Anzeige

von , am um 21:40 Uhr

Geht garnicht

Ich finde es ein Unding, dass man erst einen Totenschein vorlegen muss um kündigen zu können.
Als ehemalige Mitarbeiterin einer Firma, war ich dafür zuständig einen Vertrag bei 1&1 zu organisieren.
Nun ist diese Firma umgezogen und es ist dem Gesellschafter und Geschäftsführer dieser Firma nicht in der Lage diesen Vertrag zu kündigen, obwohl der Vertrag auf den Namen der Firma läuft und das Geld vom Firmenkonto jeden Monat brav abgebucht wird. Also ohne mich währe der Chef der Firma völlig aufgeschmissen, den er kriegt den Vertrag nicht selbst gekündig. Und 1&1 meinte doch tatsächlich mit nur mit Vorlage eines Totenscheines, da hätte er eine Chance.
Also als Mitarbeiter eines Unternehens, finger weg Verträge für diese abzuschliessen, der Vertragspartner ist da nicht die Firma.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 35 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von JimTim 15.03.2011 um 17:02 Uhr
Entweder der Vertrag läuft auf die Firma (dann kann der Chef natürlich selbst kündigen) oder auf Sie persönlich. Ich denke zweiteres ist der Fall und das ist ziemlich dämlich (vom Chef und Ihnen).
Kommentar von Foxi (Foxi) 22.03.2011 um 13:00 Uhr
Umzug??? Urteil BGH - Ein Umzug rechtfertigt keine Sonderkündigung.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken