Anzeige

von , über "DSL 6.000" von Arcor , am um 11:20 Uhr

DSL 6000 mit Sprache/NGN-Anschluß

Nachdem ich den Wechsel zu Arcor beauftragt hatte, erfuhr ich in Netzforen, daß Arcor heute verstärkt die Anschlußtechnik "NGN" einsetzt, bei der nur noch ein DSL-Anschluß (ohne Festnetz) geschaltet wird und die Telefonie ausschließlich über das Internet abgewickelt wird. Da wurde ich natürlich skeptisch und stöberte weiter in diversen Online-Foren. Oft wurde von schlechter Sparachqualität, Verbindungsabbrüchen und schlechter Unterstützung vorhandener Hardware berichtet. Das hat mich fast dazu gebracht, den Auftrag rückgängig zu machen. Doch ich wollte es ersteinmal austesten, um mir selbst einen Eindruck zu verschaffen. Also harrte ich der Dinge, die da kommen. Recht zügig kam dann die Auftragsbestätigung mit Angabe des voraussichtlichen Anschalttermins. Die erste Überraschung war, daß laut Anleitung ausschließlich die mitgelieferte "Arcor-Easy-Box" verwendet werden müßte. Desweiteren erhielt ich im Bestätigungsschreiben keine klassischen Zugangsdaten, sondern lediglich einen sog. "Modeminstallationscode", mit dem die Easy-Box eingerichtet werden sollte. Am Anschalttag bin ich dann genau laut Anleitung vorgegangen. Easy-Box an TAE-Dose, analoges Telefon dran, Modeminstallationscode am Telefon eingetippt... Nach kurzer automatischer Synchronisation lief sowohl Telefon (über Internet) wie auch der Internetzugang am PC einwandfrei. Die Installation laut Anleitung gestaltete sich jedenfalls schonmal "idiotensicher"! Meine Erkenntnis aus der Prozedur war: Die Arcor-Easy-Box bezieht die Zugangsdaten nach Eingabe des Codes automatisch von Arcor, ohne diese danach preiszugeben. Da ich mich jedoch mit Sachen "von der Stange" selten zufrieden gebe, wollte ich natürlich meine Fritz!Box Fon WLAN 7270 anstelle der Arcor-Box verwenden. Dies funktioniert wiederum nicht ohne die Angabe von Zugangsdaten. Auch hier waren die diversen Foren wieder sehr hilfreich, sodaß es mir letztendlich gelang, die Zugangsdaten für Internet und VoIP aus der Easybox auszulesen und in meine FritzBox zu übertragen. Seit einiger Zeit betreibe ich so meine gewohnte FritzBox ohne jede weitere Hardware direkt an der TAE-Dose (ohne Splitter, ohne NTBA, ...). Es läuft wirklich einwandfrei und die Sprachqualität reicht meines Erachtens an die herkömmliche Telefonie ohne Abstriche heran. Fazit: Für den Privatanwender ist Arcor-NGN ein akzeptables und kostengünstiges Angebot. Außerdem finde ich die Sache mit dem "Modeminstallationscode" eine prima Sache für Leute, die sich mit dem technischen Drumherum nicht auseinandersetzen wollen. Jedoch wünschte ich mir von Arcor etwas mehr Informationen für technisch interessierte Nutzer: Es sollten neben der Möglichkeit der Einfachst-Installation auch eine "Experten-Option" eingeräumt werden, wobei dann auch die notwendigen Internet und Sprach-Zugangsdaten im Vorfeld mitgeteilt werden sollten.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
83 von 95 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von Citiofnews 07.08.2008 um 16:03 Uhr
Lieber Andreas, wie kriege die Zugangsdaten von Arcor-bei mir klappt es nicht. Habe auch gerade von 1&1 zu Arcor gewechselt und dazu eine Fritzbox 7270 zugelegt.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken