Anzeige

von , am um 21:50 Uhr

o2 can not do! So ein Mist

o2 can not do! So ein Mist

Hallo Leidensgenossen und zugleich eine Mahnung, an alle die o2-DSL-Kunden werden wollen. Wie einige meiner vorschreiber entschied ich mich für einen o2-DSL-Vertrag, da ich nun umgezogen und ne neue Bude in der Stadt bezogen haben. Bisher wohnte ich auf dem Land, da gabs schlichtweg kein DSL. Bislang war ich über Jahre zufriedener mobilfunk-Kunde (da kommt auch noch ein Ärgernis, dazu aber später). Dachte mir, bleibste beim gleichen Anbieter, alles aus einer Hand ist immer gut und der Preis stimmt auch, da ich das ganze online abgeschlossen habe mit ner 16mbit-Flatrate, ohne Telefonflat, ist das ganze auch recht günstig (online-Preisvorteil immens gegenüber dem o2-Laden). nun hat das ganze fast vier wochen gedauert, bis alles kam. Lag ja noch im Rahmen, der (unmotivierte) Telekomtechniker kam am angekündigten Tag, wobei das auch nicht sonderlich gut war. Es wurde eine Zeitspanne von 9-14 Uhr angegeben, aber dafür kann ich nun mal keinen Tag kostbaren Urlaub opfen, so habe ich mir meine Eltern für nen halben Tag zum Housesitting engagiert....ich freu mich wie ein schnitzel als ich abends nach hause komme und beginne volle vorfreude alles auszupacken und anzuschliessen: es geht nicht!

irgendwie hat dann doch alles hingehauen, frag mich nicht wie, aber mit sicherheit ohne diesen o2-Software! an alle: bitte diesen Mist nicht installieren. braucht kein mensch. so, da ich neu-DSL-User war, ging zunächst alles blendend schnell im vergleich zum bisherigen ISDN. aber: telefon funktionierte nicht. ich konnte nicht raustelefonieren und konnte nicht angerufen werden. wie von zauberhand hats mit dem raustelefonieren irgendwann geklappt, aber eingehende Anrufe wurde mit besetz angekündigt. so, so, denke. bin technisch nicht auf den kopf gefallen, komm aber nicht weiter. Da mich die o2-hotline als mobilfunkkunde ja nix kostet, wähl ich mich da ein. im übrigen ist die Hotline ein wahres zufallsprodukt, unter aller sau....zurück zum telefon. mir sagte der herr, da hätte die telefonica wohl was vergessen und muss da nen auftrag schreiben. binnen 48 stunden solle es funktionieren. aus den 48 stunden wurde 96!

dann die nächste überraschung: das DSL funktioniert nicht! ich wieder angerufen und er sagte mir (natürlich mit viel geduld und mehreren stunden in der hotline, glück gehabt nachts um 2), er müsse die 16mbit auf 8mbit vielleicht herunterschrauben, weil es eine störung in der leitung gibt. ich hab ja keine ahnung von und bin auch kein kommunikationselektroniker, aber auf meine frage hin, wer diese störung beheben kann, sagte er mir die Telekom. auf meine weitere frage, wer sich darum kümmern würde, meinte o2: na eigentlich keiner, denn die Leitung gehört der telekom. und ich? hab ja mit der t-kom ja auch nix zu tun, ergo passiert gar nix.

also ziehen die tage ins land. DSL funktioniert mal ja, mal nein. häufiger neustart des (schlechten) routers von nöten. die bandbreite habe ich heute dann mal aus spass getestet und erschrak wie das kannichen vor der schlange. nach diversen online-tests hätte ich mal 1mbit, mal 2mbit, aber das war schon die spitze. ich sofort ans telefon und die hotline angerufen. ergebnis (nach wartezeit von 2 h am sonntag abend): ernüchternd - ich werde wohl zurückgestuft auf 8mbit und vielleicht klappts dann besser. ich weiss ja nicht.

jedenfalls habe ich den mist nun seit 3 wochen und werde meine rechnung in keinster weise bezahlen, denn die in rechnung gestellte leistung ist bislang nicht erbracht. das rate ich übrigens allen leidensgenossen. ich überleg mir nun ernsthaft, den ganzen scheiss wieder rückgängig zu machen und evtl. duch zur telekom zu gehen. obwohl es teuerer ist, man weiss, dass es funktioniert und vor allem bekommt man einen richtigen router oder kauft sich selbst einen.

Offenbar hat o2 mit seinem DSL-Angebot einen schnellschuss gemacht, einfach ins marketing gegangen, ohne ein richtig funktionierendes Produkt zu haben. derzeit kann ich keinem dazu raten, o2 als DSL-provider zu nutzen. Da auch mein mobilfunk-vertrag bei o2 ausläuft, überlege ich auch diesen zu verlagern. Hier kommt ein weiteres ärgernis, das zwar nicht ganz hier thematisch reinpasst, aber ich muss meinen frust ablassen: wieso soll ich als vertragskunden bei der verlängerung meines seit jahren bestehenden Vertrages für ein Handy (z.B. Nokia N73) 100% mehr zahlen, als ein Neukunde? Offenbar ist o2 an seinen Stammkunden nicht interessiert, sondern misst seine Geschäftszahlen nur an Neuabschlüssen. Wenn das mal nicht nach hinten losgeht.

Diesen Text schicke ich mit Linke auch an o2, damit die vielleicht mal aufwachen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
40 von 51 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken