Anzeige

von , am um 15:01 Uhr

T-Com oder Zwischenhändler bedarf das einer Frage ?!

Die T-Com vermietet Volumen und Leitungen zum einen an Endkunden und zum anderen an Zwischenhändler wie 1&1 usw.Diese Zwischenhändler wiederum vermieten an Endkunden-meist etwas billiger als T-Com.Doch wie kann man billiger sein als der "Hersteller" ? Nun die Antwort anhand eines Beispiels:Der ZH mietet 10 MBit Bandbreite.Vermietet werden aber 20 X 1000MBit an Endkunden als Flat.Und nun wird der ZH sehr fromm.Er fängt jetzt an zu beten ,das von den 20 Usern nicht alle gleichzeitig im Netz sind und nicht jeder die volle Trafik fordert.Sollte dem doch so sein,kommt es(wie bei 1&1 erlebt )zu Preiserhöhungen und letztlich zu einem Rauswurf mit 100Euro Abstandszahlung.Zwischenzeitlich muss man geringere Bandbreiten in kauf nehmen.ZH haben auf die vorhandene Technik keinerlei Einfluss und können dadurch nicht besser sein als die T-Com.Nun noch zum Service der ZH.Der kann nicht besser sein als der von T-Com.Den wenn man nicht gleich an die T-Com verwiesen wird,müssen die ZH sich auch an die T-Com wenden bei technischen Problemen.Also geht alles um die berühmten 7 Ecken.Darum mein Fazit:Warum zum Hänschen gehen wenn man zum Hans gehen kann.Bei der T-Com ist sitzt man in der ersten Reihe !!!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 20 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken