Anzeige

von , über "Glasfaser 100M" von NetCologne , am um 13:17 Uhr

Neubau mit NetCologne als Alleinversorger

In unserem Neubau haben wir NetCologne als Alleinversorger über das Glasfasernetz. Das Netz der Telekom haben wir erst gar nicht anschalten lassen, denn hierfür muss man zahlen. Die Installation eines Anschlusskasten durch die Telekom ist kostenpflichtig. Die Versorgung durch die NetCologne als Anbieter war kostenfrei. Man schloss an das bei uns verfügbare Glasfasernetz an, indem ein Kabel durch die Hauswand in unseren Keller gelegt wurde. Da wurde die Netztechnik installiert und von hier wird ins Haus verteilt, bei dem es sich um drei Parteien handelt. Also direkt mal Geld gespart.

Vergleicht man jetzt die Tarife mit denen der Telekom, kommt man bei der NetCologne bei höherer Leistung auch besser weg.

Viele Beschwerden über das Glasfasernetz, sind auf das oftmals veraltete Hausnetz zurück zu führen. Da bei uns alle Wohnungen mittels CAT-Verkabelung angebunden sind, ist das bei uns kein Problem. Die bei uns gebuchten 100M sind mit 114532 kbit/s im Download voll verfügbar, allerdings nur per Kabel an der FritzBox. Entscheidet man sich für die WLan-Verbindung, liegt die Bandbreite bei etwa 70M.

Für uns ist NetCologne eine klare Alternative zur bisher üblichen Technik und macht hoffentlich die Monopolstellung der Telekom bald zur Vergangenheit
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
35 von 63 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken