Anzeige

von , über "DSL 6000 - Preselection" von Arcor , am um 21:43 Uhr

Umstellung von 6000 auf 16000

Nürnberg, 27.02.2008

Die unendliche Geschichte?

Ich bin seit Jahren Arcor-Kunde und habe eine Umstellung auf einen günstigeren aber schnelleren Anschluss beantragt, von 6000 auf 16000 Flat-Rate sowohl DSL als auch Telefon.
Ich habe seit 23. 01.2008 nun kein Telefon und DSL, die Leitung ist tot.
In einem Bestätigungsschreiben zum Umstelltermin geht nicht hervor, dass ein Techniker der Telekom vor Ort eine Umstellung vornehmen muss. Auch sonst konnte ich keinen Hinweis auf meine Anwesenheitspflicht entdecken.
Darauf hin hatte ich nach Feierabend eine Benachrichtigung der Telekom im Briefkasten, mit dem Inhalt dass der Anschluss wegen meiner Abwesenheit nicht hergestellt werden konnte, auf eine neue Terminabsprache über Arcor wurde hingewiesen.
Eine Woche später hatte ich telefonisch über Arcor einen neuen Termin mit der Telekom vereinbart. Am 28.01. sollte dann erneut ein Techniker der Telekom sich um den Anschluss kümmern, ich war von 8 - 16 Uhr zu Hause und habe gewartet, aber die Telekom glänzte durch ihre Abwesenheit, Gründe dafür sind mir bis heute unbekannt.
Auf eine Beschwerde per Email in einem Arcor-Shop, vom Inhaber wurde mir übrigens geraten zu Vodafone zu wechseln, bekam ich schriftlich wieder einen Termin am 12.02.2008 mit Anwesenheitspflicht von 8-16 Uhr um den Zugang zu meinen Räumlichkeiten zu gewährleisten.
Der Techniker kam dieses Mal gegen 8 Uhr. Er wollte aber in einen abgesperrten Raum im Keller wo einer der Verteiler- kästen angebracht ist.
Daraufhin habe ich mit dem Techniker folgende Vereinbarung getroffen, er solle doch zuerst seine andere Kundschaft versorgen und sich gegen 12 Uhr nochmals melden, womit er auch einverstanden war, während dieser Zeit wollte ich den Schlüssel für den abgesperrten Raum von der Hausverwaltung besorgen.
Ein Anruf kam vom Techniker auf mein Handy, und ich teilte ihm mit, die Tür ist ab 13 Uhr geöffnet.
Ein zweiter Anruf kam vom Telekom-Techniker 10 Minuten später, er hätte jetzt das Problem am anderen Ende der Stadt zu sein und schaffe es heute nicht mehr.
Meine Feststellung, dass ich jetzt den zweiten Tag in diesem Monat zu Hause geblieben bin um auf ihn zu warten, trotzdem seit drei Wochen keinen Anschluss habe, und ich jetzt wahrscheinlich nochmals zwei Wochen zu warten habe und einen neuen Termin vereinbaren muss, bejahte der Techniker eiskalt.
Auf ein plötzlich auftretendes Zittern am ganzen Körper habe ich das Gespräch abrupt beendet, dass ich innerlich gekocht habe wäre untertrieben formuliert.
Eine erneute Terminvereinbarung habe ich in schriftlicher Form an Arcor geschickt.
Ein erneuter Termin wurde telefonisch über Arcor mit der Telekom vereinbart, komischer Weise kam der Anruf auf das Handy meiner Tochter, und wurde für den 21.02.2008 festgesetzt von 13 - 17 Uhr.
Ich habe mir frei genommen und habe den ganzen Nachmittag gewartet, aber die Telekom glänzte wiederum durch ihr Nichterscheinen.
Heute der 27.02.2008 habe ich nach Feierabend den Briefkasten geleert und überraschend eine Benachrichtigung eines Telekom-Technikers vorgefunden in der meine Abwesenheit bemängelt wurde.
Jetzt kommts, ich wußte gar nix von dem Termin, kein Hinweis von Arcor.
Knapp vorm Explodieren habe ich mit Arcor telofonisch, nach ca. 20 Minuten klingeln lassen, einen Techniker der Störungsannahme dran gekriegt, den Fall nochmals geschildert und jetzt den 6. Termin mit einem Techniker der Telekom am 7. März 2008 vereinbart.
Mittlerweile habe ich eine Frist bis zum 7.März gesetzt, meinen Anschluß herzustellen. Das Schreiben ging direkt an den 1.Vorstand Herrn Stöber von Arcor.
Es kann doch nicht sein, dass ich meinen ganzen Jahresurlaub verbrauche um diese Umstellung zu gewährleisten.
Ich kann gerne auf solche Vertragspartner verzichten.
Für eventuelle Unterstützung bin ich sehr dankbar und nicht abgeneigt mehr über meinen Fall zu berichten.

Gruß aus Nürberg
K.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
20 von 26 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von redrumberlin 27.02.2008 um 22:17 Uhr
Also jetzt reichts echt hier. Du versaust die Termine und Arcor ist schuld?? Gehts noch? Auf den Briefen steht eindeutig das man bitte Zugang zu den Räumen sichern soll.
Kommentar von Hakan Gomes 28.02.2008 um 14:18 Uhr
redumberlin scheint nen kleiner Fanboy von Arcor zu sein ?!
Kommentar von ghostuser 28.02.2008 um 16:59 Uhr
Ich möchte es nicht so hart wie redrumberlin formulieren und sage auch nicht das Du der Schuldige bist, Schuld hat doch hier eindeutig die Telekom und nicht Arcor!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken