Anzeige

Anzeige

von , über "DSL 50 / DSL Young 50" von 1&1 , am um 18:53 Uhr

Sehr zu empfehlen, besser zu vermeiden.

Man lernt nie aus. So wie es dieser Fall bei mir zeigt. Ich bin Jahrelang bei dem Provider ,easybell' gewesen und habe eine vernünftige DSL 50 mbit/s ohne Breitbandproblem oder desgleichen gehabt.
1und1 wirbt jetzt schon mit der Verfügbarkeit an meinem Wohnort und Strasse mit 100 mbit/s. Obwohl natürlich nicht verfügbar, da das Vectoring der Telekom nicht ausgebaut bzw. auch noch nicht geplant ist (hier kann jeder schauen :-) https://www.telekom.de/zuhause/netz/netzausbau-informationen).
Bei dem Providerwechsel ist an dem DSL-Verteilerkasten auf der Strasse der Port gewechselt worden.
Ich musste auf von 50 mbit/s zunächst auf die 16 mbit/s wechseln. Kaufmännisch bekommt 1und1 das anders nicht hin, wurde mir gesagt. Ein Wechsel auf 50 mbit/s sei danach ohne Probleme durchführbar, wurde telefonisch zugesichert.
Die 16 mbit/s lagen nach dem Portwechsel am Verteilerkasten mit vollem Breitband an, ein Anruf genügte bereits, den Wechsel auf die 50 mbit/s zu veranlassen. Nicht vergessen, ich wechselte wegen den 100 mbit/s, man geht ja mit der Zeit und dies war letztendlich auch die Motivation hierzu.
Nach einem Anruf bei 1und1 war der Wechselprozess zu den 50 mbit/s in Gange. Alles lief bis dahin wie besprochen. Als der Wechselprozess abgeschlossen war, standen volle 27 mbit/s an.
Dies zeigt die Fritzbox in der DSL Verbindungsüberischt an.
Alle Anrufe diese Störung zu beheben, einen Portwechsel zu veranlassen führten ins lehre. Es kostete Zeit, bis man telefonisch Verbunden wurde. Dann wurde man ,weggedrückt' oder es ging niemand ran. Ging jemand ran, konnte sie mir nicht helfen, war freundlich und vertröstete mich. Und zu guter letzt, sei doch alles in Ordnung. Kaufmännisch betrachtet werden 28 mbit/s geliefert. Deswegen gibt es auch kein Tun seitens 1und1. Stimmt. Rechtlich gesehen müssen hier mindestens 25 mbit/s anliegen. So zeigen es bisherige Gerichtsurteile. Aber ganz ehrlich, es wurden mir keine Lösungsvorschläge geliefert. Hier liegt ein Fehler, eine Störung vor, und die sagen, passt doch. Rechtlich zumindest. Ich habe den Vertrag gekündigt. Er wird noch eine Weile bestehen, ist aber jetzt gekündigt. Und ich weiss, wo ich keinen DSL Vertrag mehr abschließe...nämlich da, wo der Kunde besonders viel Wert ist > beim ,Bezahlen'!
Was hätte man besser machen können? Vielleicht paar Euro mehr ausgeben und einen monatl. kündigbaren Vertrag zulegen. Wird die bestellte Leistung erbracht, kann der Vertrag gewechselt werden. Wenn nicht, einfach wieder kündigen. Da wohl die wenigsten von uns in der DSL-Branche tätig sind, der Provider aber schon, hätte er mit seinem ,Gutem Service' und Erfahrungswerten darauf hinweisen können und sollen, das erhebliche Breitbandabweichungen auftreten können und den monatl. kündigbaren Vertrag empfehlen. Da ich mir selber darüber Gedanken gemacht habe, und sicherlich auch andere jetzt für Fehler anderer Zahlen weiße ich darauf hin, 1und1 ist empfehlbar, aber noch besser ist es zu diesen Provider zu vermeiden. Das ist meine Erfahrung und meine Meinung. Alles Gute ;-)
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
22 von 26 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von satansrache (satansrache) 05.01.2019 um 16:23 Uhr
Gewechselt, weil Sie mit der Zeit gehen. Alles nach dem Motto, was mein Nachbar hat, muss ich auch haben.Ich gehe nach meinem Bedarf und der verlangt bei mir keine 100 Mbit.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken