Anzeige

von , über "DSL 16.000" von Deutsche Telekom , am um 11:55 Uhr

Telekom kann Bedrohung sein

Anfang November 2012 beauftragten wir den Unzugsservice der Telekom für den 15.01.2013 in die Nachbargemeinde. Seit dem 08.03.2013 haben wir nach unzähligen Telefonaten und hohen Kostenauslagen (Surfstick, Handykosten usw.)die Möglichkeit zu telefonieren. Weder bekommen wir die versprochene 16000er DSL Leitung (bisher nur 2000er) noch sind wir in der Lage damit Entertain Sat zu schauen, dessen Leistung wir aber zahlen(Die Leitung ist zu langsam...). Das einzige sind Rechnungen die pünktlich kamen, allerdings auch nicht stimmten, da die Leistungen die wir bezahlen sollten ja nicht bekamen. Der "Kundenservice" stimmte teilweise versöhnlich. Allerdings musste man jedesmal einem anderen das gleiche erzählen. Erst nach Androhung einer Schadensforderung per Anwalt wurde mir ein fester Ansprechpartner zugeteilt. Dieser hat wenigstens dann auch den Minimalstatus hinbekommen. Wenn ich meinen Betrieb so leiten würde wie die Telekom als DAX-orientiertes Unternehmen, wäre ich schon längst Hartz IV Empfänger. Es ist der größte Chaosclub den ich kenne! Gute Nacht!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
65 von 131 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von Wind47166 (Wind47166) 18.03.2013 um 15:02 Uhr
Zu alles Sachen schickt die Telekom eine Auftragsbestätigung,wovon hier nichts erwähnt wird,dann wird auch geprüft welche Geschwindigkeit vorhanden ist,sie haben kein Internet und jeibe verfügbarkeit
Kommentar von satansrache (satansrache) 18.03.2013 um 17:29 Uhr
Schon Ihre Überschrift ist für mich lächerlich.Die Leitung kann nicht zu langsam sein,die Geschwindigkeit kann höchstens zu langsam sein.Das reinste Chaos diese Zeilen.
Kommentar von Kusnezow (Kusnezow) 18.03.2013 um 17:43 Uhr
Das übliche: Wind stellt die geniale Formel keine Auftragsbestätigung + kein Geschwindigkeitstest = kein Internet auf. Und satansrache greift zu Haarspaltereien um den Bericht zu diskreditieren.
Kommentar von Täterätä (User gesperrt) 19.03.2013 um 09:19 Uhr
Deshalb haben ja auch deren Meinung überhaupt kein Gewicht. Ich überspringe diese Kommentare ohne zu lesen

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken