Anzeige

von , am um 13:24 Uhr

VORSICHT dieses Unternehmen gehört in die unterste Schublade

Das ist so was von zeitraubend. Da die FritzBox ewig nicht verfügbar war, bekommt man schon das ganze Paket nicht geliefert. Das ist dann schlecht, wenn man auch mit dem Telefonanschluss zu 1&1 wechselt. Da hat man dann auf einmal nicht mehr die Chance zu telefonieren. Die SIM- Karte wird auch nicht separat verschickt. Nach wochenlangem Warten bekommt man dann die Hardware zugesandt. Dann überprüft man, ob man tatsächlich die 16000- Übertragungsrate hat und stellt fest: 2700!!! Das muss man sich mal vorstellen, 1/5 dessen, wofür man bezahlt. Auf die E-Mails reagiert 1&1 nicht, am Telefon kommuniziert man nur mit inkompetent gebrochen Deutsch sprechenden Leute, kriegt keine Problemlösung herbeigeführt und zahlt ohne Ende die hohen Gesprächsgebühren. Und wenn man dann noch die Werbung, die permanent von 1&1 geschaltet wird sieht, kommt einem alles hoch.
Also, lieber Finger weg von dieser Truppe!!!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
23 von 30 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Pedi 19.11.2008 um 22:33 Uhr
Tip: Einzugsermächtigung entziehen und keine Rechnungen zahlen. Frist setzen und nach verstreichen der Frist außerordentlich kündigen.
Kommentar von Foxi (Foxi) 20.11.2008 um 17:33 Uhr
Die Rechnung nicht bezahlen ist der dümmste Tip. Da freut sich anschliessend das Inkassounternehmen. Wieviel ist an deinem Anschlus eigentlich möglich? Was sagt die Fritzbox zu Dämpfung Datenrate etc.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken