Anzeige

von , am um 19:44 Uhr

Peinlich

Ich war sowohl Privat als auch Geschäftskunde bei 1&1. Wärend der RV LZ ging alles soweit iO solange mann keine Probleme oder Fragen hatte (als ehemaliger Telekom Kunde wird mann Flexibel was Problembehandlungen angeht), soweit so gut. Dennoch scheint man bei 1&1 das Wort Kündigung (sehr wohl im Duden zu finden) nicht zu kennen oder warhaben zu wollen. Sowohl per FAX (um eine Faxnummer erstmal zu finden muss man SUUUUUCHHHHENN) als auch per Schreiben scheint diese Firma nicht zu beeindrucken, Eingang wird nicht bestätigt und nach Telefonischer nachfrage nie eingegangen. Bis dass man auch noch, nach Vertragsende, 6! Monate später weitere Rechnungen erhält und dann auch noch Abgemahnt wird, liegt wohl am Kunden. Bis dass man Post vom Anwalt bekommt und mal freundlich nachfragt bei 1&1, bekommt man als Antwort, Zitat: "Dass kann nicht sein dass Sie gekündigt haben, wir Dokumentieren alles, und bei Ihnen steht nichts" (Wie? Ich soll doch noch Kunde sein und da steht nichts? Saubere Dokumentation)...

1&1 versucht weiter, trotz fehlender Vertragsgrundlage (Keine Nutzung, kein Anschluss) sage und schreibe 150euro abzukassieren und merkt nichtmal dass sowas einen Ruf versaut (Siehe zB google Maps bewertungen oder hier)...

Wieso? Was für ein Vertriebskonzept steckt hinter solch einer Kundenbetreuung?

Fazit: Sicherlich nicht schlechter, wenn alles funktionniert, als ein anderer aber erspart euch den Kampf, die meisten zahlen leiber für Ihre Ruhe und die anderen (wie ich) regen sich auf für nichts. NIE WIEDER United Internet!

PS: P/L = glatte 1 da, für gleichen Preis, gibts woanders ein wenig Service dazu (nicht nur in der Werbung!)
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
50 von 120 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 7 Kommentare abgegeben

Kommentar von Foxi (Foxi) 05.09.2011 um 19:58 Uhr
Solange der Gesetzgeber nicht eine Kündigungsbestätigung vorschreibt wird sich auch nix ändern. Einschreiben mit Rückschein ist noch das sicherste.
Kommentar von jakobs 05.09.2011 um 23:26 Uhr
@Foxi fang doch nicht wieder mit dem gelaber an wovon du echt kein Ahnung hast, hab das gleiche durch gemacht und bin nur mit Anwalt raus gekommen, 1&1 läst keinen freiwillig gehen u.gibt k.Fehler zu.
Kommentar von Flat 06.09.2011 um 11:22 Uhr
Ist bei 1&1 der Kündigungsvorgang nicht klar in den FAQ beschrieben? Wurde dieser Weg eingeschlagen/eingehalten? Offensichtlich nicht.
Kommentar von Henry78 06.09.2011 um 19:13 Uhr
@Plan Los, Foxi und alle anderen,1&1 interessiert die AGB nicht,wenn Ihr keine Ahnung habt schreibt hier doch nicht so n mist, dann Versucht mal nach AGB zu kündigen Ihr werdet sehen was dann passiert
Kommentar von Jason (Jason) 07.09.2011 um 11:43 Uhr
Gut, dass wir jakobs und Henry78 haben, diese beiden haben wirklich sehr viel Ahnung. (Leider nur Ahnung, aber keinerlei Wissen.)
Kommentar von markus 74 07.09.2011 um 14:16 Uhr
Typisch dieser Jason immer alles besser weiß, die Leute die das durch gemacht haben wissen was sache ist und du redest von dem wovon du bzw. Ihr kein Ahnung habt aber immer ja die klappe groß aufmache
Kommentar von MioSio 10.09.2011 um 18:24 Uhr
Hui, hier sind Ja eine Menge 1&1 ler unterwegs (scheinbar)...Und an die AGB hab ich mich gehalten, so am Rande...1&1 macht aber nunmal ALLES was Sie können um einen zu zwingen zu bleiben, lächerlich!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken