Anzeige

von , über "DSL 3.000" von Deutsche Telekom , am um 21:13 Uhr

Einfach schlecht!

4-6 Tage sollte der wechsel dauren. Nach 7 Tage dann der 1. Anruf "Ja wir können da auch nichts für, ihr vorheriger anbierter verzögert den Vorgang". Schön und gut, als der Anschluss freigegeben war passierte trotzdem nichts. Nach einer weiteren Woche "Ja wir haben doch eine Systemumstellung - es werden keine Aufträger vor ende des Monats durchgeführt - hat man das Ihnen nicht gesagt?" - Doch jetzt!
Zum Termin wurde die Leitung endlich nach 3,5 Wochen geschaltet und das Inet lief...morgens. Ab Mittag ging nichts mehr - nach einigen telefonaten wurde dann ein Techniker verständigt der das Problem am Folgetag löste. Einziges Problem: von den 3MBit beim alten Anbieter waren bei der telekom nur noch 2 da. Bei mehreren Messungen wollte die Geschwindigkeit nicht über 1000 kBit/s steigen. Die Leitung kann momentan nicht höher geschaltet werden, da im System unser Anschluss noch beim alten Anbieter gespeichert ist.
Fazit: Die Mitarbeiter der Servicenummern waren immer sofort erreichbar und freundlich, haben aber unzureichend informiert. Der Anschluss ist um ca. 60% langsamer als beim vorherigen Anbieter.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
17 von 43 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von UndWiederJedenAbendTelefonÄrger 30.04.2008 um 10:47 Uhr
Fränggisch für Anfenger: d=t, k=g. Drodzed der Leerer!
Kommentar von Wind47166 (Wind47166) 30.04.2008 um 15:17 Uhr
Wie sieht es mit dem Firmwareupdate aus wurde er auf die Geschwindigkeit angepasst???
Kommentar von Telefonchaot (divva) 04.05.2008 um 10:39 Uhr
Du weißt, dass die T-Com nur fixed rate und nicht adaptive rate schaltet?

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken