Anzeige

von , über "primaplus L (3.072/256)" von primacom , am um 18:15 Uhr

Von SEHR zufrieden bis Anbieterwechsel - so hat mich die Primacom enttäuscht

Hallo liebes Interessenten,

in meiner Bewertung der Primacom vom 15.08.2007 habe ich mich äußerst positiv geäußert. Leider habe ich jetzt ein anderes Gesicht der Primacom kennengelernt.

Im August 2010 bin ich innerhalb von Leipzig umgezogen, bin der Primacom aber treu geblieben. Dafür durfte ich noch mal ein Einrichtungsentgelt bezahlen. ;-) Hätte ich gekündigt, hätten sie mich freundlich darauf hingewiesen, dass ich in der neuen Straße ebenfalls Primacom bekomme und hätte nichts zahlen müssen. Das wäre der erste neue Negativpunkt.

Seit dem Umzug hatte ich ständig Probleme mit der gesamten Leistung und Zuverlässigkeit. Sporadische Ausfälle, die sich bis zu einer Stunden hingezogen haben. Davon war jeweils IMMER der komplette Kabelanschluss betroffen. Dazu gab es von mir am 10.08.2010 eine Email, die komplett ignoriert wurde. Am 20.09.2010 eine weitere Email in der ich etwas direkter wurde. Daraufhin kam ein Techniker, der die Kabeldose getauscht hat und eine neue Messung durchgeführt hat (der Cluster war defekt). Am 24.09.2010 der nächste Totalausfall für wieder mal eine Stunde.

Das ging dann immer wieder mal so weiter bis ich im November anfing böse zu werden. Daraufhin wurden mir immerhin 5 Euro verrechnet, aber das Problem wurde nicht beseitigt. Die Krönung war dann ein Ausfall über 24 Stunden...musste die technische Hotline mit Handy anrufen (42 Cent/Minute)...Warteschleife...2 Versuche...keinen erreicht: 2,50 Euro in den Sand gesetzt.
Bin daraufhin am nächsten Tag in den nächsten Shop gegangen und habe das Problem gemeldet. Dort wurde mir das erste Mal WIRKLICH geholfen. Das Problem wurde ab Meldung nach 10 Stunden behoben. Allerdings keine Erstattung der Kosten für den fehlgeschlagenen Anruf beim Kundendienst und keine Erstattung von Kosten für den kompletten Ausfall über 24 Stunden.

Meine Konsequenz: Anbieterwechsel

Und schon sind wir beim nächsten Problem. :-)

Ich habe meine Rufnummer portiert und auf der Portierung stand eindeutig, dass damit alle Anschlüsse gekündigt werden (zum 31.12.2010). Die Primacom hat leider eine eigene Rechtsauffassung zu diesem Thema. Sie möchten die Kündigung schriftlich haben. Ist meinerseits per Fax erfolgt. Primacom möchte diese Kündigung mit 4 Wochen Kündigungsfrist: Die Kündigung erfolgte Mitte November. Aber immerhin wurde nun eine Kündigung zum 31.01.2011 angenommen.
Das ist ein Anfang, ich kämpfe aber weiterhin um eine Akzeptierung zum 31.12.2010. Da kann jetzt jeder gerne denken, was er möchte.

Positiv:

- versprochene Geschwindigkeit bei Internet wird vollständig eingehalten
- keine Trafficbegrenzung mehr (Info aus dem Primacom-Shop vom November 2010)
- Mitarbeiter im Primacom-Shop sind hilfsbereit und können Probleme wirksam lösen
- im Studententarif günstig (damit auch Preis/Leistung positiv), andere Tarife allerdings sind deutlich zu teuer

Negativ:

- einmal mangelhafte Zuverlässigkeit, immer mangelhafte Zuverlässigkeit. Probleme werden hier über Monate hinweg nicht wirklich gelöst
- extrem teurer Kundendienst, wenn man einen Ausfall melden will (Handy: 42 Cent/Min)
- Emails werden sachlich und höflich, aber nicht freundlich beantwortet, wobei meist den eigentlichen Fragen ausgewichen wird
- Antwortzeit auf Emails bis teilweise über 1 Woche+
- bei einem Anbieterwechsel wird einem das Leben schwer gemacht

Fazit: Ich war langjähriger und zufriedener Kunde (3 Jahre lange ohne Probleme) und das wurde innerhalb von 3 1/2 Monaten mit mangelhaftem Service und mangelhafter Zuverlässigkeit (Zentrum Leipzig) kaputt gemacht. Mal ganz davon abgesehen, dass die Primacom sich bei Ihren Aussagen gerne mit den eigenen AGB's widerspricht oder allgemein gültige Rechtsordnungen nicht akzeptiert.
Als Dank dafür erhält man dann auch noch nach mehreren Wochen eine Antwort, wo man sich fragen muss, ob da jemand überhaupt richtig gelesen hat. Im Moment warte ich auf eine Antwort auf meine Email vom 13.01.2011.

Ich bin übrigens zu "an!" (lokaler Anbieter von Leipzig mit VDSL) gewechselt. Sehr kundenfreundlich, Servicenummer ist eine normale Festnetznummer. Darüber hinaus stimmt hier das Preis/Leistungsverhältnis. 50 MBit-Leitung für schlappe 25 Euro inkl. zwei Telefonleitungen. Und um Probleme wird sich auch SOFORT gekümmert.

Solange es also läuft, ist Primacom super, aber wenn man einmal Probleme hat, dann viel Vergnügen.

Verbesserungsvorschlag für die Primacom:

Servicehotline als Festnetznummer anbieten, mehr Mitarbeiter einstellen und Zuverlässigkeit erhöhen bzw. Ausfälle angemessen erstatten.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
60 von 69 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 6 Kommentare abgegeben

Kommentar von Hasen17 (Benjamin Herold) 24.01.2011 um 18:16 Uhr
Ich bitte den Tippfehler gleich in der Ansprach zu entschuldigen. ;-)
Kommentar von Hasen17 (Benjamin Herold) 24.01.2011 um 18:37 Uhr
Und alle weiteren ebenso (ist ja richtig peinlich).
Kommentar von wilson (Drozella) 25.01.2011 um 09:11 Uhr
Bericht ist sachorientiert und deshalb hilfreich
Kommentar von Kasus 25.01.2011 um 10:50 Uhr
Den Bericht finde ich auch richtig gut. Zumal du noch mit einer 3000er Leitung unterwegs warst. Versuche, das aufzustocken, wären sicher nicht weniger problematisch/billiger gekommen.
Kommentar von Hasen17 (Benjamin Herold) 21.02.2011 um 16:40 Uhr
Immer noch keine Reaktion auf meine Email. Für 20 Euro nehme ich mir aber auch keinen Anwalt. Noch ein Tipp: Wirklich ALLES von der primacom schriftlich geben lassen.
Kommentar von Hasen17 (Benjamin Herold) 31.03.2011 um 17:40 Uhr
Die Sache ist beendet. Der Rest ging dann mit teilweiser 4 wöchiger Antwortzeit in ein gutes Ende über. Immerhin.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken