Anzeige

von , über "DSL 6.000" von Congstar , am um 21:37 Uhr

Unterschiedliche Grundgebühren bei 2 benachbarten Straßen,genannt Regiozuschlag

Ich bin seit fast 2 Jahren bei 1&1 und mit dem Support gänzlich unzufrieden, auch wenn der Speed meist mit 15.000 ganz ok ist. Aber wegen dem Support wollte ich mir einen neuen Anbieter suchen, möglichst einen mit kurzer Vertragslaufzeit, falls der Anbieter nicht so gut ist sitzt man wenigstens nicht 2 Jahre in der "Vertragsfalle". In Frage kommt daher derzeitig nur Alice oder Congstar. Da Alice nicht gerade den besten Ruf besitzt wollte ich zu Congstar zumal ich da von dem neuen Komplettpaket für 24,95 gelesen hatte. Als ich den Verfügbarkeitscheck machte hieß es DSL 16.000 verfügbar. Das hat mich auch nicht weiter verwundert denn bisher war es ja auch bei mir über 1&1 und einen TKom AnalogAnschluss verfügbar. Was mich dann doch etwas geärgert hat war, dass plötzlich der Basispreis von 24,95 auf 29,95 angestiegen ist, obwohl die Hauptseite groß 24,95 verspricht. Ohne nähere Erläuterung ist da plötzlich von einen nicht näher definierten Regiozuschlag die Rede. Das hab ich nun gar nicht verstanden, also habe ich nachgefragt bei Congstar nach dem warum. Antwort: Ich würde in einer Stadt wohnen in der die Telefonleitungen in den unterschiedlichen Vierteln (Postleitzahlenbereichen) unterschiedlich teuer wären, deshalb müsste ich einen Regiozuschlag bezahlen.Witziger Weise beginnt bei mir ums Eck in der nächsten Seitenstrasse ein anderer Postleitzahlenbezirk der diesen Zuschlag nicht bezahlen muss.Dabei haben alle Bezirke den gleichen Telekom Anschluss als Basis und ich wohne nicht in einem Neubaugebiet wo die Leitungen neu verlegt wurde und sich erst rentieren müssen. Ich habe schon mehrere DSL Provider gehabt. Noch nie hat mir einer erklärt ich würde in einer "unrentablen" Strasse wohnen wo der Anschluss teurer wäre wie beim Nachbarn. Da stellt sich mir echt die Frage ob man absichtlich manche Stadtviertel verteuert damit für die Telekom-Mutter auch noch Umsatz übrig bleibt und nicht zu viele Leute zu Congstar wechseln. Eine andere Erklärung habe ich für diese seltsame Geschäftspolitik nicht. Für DSL 16.000 und Festnetz Flat sind das dann bei mir 40Eus/Monat + 60 Eus Bereitstellungsentgeld + 50 Eus Wlan Router. Sorry Congstar, aber das im Vorfeld so groß angekündigte Super Angebot ist für mich so wirklich uninteressant. Schade, ich habe mit dem Providerwechsel extra so lange gewartet bis das neue Paketangebot von Congstar auf dem Markt ist. Bin aber echt enttäuscht. Habe auch meinen Handyvertrag bei Congstar, aber sorry, für DSL gibt es weit günstigere Anbieter die auch nicht schlechter sind. Ich hab jetzt zu Vodafone gewechselt bei denen ich UND mein Nachbar den gleichen Preis bezahlen und es keine "ominösen" straßenbezogenen Regiozuschläge gibt.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
41 von 54 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Ich bin drin 31.08.2008 um 23:04 Uhr
Also sowas habe ich noch nie was von gehört einen Regiozuschlag,denke mal das sind andere Zuschläge
Kommentar von ibi48 (rk) 01.09.2008 um 09:31 Uhr
Doch, das gibt es hier auch. Aber die waren wenigstens noch so fair es vorher zu sagen.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken