Anzeige

von , über "DSL 16.000" von Deutsche Telekom , am um 20:23 Uhr

am besten wechseln

Habe die Schnauze voll mit T-com. Ich soll ein 16.000 kbits Anschluß haben und bekomme nur 1.000 bis 4.800 kbps rein. Solche Schwankungen hatte ich überhaupt noch nicht, meistens lagen sie bei konstante 4.800 kbps. Unterversorgt, aber die T-com arbeitet schon 4 Monate dran. Seit Anfang Februar geht alles Drunter und Drüber. Mein Nachbar hat auch ein Problem, statt konstante 16.000 hatte er 139.000 und dann wieder nur 3.500 kbps. Heute hatte ich ein T-Com-Monteur im Hause der feststellte, ich bekomme zu wenig Saft. Nach getaner Arbeit kam trotzallem nicht mehr an und die Schwankungen waren noch immer da. Ich bin im Technischen ein Anfänger (Niete), habe erst ein Jahr Internet und komme mich als Verarscht vor. Sollte halt doch den Anbieter wechseln.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
4 von 14 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 11 Kommentare abgegeben

Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 07.02.2008 um 20:30 Uhr
Bin am verzweifeln...
Kommentar von janineberlin 07.02.2008 um 20:43 Uhr
wechsle aber keinesfalls zu 1&1, da bist du auch nur verloren, dort hast du pure kommunikationsabenteuer mit unfähiger 0900-er hotline und nix 16.000-er
Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 08.02.2008 um 14:53 Uhr
Hatte heute kurzzeitiges Erfolgserlebnis, habe statt Netgear-Adapter einen 30m Kabel zwischengesteckt 14.317 kbps, 2 Minuten später 2.048 kbps. 20 Messungen/Std.=2Top+18 zw. 2.000 und 4.600, Sch.....
Kommentar von Klopfer 08.02.2008 um 17:55 Uhr
würde icht wechseln sondern nochmal ein techniker kommen lassen oder die pc einstellungen ändern bei mir geht es einwandfrei ich habe damit keine probleme
Kommentar von Schnulli 08.02.2008 um 22:47 Uhr
Toll, sagt, er sei technischer Anfänger (Niete) aber draufloskloppen was das Zeug hält. Bitte erst mal die eigene Umgebung überprüfen, wenn diese i.O. ist, dann können Fehler woanders gesucht werden.
Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 09.02.2008 um 11:06 Uhr
Danke für den Rat, aber wenn sich die T-com-Monteure die Klinke in die Hand geben. Am Montag komt wieder einer und der bringt als Verstärkung noch einen Ingenieur mit. Nachbarn haben auch Schwankungen
Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 09.02.2008 um 11:15 Uhr
Entschuldigung für den Rechtschreibfehler. Aber im Ort sind verstarkt Probleme aufgetreten z.B. beim Starten des Anbieters, Schwankungen bis Standbild/Abbruch. ...warte noch Montag ab.
Kommentar von coolman (coolman) 14.02.2008 um 10:00 Uhr
Toll!! Und was lernen wir daraus? Bei T-Com kommen noch Techniker, Andere kassieren meist nur ab!
Kommentar von Putzig 14.02.2008 um 18:03 Uhr
@coolmann:Da die letzte Meile T-Com gehört darf hier auch nur T-Com Personal schrauben,andere Provider dürfen für diese Einsätze bei nicht T-Com Kunden zahlen,zuzüglich Leitungsmietgebühr!Was gelernt?
Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 27.02.2008 um 10:14 Uhr
Einstellungen am PC sollen ok sein. Sind zwar immer noch Schwankungen zu verzeichnen, aber plötzlich nicht mehr zu hohe. Techniker müssen wahrscheinlich doch was in Verteilerstation umgestellt haben.
Kommentar von rutsche (Wolfram Rutsche) 27.02.2008 um 10:32 Uhr
Muss den T-com-Leuten nun doch ein BIENCHEN geben. Vielleicht liegt es auch daran das ich mich auf DSL 6.000 zurücksetzen ließ. Die Hoffnung strirbt nie .....auf 16.000!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken