mehr DSL-Kunden erhöhen sich die gegenseitigen Beeinflussungen, was nur durch geringere Geschwindigkeit kompensiert werden kann. That's it.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken