Anzeige

von , über "Fun (16000)" von Alice , am um 01:00 Uhr

Buchbinder Wanninger war wirklich so KEIN WITZ

Service wird kleingeschrieben.
Hat sich aber das letzte Jahr etwas verbessert.
Das heißt wenn man sich beschwert, dann hat man VIELLEICHT die Glück und bekommt für Stunden die man (bezahlt) mit der HOTLINE telefonieren mußt eine kleine Entschädigung.
Für den Nervenaufwand gibt es keine.
Versuchen sie mal einen von denen klar zu machen dass sie nicht erreichbar sind weil das Telefon nicht geht.
Die läuft - stark verkürzt! ( im Original dauerte es 1,5Sdt. ) so ab -
Buchbinder Wanninger:
Sie ich hab da ein Problem. Ich kann nicht mehr telefonieren. Problemschilderung : kein Amt Internet geht keine Änderung der Hardware erfolgt.

Alice - die Allürenreiche:
So da muß ich jetzt erst einmal Ihren Anschluß durchprüfen.
- Gehen Sie mal zum Gerät.

Wanninger:
Ja aber das geht nicht - ich bin ja zu einem Bekannten um Sie anzurufen, mein Anschluß geht nicht.

Alice:
Dann rufen Sie mich bitte von Ihnen zu hause vom Häändi an.

W.:
Ich hab kein Häändi!!!

A. hörbar erstaunt.: Was kein Häändi??? Warum? (So etwa wie ist ein (Über)Leben ohne diesen Sklavenknochen möglich?)

W.: Nein ich habe kein Hääändi! Wöllte ich eine hätte ich eines. Hätte ich eines bräuchte ich keinen Anschluß bei Ihnen und wir müßten dieses Gespräch nicht führen.

A.: Ja aber wie soll ich ihnen dann helfen? Bei Ihrem Problem muß sie jemand von der Technik anrufen.

W.:( Kein T.aU. und mit der Materie wohl vertraut):
Das ist alles nicht mein Problem. Sie bekommen seit mein Geld - monatlich - für einen Anschluß - und der soll laufen.

Und nein mich muß niemand anrufen, der Fehler liegt im nächsten Knoten. Dort müßte jemand prüfen. Verbinden sie mich doch mit dem Techniker.

Alice entsetzt: DAS kann ich nicht, der muß Sie anrufen.

W.: Sie haben mir doch zu Beginn unseres Gespräches gesagt. Als ich sie auf die Kosten des Telefonates aufmerksam gemacht habe, sie können nicht mich anrufen und Hotlineservice kostet halt.

A.: Aber der Techniker muß SIE anrufen.

W.: Ja warum verbinden sie mich nicht mit dem Techniker?

A.: Kann ich nicht.

W.: Warum?

A.: Geht nicht!

W.: Warum?

A.: nicht möglich!

W., nun doch langsam gereizt: Warum hat er kein Telefon?

A.: Doch aber er muß SIE anrufen.

W. -verzweifelt: das geht nicht mein Anschluß geht nicht. Sie können mich Tagsüber von 9:00 bis 20:00 im Geschäft anrufen.

- Das ginge aber nach Hr. Alice auch nicht denn ich bin ja dann nicht an meinem Apart - der nicht geht-

A.: Ja dann geben sie mir ihre Handynummer.

W.: ICH HABE KEINES!!! UND ich WILL mir kein Hääändi kaufen müßen damit ich dann einen funktionierenden Alice Festnetzanschluß habe.
Habe dem Herrn Alice auch erklärt das dies ja immer noch -NOCH- ein Land ist in dem ich solche Entscheidung selber treffen kann.

Dann sollte ich noch bitte um XUhr bereit sein falls der Techniker- auf dem Handy das ich nicht habe vor Ort ereichen will. Erkläre dass das es ja nunmal nötig ist meinem Beruf nachzugehen denn sonst könne ich ja die Euros nicht aurfbringen die Herrn Alice ernähen.


A.: Ja dann kann ich nicht helfen.

Und Legt einfach auf.

Das Problem wie der Techniker den Alice dann von der T.Kom
zur Wartung kam - nach weiteren 1,5Std telefon mit der Allürenreichen - lag im Knotenpungt Verteilerkasten der T.kom


Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
16 von 23 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von ELVISFAN 08.07.2009 um 07:41 Uhr
Hey!! Echt Klasse, der Vergleich mit Buchbinder Wanninger! Aber kann man wirklich ein Leben ohne Handy führen??Stell Dir mal vor, Du sitzt irgendwo in der Einöde fest.......
Kommentar von MW59 (meinewenigkeit) 08.07.2009 um 11:02 Uhr
Was willst Du in einer Einöde? Wenn Du dort reinfindest, wirst Du nicht so unselbstständig sein nicht herauszufinden.
Kommentar von Siggi P 09.07.2009 um 10:22 Uhr
ROFL.................. der arme Callcenteragent. Dafür kann der in ferner Zukunft seinen Enkelkindern berichten, dass es im Jahre 2009 einen Buchbinder namens Wanninger gab, der kein Häändi hatte,,,,,

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken