Anzeige

von , am um 14:29 Uhr

Genervt und verarscht

Ich bin schon jahrelang Kunde bei T-Online.
Der Ärger begann mit meinem Umzug zu Beginn des Jahres.
Im alten Jahr rein in den nächsten T-Punkt um den Umzug anzumelden (innerhalb derselben Stadt)und gleichzeitig den Tarif zu wechseln, da mein alter inzwischen sehr unvorteilhaft war.
Resultat: nichts von dem hat auf Anhieb funktioniert, und das meiste bis heute, zwei Monate später, immer noch nicht.
Ich hatte die Leitungsfreischaltung nicht am angekündigten Tag -- geschenkt, nicht so wichtig.

Mir wurden plötzlich zwei DSL flatrates in Rechnung gestellt -- die alte und die neue.Nach Beschwerde wurde das abgestellt und mir eine Gutschrift eingeräumt.

Die Hardware, die ich mitbestellt hatte, ist an die falsche Adresse gegangen bzw. die falsche Hardware bzw. die falsche Menge -- noch irgendwas, was man falsch machen konnte? Ich glaube nicht, sie haben alles falsch gemacht, was man verpeilen konnte.

Ich hatte eine detaillierte schriftliche monatliche Rechnung bestellt -- dies kostet extra und ich bin auch bereit, dafür zu zahlen.Bis heute habe ich eine solche nicht bekommen.Natürlich wird munter Geld von meinem Konto abgebucht.

Eigentlich sollte ich im Rahmen des von mir bestellten Call & Surf Komplettpaketes eine 6000er flatrate haben.Stattdessen habe ich eine 1000er.Man hat mir schon mehrfach versprochen, das endlich umzustellen, aber es geschieht einfach nicht.

Und jetzt kommt das Beste:
Trotz flatrate fliege ich zwischen 10 und geschätzten 50 Mal pro Tag aus dem Internet raus und darf neu anstarten.
Diese Art von Internet ist für mich vollkommen unbrauchbar, da es sehr viel Zeit und Nerven kostet und die Leitung aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit beispielsweise für Ebayauktionen nicht geeignet ist.
Ich benutze ausschliesslich Hardware der Telekom, und die sollte wohl mit dem Service kompatibel sein.

Man bietet mir an, dass mich ein Servicetechniker anruft.
Ich weiss beim besten Willen nicht wofür, denn ich habe beim simplen Zusammenstecken der Geräte sicher nichts falsch gemacht.
Die Leitung ist wahrscheinlich schlicht marode.
Natürlich ist ein solcher Anruf kostenpflichtig.Wieviel genau es kostet konnte man mir selbstverständlich nicht sagen.
Trotzdem war ich dann so verzweifelt, dass ich einem solchen Technikeranruf zugestimmt habe.
Hat natürlich niemand angerufen.

Durch den Tarifwechsel bin ich vertraglich für ein Jahr gebunden.Theoretisch könnte ich natürlich klagen, aber praktisch können die mich am langen Arm verhungern lassen und ich kann nichts tun.So einen Konzern zu verklagen mit den damit verbundenen Kosten für Gutachten ist teuer, das Ergebnis unsicher und unklar, ob meine Rechtsschutzversicherung dafür aufkäme.Ausserdem dauert das bei unserem Rechtssystem länger als ein Jahr, ist also nutzlos.
Also kann ich langfristig nur hoffen, dass diese Firma an ihrer Arroganz zugrunde gehen wird.

Ach, gerade ist meine Lebensgefährtin hereingekommen.Sie war mal wieder beim T-Punkt und ist mit weiteren Versprechungen zurückgekehrt.Ab März wird jetzt die Leitung auf 6000 umgestellt (das dritte Mal), und die Zuverlässigkeitsprobleme seien dann damit auch Geschichte.

Na, wenigstens gibt es etwas zu lachen für Freunde des Galgenhumores.


Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
8 von 12 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken