Anzeige

von , über "freenet DSL 2000 (1536/192)" von Freenet , am um 15:52 Uhr

Mein Tip: Finger weg - Am Rande des Betruges

Ich nutze seit mehr als 1 1/2 Jahen dsl über Freenet. Freenet verrechnet mir nun schon das dritte Mal Norton-Antivirus für einen Preis von knapp Euro 25,-- pro Quartal. Da ich der Meinung bin, dass ich dieses Leistungspaket nie bestellt habe - ich habe keinerlei Nachweis hierüber - weigerte ich mich dieses Leistungspaket zu zahlen. Freenet hat mir daraufhin den dsl-Zugang gesperrt, obwohl die Nicht-Zahlung nicht die Grundleistung, dsl, betraf. Bei einer Rücksprache mit meiner Rechtschutzversicherung wurde mir erklärt, dass die Verrechnung zweifelhafter Leistungen Teil der Geschäftspolitik von Freenet sei und sie viele ähnlicher Fälle vorliegen hätten. Freenet agiert hier am Rande der Legalität, auch die AGB sind im Wesentlichen zu Gunsten von Freenet formuliert, und hofft darauf, dass möglichst viele Kunden zähneknischend zahlen. Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzug, so meine Rechtschutzversicherung, würde Freenet stets auf einen Vergleich hinwirken, nachdem jede Partei die eigenen Kosten trägt.
Als äußerst Nervenaufreibend empfinde ich die Kommunikation mit Freenet. Dort ist man gezwungen, kostenpflichtige Servicehotlines anzurufen. Je ernster Ihr Anliegen ist, desto teurer wird die Servicenummer. Bei Rechnungsreklamationen beträgt der Minutenpreis sage und schreibe Euro 1,24 PRO MINUTE. Bevor Sie die Chance haben mit einem (nicht) qualifizierten und ohne Kompetenzen ausgestatteten Mitarbeiter zu telefonieren, werden Sie mit nichtigen Bandansagen abgespeist und haben bereits Euro 5 ausgegeben. Auf Mails bzw. kompliziert zu findende Kontaktformulare habe ich bisher NOCH NIE eine Antwort erhalten. Sofern dsl nicht gesperrt ist, funktioniert dsl bis auf häufige regelmäßige kurzzeitige Unterbrechungen für meinen Bedarf einigermaßen zufriedenstellend.

Insgesamt kann ich Ihnen nur raten, sich nicht vertraglich an diesen Anbieter zu binden, er wird nicht für Sie da sein, wenn Sie ihn benötigen und er wird versuchen, Sie in irgendeine Kostenfalle zu locken aus der Sie nur unter genauer Kenntnis der teilweise sehr langen Kündigungsfristen wieder heraus kommen.

Ich jedenfalls werde vorzeitig alle Pflichten aus meinem Vertrag bei Freenet zahlen und vor Ende der Vertragslaufzeit zu dem bayerischen Anbieter M-Net wechseln, der auch in diesem Forum als sehr fair beurteilt wir.

Ich jedenfalls möchte mit diesem Anbieter NIE MEHR etwas zu tun haben, dazu sind mir meine Nerven und meine Zeit zu schade.

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 13 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken