Anzeige

von , über "T-DSL 1000" von Congstar , am um 11:41 Uhr

Congster oder T-Com Schuld an Leistungsabfall und Ausfall?

Also ich habe hier mit Verbindungseinbrüchen und Geschwindigkeitschwankungen je nach Tageszeit und Wochentag zu kämpfen. Ich führe regelmäßig Speedchecks/Tests auch auf unterschiedlichen Seiten durch und komme immer wieder zu der Frage wer hat Schuld :)? Congster sagt die T-Com hat Schuld, T-Com sagt sie finden keine Fehler und ich müsse mit derart kleineren Ausfällen Leben.
Aber Sie teilen einem auch nicht mit ob es vielleicht an der Entfernung zum Knotenpunkt liegt/Verteiler. Denn hier ist statt 6000er nur 3000er möglich (aber 6000 zahlt man ja halt wenn man es denn will). Ich werde nicht auf höhere Geschwindigkeiten umsteigen und mehr Geld aus dem Fenster schmeißen als möglich.
Ansonsten ist es ganz ok bei Congster. Hatte noch keine Probleme, nur die Preispolitik mißfällt mir (localFlats sind nur in einigen Großstädten verfügbar, warum muss ich dann mehr zahlen? Unmöglich).
Aber Congster hat keine Portbegrenzungen, das ist ein Pluspunkt und der Upload war bisher immer Perfekt, nur eben der Download bricht des öfteren total ein (über 200 kbit/s) das ist halt ein Ärgernis womit ich wohl Leben muss in meine r Gegend.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
19 von 24 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von zeratul 06.07.2007 um 18:27 Uhr
Also inzwischen weiss ich das es zu 90% an der T-Com liegt! Also Congster ist an nix Schuld. Die Leitungsdämpfung macht wohl den Hauptärger.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken