Anzeige

von , über "VDSL 25" von Deutsche Telekom , am um 23:40 Uhr

DSL nicht mehr verfügbar - was nun?

Bisher habe ich einen DSL1000 Zugang der Telekom benutzt, der seit Jahren klaglos funktionierte. Ich kann mich an keine Störung erinnern. Da ich nach einem Unfall nur noch von zu Hause arbeiten kann, zahlt mein Arbeitgeber den Zugang und den Tarif.
Unsere Auftragsbücher sind Gott sei Dank gut gefüllt, aber dafür dauert früh morgens der Abgleich der Daten nach der nächtlichen Verarbeitung sehr lange, da viele hundert Megabyte übertragen werden müssen. Zuletzt waren es fast drei Stunden.
Hier ist nur maximal DSL1000 verfügbar, aber seit Juli bietet die Telekom bei uns auch neue VDSL Anschlüsse mit 25000 und 50000 an.
Nach Abstimmung mit meinem Chef habe ich mich für einen VDSL25000 Zugang entschieden, der auch binnen einer Woche eingerichtet wurde.
Das war es dann aber mit den positiven Erfahrungen. Seit der Abschaltung des alten DSL Zuganges und dem Wechsel auf den neuen VDSL Zugang gibt es Probleme.
In der bisherigen Aufstellung war das DSL-Modem direkt angeschlossen. Nun ist als zusätzliches Gerät der DSL-Router dazugekommen, der sich um die Internetverbindung kümmert. Ich musste nicht einmal die Zugangsdaten eintragen. Der Internetzugang funktioniert auch und ich kann surfen und E-Mails schreiben und alles geht auch deutlich schneller als vorher.
Doch weder Zugriff auf unser internes Intranet ist möglich, noch auf die Verzeichnisse auf unseren Servern. Auch alle Programme, die Zugriff auf die Server benötigen, melden nur noch, das keine Verbindung möglich ist.
Leider habe ich das erst festgestellt, nachdem der Techniker, der alles eingerichtet und aufgestellt hatte, schon wieder gegangen war, denn ich hatte zuerst nur den einfachen Internetzugang getestet.
Nach einigem Herumtelefonieren und einem Gerätetausch habe ich herausbekommen, dass das Problem am DSL-Router liegt. Seine interne Firewall lässt sich nicht abschalten. Versuchsweise habe ich ihn mal weggelassen und das Modem wie vorher direkt angeschlossen. Es synchronisiert sich auch, aber eine Verbindung kann nicht aufgebaut werden.
Die Hotline hat mir erklärt, dass es nicht möglich ist, den Internetzugang über einen VDSL-Anschluss ohne den DSL-Router zu benutzen. Auch wenn man nur einen einzelnen Computer hat.
Über den Kundendienst und meinen Chef sind wir nun soweit gekommen, dass die einzige Möglichkeit darin besteht, wieder auf den alten DSL-Anschluss zu wechseln. Kosten trägt die Telekom auf Kulanz, das haben sie mir auch gleich zugefaxt.
Nun hat sich aber herausgestellt, dass hier gar kein DSL mehr verfügbar ist. Obwohl ich es bisher benutzt habe, gibt es hier angeblich kein DSL und hat es nie gegeben. Laut Aussage eines Technikers, den ich nach langem Telefonieren endlich an die Strippe bekam, gab es hier draußen nur so wenig DSL-Anschlüsse mit so schlechter Qualität, daß nach 2000 nicht mehr weiter ausgebaut wurde. Besonders nachdem die beiden Wohnblöcke abgerissen wurden. Und der Verteiler an dem mein DSL-Anschluss bisher angeschaltet war, hatte zuletzt nur noch einen Anschluss versorgt und wurde abgebaut, nachdem der wegfiel.
Ich kann ja verstehen, dass die Telekom Kosten sparen muss und nicht benötigte Einrichtungen nicht weiter betreibt. Da will ich niemandem einen Vorwurf machen. Aber sollte man nicht wenigstens für eine Übergangszeit von einem Monat oder wenigstens zwei oder drei Wochen die Option offenhalten wenn was schiefgeht? Die Grundgebühren werden doch auch im Voraus berechnet.
Auf die schriftliche Beschwerde kam nur die Antwort, das keine Fehler gefunden wurden. Der Anschluss wurde zwar ohne Aufpreis auf VDSL50000 umgestellt. Aber das bringt gar nichts.
Mein Chef hat ebenfalls eine Beschwerde eingereicht, die noch aussteht. Die nächsten zwei Wochen bin ich auf Kur. Hoffentlich habe ich danach wieder einen funktionierenden Internetzugang.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 12 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von sebastian 27.07.2007 um 12:54 Uhr
Du Armer!
Kommentar von Sebastian Klein 29.07.2007 um 14:35 Uhr
Aha, Router zurückschicken, ja? Und wie soll man dann ins Internet kommen? Schaumschläger!
Kommentar von Susanna Kierss 10.08.2007 um 15:14 Uhr
Nachdem ich nun von der Kur zurück bin, hat sich das Problem erledigt. Ich habe meinen alten DSL-Anschluss wieder und er funktioniert tadellos.
Kommentar von Dani 11.08.2007 um 13:00 Uhr
Du hast einen guten Chef. Normalerweise überlässt die Telekom Kunden, die auf Vdsl reingefallen sind hilflos ihrem Schicksal. Da wieder rauszukommen muss er richtig Terror gemacht haben.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken