Anzeige

von , am um 15:28 Uhr

Telefonisches Angebot wird automatisch Vertrag !!!!!

Da ich mit meinem DSL Anbieter nicht zufrieden war,rief ich bei 1&1 an um mir ein schriftliches Anbebot zusenden zu lassen.Es wurden alle Daten erfasst,auch wurden die Bankdaten abgefragt..?..man könne sonst kein Angebot aus dem Computer bekommen erwiderte die freundliche Dame am Telefon.Sie versicherte mir das der Vertrag ja erst nach Rücksendung incl.meiner Unterschrift gültig sein würde.Also OK auch die angegeben.
Nach zwei Tagen bekam ich eine SMS mit der Info das die Firma 1&1 sich bedankt und mir den Umstellungstermin dann auch per SMS mitteilen würde.
Sofort rief ich bei 1&1 an,wurde dann div. male hin und her geschickt, wartete lange in Telefonschleifen, bis man mir mitteilte das ich den Vertrag kündigen müsse.Doch welchen Vertrag..?? ich hatte keinerlei Unterschriften geleistet auch hatte ich nie über einen sofortigen Wechsel gesprochen.Ich konnte also telefonisch einen Vertrag abschließen aber telefonisch nicht rückgängig machen!!!
Noch den Tag schrieb ich ein Kündigungsschreiben das ich hinfaxte sowie auch noch mal per Mail übermittelte.
Bis jetzt habe ich noch keine Antwort erhalten!!
Dieses Verhalten der Firma 1&1 lässt ja schon die Idee der Betrügerischen Absicht aufkommen!!
Ich werde also weiter hier berichten wie die Sache ausgeht!!!!!!!
Meinen Internetanbieter habe ich gebeten einen Sperr eintag einzutragen damit nicht noch eine Umstellung passiert!!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 15 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 5 Kommentare abgegeben

Kommentar von heckmann 03.01.2009 um 19:07 Uhr
Ich würde mich in diesem frühen Stadium der Betrugsabsicht an die Kriminalpolizei wenden. Die Verbraucherzentralen sind zurzeit mit diesen Vertragsmethoden überlastet.
Kommentar von rexona (Layer8) 03.01.2009 um 19:49 Uhr
Bevor der Vertrag wirksam wird ,muss1&1 Dir die AGB zusenden und muss Dich schriftlich über Dein Widerrufsrecht informieren.
Kommentar von justin (justn) 03.01.2009 um 20:12 Uhr
Dieses Geschäftsgebaren ist bei 1&1 Standard und hat mit Provisionsgeier nicht zu zu tun und ist bei 1&1 normal. Solange es Kunden gibt die sich nicht wehren und der Gesetzgeber nicht einschreitet....
Kommentar von haudegen 03.01.2009 um 23:15 Uhr
@tomtom. Selbst schuld? Kein Neukunde rechnet mit so einer Heimtücke u. Dreistigkeit seitens von 1&1. Kündigen - Weg da und nie wieder hin. Das Beste was Du machen kannst!
Kommentar von Foxi (Foxi) 04.01.2009 um 00:30 Uhr
Das ist, so blöd es klingt, der dämlichen Provisionsmasche in den Call-Centern geschuldet. Um da überhaupt etwas zu "verdienen" werden auch mal solche Methoden benutzt.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken