Anzeige

von , über "Internet & Telefon 32" von Kabel Deutschland , am um 14:34 Uhr

Zwangshardware und Ipv6 Zwang

Hier die Zusammenfassung meiner bisherigen Erfahrungen mit Kabel Deutschland. Positives habe ich hier nicht zu berichten, hier die negativen Punkte:

- Zwangshardware: Es nicht möglich sich mit einen eigenen Kabelmodem/Router zu verbinden. Momentan gibt es nur den Hitronhub. Ein reines Kabelmodem (besserer Qualität) wird nicht mehr zur Verfügung gestellt. Alles Andere (WLan, FritzBox) kostet Extra. Wer also bessere Hardware habe möchten sollte dies von vornherein zum den "Grundpreis" dazu rechnen.

- Keine IPv4 Adresse: Hinter den Rücken seiner Kunden führt KD das sogenannte DS-Lite Gateway ein. Im Kabelnetz werden nur noch IPv6 Adressen vergeben, die nach Aussen auf wechselnde Ipv4 Adressen geroutet werden. Damit ist es nicht möglich ein VPN zu betreiben, auf dass ich aber beruflich angewiesen bin. Die Umstellung auf DS-Lite findet momentan sukzessive in ganz Deutschland statt. Einzige Möglichkeit - nach Auskunft des technischen Supports - ist es den Hitronhub Router über das KD-Service-Portal in den Bridge-Modus zu versetzen (obwohl dieser laut Dokumentation in der Standard-Ausführung durchaus einen IPv4-Modus hat). Nachteil: Es ist nur noch ein Lan-Port nutzbar, zusätzlich muss man sich einen WAN-Router zulegen, der die fehlende Firewall/NAT Funktionalität übernimmt. Das ist immerhin kostengünstiger als die Anmietung einer FritzBox für 5,- Euro/Monat.

- Kein SMTP-Relay: Der KD Smtp-Server leitet nur Mails mit KD-Absender-Adressen weiter. Eine Relay-Funktionalität (Weiterleitung aller Absenderadressen wie bei anderen Providern, auch mit gültigen Login) gibts nicht.

- Bandbreite: Die versprochenen 32 MBit/s werden meistens nicht erreicht, in der Regel sind es 20-30 MBit/s (getestet zu verschiedenen Tageszeiten/Tagen bei unterschiedlichen Speedtest-Services). Da ich vorher nur 6 MBit/s kann ich keinen Vergleich zu anderen Anbietern ziehen. Dies ist sicherlich auch standortabhängig, unsere Kabelleitungen wurden damals noch von der Deutschen Post verlegt.

- Abo-Fallen: Bei Abschluss eines KD-Vertrages (auch beim digitalen Fernsehen) gibt es grundsätzlich immer weitere "Sonderleistungen", die - zuerst kostenlos - nach einen bestimmten Zeitraum explizit gekündigt werden müssen. In diesen Fall war es ein Virenschutzpaket für zzgl. 5,- Euro/Monat. Wer es verpasst dieses Angebot rechtzeitig zu kündigen, kann die nächsten zwei Jahre dafür blechen.

- Support: Wenn man telefonisch mal durchkommt, bekommt man ausser vollmundigen Beteuerungen, eigentlich keine sinnvollen Antworten. Im schlimmsten Fall gibt es "globale" Störungen im Grossraum (anscheinend ausser bei meinen Nachbarn), in solchen Fällen wird man dann recht unfreundlich abgewimmelt. Hat man mal das Glück zu einen Techniker durchgestellt zu werden gibt es wenigstens Informationen, Einfluss auf Entscheidungen haben die Jungs aber leider nicht.
Emails werden mit Standard-Templates ("Bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort", Natürlich arbeiten wir bereits an der Lösung", etc.) beantwortet - ok diese Vorlagen kenne ich bereits von anderen Providern. Für Briefe gilt übrigens das gleiche.
Nützliche Informationen habe ich nur im inoffiziellen KD-Forum und manchmal sogar im "Kabelhelden"-Forum bekommen.

IP-Telefonie: Da ich meine alte Rufnummer behalten wollte, musste ich einen Portierungs-Auftrag stellen. In diesen Fall kündigt KD bei meinen alten Provider (1&1) und beantragt die Übernahme der alten Rufnummer. Dies geht anscheinend nur wenn der Vertrag mit KD schon läuft, also muss man für mindestens 3 Monate (Kündigungsfrist beim alten Provider) beide Verträge parallel laufen lassen und bezahlen. Erst nachdem der Vertrag beim alten Provider ausgelaufen ist wird die Rufnummer übernommen - ich freue mich schon auf den zu erwartenden neuen Ärger beim Telefonieren. Anscheinend ist es möglich für diesen Zeitraum eine Gutschrift von KD zu erhalten, allerdings erfährt man dies natürlich nicht von KD selbst.

Fazit: Ich würde nicht wieder zu Kabel Deutschland wechseln. Nun ist es aber erst mal zu spät.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
33 von 42 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von Täterätä (User gesperrt) 14.05.2013 um 11:09 Uhr
20-30 MBit/s ! Klagen auf hohem Niveau !!! Bei 1&1 träumt man von solchen Werten

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken