Anzeige

von , am um 09:53 Uhr

Provider scheitert an seinem eigenen Kundenservice

Vorab: Ich wollte Kunde bei Congstar werden, bin ich aber aufgrund des unfähigen Kundenservices nicht geworden.

Zum Geschichte:
Nach dem Ende meines Alt-DSL-Vertrag wollte ich eigentlich zu Congstar wechseln. Ich schreibe eigentlich, denn ich habe jetzt einen anderen Internetprovider, nachdem sich das bei Congstar wohl noch hingezogen hätte.

Mein Alt-DSL-Vertrag endete Ende Oktober. Angelockt durch die ansich recht guten Bericht wollte ich mich bei Congstar anmelden und habe dann auch Anfang Oktober das Formular ausgefüllt. Angegeben war "ich habe bereits DSL, DSL-Vertrag ist gekündigt" und "Bereitstellung zum nächstmöglichen Termin" und weg mit der Anmeldung. Es dauerte einen Tag, dann kam die Congstar Meldung, dass mein Altprovider dem Wechsel wiedersprochen hätte und sie den Vertrag stornieren. Also nochmals die Anmeldung, jetzt mit Termin am 2.11. angegeben, explizit nach dem Ende des Vertrags. Nächster Tag: selbe Mail. Also schreibe ich eine Mail an Congstar mit Beschreibung des Sachverhaltes. Nach zwei Tagen kommt die Antwort, ich sollte doch am letzten Tag des Altvertrag nochmals die Anmeldung stellen, dann würde es klappen.

Gesagt, getan. Am letzten Tag den Antrag abgeschickt - und - am nächsten Tag folgt die Stornierung.

Also etwas gewartet, drei Tage später wollte ich nochmals einen Antrag stellen. Und? Congstar teilte mir mit, dass ich kein Surfpaket buchen kann, weil unter meiner Nummer bereits ein Surfpaket gebucht wäre. Also Mail an den Congstar Kundenservice. Und hier geht die Odysee los.

Nach zwei Tagen kam die Antwort, mein DSL-Port sei blockiert. Ich schreibe zurück, dass ich das weiß. Es geht aber nicht um den DSL-Port, sondern darum, dass sie der Meinung sind, ich hätte bereits ein Surfpaket. Etwas später - Antwort mit denselben Textbausteinen. So ging es ein paarmal hin und her. Also, was habe ich getan? Anmeldeformular, Screenshot von der Meldung "Bestellung nicht möglich...", die betreffenden Stellen eingekreist und mit Pfeilen markiert hingeschickt. Und die Antwort "Wir danken Ihnen und nutzen Ihren Hinweis, um unseren Kundenservice zu verbessen".

An der Stelle habe ich es erstmal sein lassen. Nachdem mein DSL-Port frei war, habe ich interessenhalber nochmals das Formular ausgefüllt (ich hatte mich ohnehin bei KD angemeldet), bekam dieselbe Meldung und habe nochmals an Congstar eine Mail geschrieben. Die Antwort war, dass sie meine Anfrage bearbeiten, dazu einige Recherchen durchführen müssten und sich umgehend melden, sobald sie fertig sind. Das war vor sieben Tagen! Nach vier Tagen habe ich nochmals auf den offenen Request angefragt, welchen Stand sie nun haben und bekam die Antwort, ich sollte mich gedulden, sie sind dabei.

Fazit: möglicherweise ist mir ein von der technischen Seite guter Provider durch die Lappen gegangen. Das Unternehmen bekommt allenfalls die Bewertung "bemüht sich, den Kunden zufriedenzustellen".
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
48 von 59 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Master2 19.11.2008 um 16:22 Uhr
Heute mal wieder angefragt. Und was kam als Antwort: Der alte Vorgang bereits geschlossen, obwohl nicht abgeschlossen. Ein- neuer Vorgang wurde eröffnet. So kann das nie was werden...
Kommentar von Master2 19.11.2008 um 16:25 Uhr
Heute mal wieder angefragt. Und was kam als Antwort: Der alte Vorgang bereits geschlossen, obwohl nicht abgeschlossen. Ein- neuer Vorgang wurde eröffnet. So kann das nie was werden...

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken