Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 13:14 Uhr

Service gleich 0, Technik gleich 0

Bin seit August 2010 Kunde bei 1&1. Seit September 2010 treten immer wieder gehäuft Leitungsabbrüche auf. Diese wurden im Zeitraum 09/10 - 10/10 immerwieder als Störung gemeldet. Diese Störungen wurden dann nach 1-2 Tagen durch 1&1 geschlossen, da dann laut 1&1 kein Fehler mehr auffindbar war. Bis 03/11 trat dann der Fehler nur noch ganz selten auf, so daß ich in dem Zeitraum nur einmal Störung gemeldet hatte, diese wurde wieder mit dem Hinweis beendet, dass kein Fehler zu finden sei. Seit 04/11 treten die Verbinsdungsabbrüche wieder gehäuft auf (mehrmals die Woche über längere Zeiträume. Erst auf Drängen meinerseits tauschte 1&1 die Hardware einmal aus, kein Besserung, desweiteren musste ich mir bei einem Rückruf unterstellen lassen, dass ich ja garnicht die neue Hardware nutze. Auch eine Beschwerde an 1&1 sowie weitere Störungsmeldungen gaben keine Lösung. Auch das Drängen meinerseits nach einem Techniker wurde bis jetzt ignoriert. Dementsprechen steht mit nurnoch eine fristlose Kündigung als letzter Ausweg offen.

Zum Kundenservice: Zwischenzeitlich wurden durch 1&1 2 Störungen kommentarlos geschlossen, 1 Mitarbeiter verweigerte die Störungsannahme, die Beschwerdestelle (der Herr Davis und seine Mitarbeiter) prüfen nur schnell mal Logfiles und geben einer solchen Störung kein weiteres Interesse.

2 Jahre lang hatte ich von der Telekom einen Top anschluss (16k DSL) ohne Störungen. Bei 1&1 ist nun meine durchschnittliche Geschwinigkeit auf unter DSL 6000 gesunken und dort nichtmal konstant.

Auch die Erteilung der Qualitätsgarantie wird nur auf direkte Anfrage in der Rechnungsstelle genehmigt. Man muss den Mitarbeiter explizit darauf ansprechen. Wurde auch so von dem Mitarbeiter bestätigt.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
43 von 80 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von Jason (Jason) 12.06.2011 um 14:20 Uhr
Vermutungen: a) Zunehmende Beeinflussungen durch mehr DSL-Benutzer. -> Speed reduzieren (z.B. selbst durch Fritzbox) b) Verlagerung in entfernter liegenden Kollokationsraum -> zurück zur T-Com.
Kommentar von Tieger (Tieger) 12.06.2011 um 18:38 Uhr
@R.S. ja geiz ist nicht geil 1&1 ist zwar billiger aber wie du siehstz nicht besser - selber schuld warum hast du auch die t-com verlassen?
Kommentar von Hermann Ferrano 17.06.2011 um 18:31 Uhr
Seit ein paae Tagen bekomme eine gute stabiele 6000 DSL

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken