Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 14:24 Uhr

schlechter gehrs wirklich nicht mehr

Man mag es kaum glauben, aber was andere Bewerter über 161 schreiben stimmt.

Ende Juli wurde online ein DSL-Vertrag für einen Neuanschluß mit 1&1 geschlossen. Vier Wochen später bekam ich an einem Freitag abend um 16:30 Uhr per Mail (man beachte dass ich ja gar keinen DSL-Anschluß besitze - 1&1 dies aber voraussetzt) die Benachrichtigung dass am folgendem Montag, am nächsten Werktag, ein Techniker zwischen 8:00 und 16:00 bei mir vorbei schauen wolle. Ich rufe sofort die Hotline an und teile mit dass ich so kurzfristig (in der Urlaubszeit) keinen Urlaub bekommen kann. Dies ist der Beraterin aber egal, ich hätte mindestens 4 Tage zuvor diesem Termin widersprechen müssen. Sollte ich nicht im Hause sein kostet es 60 EURO. Mein Vater ünernahm für mich, aber kein Techniker kam. Von da an vertröstete man mich von einem auf den nächsten Tag. Störtickets wurden erstellt, die plötzlich wieder aus dem System verschwanden. Die Hotline sagte immer dass es die Schuld der Telekom wäre oder dass man mir zZ nicht weiter helfen könne. Nach nun mehr als weiteren 5 Wochen habe ich mich entschlossen vom Vertrag zurück zu treten. Meine Hotlinekosten belaufen sich auf jetzt fast 50 Euro, die man mir zwar erstatten wolle, aber dazu ist wieder ein riesen Aufwand notwendig. Und ob ich die Kosten danach wirklich bekommen würde kann man mir auch nicht mit Sicherheit sagen, dies müsse erst noch geprüft werden. Ich finde es eine Frechheit wie hier mit Kunden umgegangen wird. Es besteht keinerlei Flexibilität was den Techniker angeht. Arbeitnehmer wie ich können nicht einfach mal 8 Stunden zu Hause sitzen. Keiner der arbeitet kann sowas. Das interessiert 1&1 aber herzlich wenig. Die Kundendienstmitarbeiter sind zwar freundlich, haben jedoch keinerlei Kompetenzen um einem weiter helfen zu können. Sie fragen ständig an anderer Stelle nach, was weitere Kosten durch Wartezeit, zur Folge hat. Die Versprechungen der jeweiligen Techniker wurden eine nach dem anderen nicht erfüllt. Keine SMS von Serviceteam, kein Techniker, kein irgendwas. Das einzige was ich innerhalb der 8 Wochen zu hören bekam war, dass ich mich gedulten solle. Irgendwann würde etwas passieren. Man sagte mir Termine zu denen ich mich wieder melden solle, was ich auch macht. Aber zu diesen Terminen wurde ich wieder vertröstet und auf einen neuen Termin verschoben. Mittlerweile habe ich einen Bekannten befragt, welcher selbst Techniker bei der Telekom ist, ob ein Auftrag von 1&1 an die Telekom vorliegt. Dieser hat mir offenbart das zur Zeit kein Port im jeweiligen Verteiler verfügbar ist, dass kein Auftrag von 1&1 an die Telekom zwecks Störungsbehebung besteht und dass er von einem solchen Hinhalteverhalten Seitens 1&1 schon öfters gehört hat.

Meiner Meinung nach sollte man, und ich werde es auch, melden, wie man bei 1&1 als Kunde behandelt wird. Es war mein zweiter Versuch bei 1&1, und jedes Mal bin ich kläglich gescheidert. Nie wieder werde ich zu solch einem unseriösen Anbieter gehen. Ich bezahle bei der Telekom AG zwar knapp 15Euro mehr, hab aber hilfefähigen Kundenservice kostenlos, und deutlich mehr Spaß am Internet.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
45 von 58 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 7 Kommentare abgegeben

Kommentar von Norbi 20.08.2009 um 09:35 Uhr
Komisch die ganzen Negativ berichte hier! In den letzten drei Berichten wird 1&1 schlecht geredet aber im gleichen Atemzug die Telekom in den Himmel gelobt?! Laufen bei der T-Com die Kunden weg?
Kommentar von Nelke 20.08.2009 um 10:08 Uhr
Hast Du bei der T-Com auch ein Handy Flat dabei? Nein!! die Kostet 15 EU extra im Monat das sind dann in 2 Jahren Vertragslaufzeit 30+15x24=720 Eu!Abzocke! Bin mit 1&1 seit 7 Jahren sehr zufrieden!
Kommentar von exaniliner (exaniliner) 20.08.2009 um 23:04 Uhr
Siehe:http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,536614,00.html
Kommentar von Rudolf.S 21.08.2009 um 00:14 Uhr
@Bremser du bremst dich selber aus siehe Link www.internetworld.de/old/article/Preisgruppe1/05-03-24_DSL-Krise.pdf nicht zu vergessen das Volk (der Staat)hat damals die Leitungen bezahlt nicht Telekom
Kommentar von NeverMind (NeverMind) 24.08.2009 um 13:25 Uhr
@Rudolf.S: Bericht ist aus 2005, vieles ist Gechichte, allerding hat nur Telefonica maßgeblich was getan. 1&1 ist wie immer Trittbtettfahrer die Ihre Fehler in der mangelhaften Technik derr T-COM anla
Kommentar von Dave 24.08.2009 um 15:44 Uhr
Hier wird nichts in den Himmel gelobt , es ist einfach nur Fakt!
Kommentar von kritiker (Krittiker) 26.08.2009 um 08:45 Uhr
Hier mal lesen: http://www.heise.de/netze/Online-Speedtests-im-Test--/artikel/139815

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken