Anzeige

von , über "DSL 2.000" von Deutsche Telekom , am um 13:08 Uhr

Warum bleibt unsere Siedlung im "Tal der Ahnungslosen"?

Obwohl seit ca. 2 Jahren (Ende 2009!) Glasfaserkabel bis zu den notwendigen Übergabepunkten verlegt sind, wird trotz mehrmaligen Nachfragens die Freischaltung der schnellen Leitungen nicht vorangetrieben. So werden die Bewohner unserer Siedlung immer schön weiter vertröstet, denn leider ist die Aufschaltung bei der Telekom angeblich noch nicht geplant. Also, kein T-HOME und immer noch 2.000-er DSL. Der Verbindungsgeschwindigkeits-Ortdurchschnitt (Vergleich: Postleitzahl) ist um ein 10-faches höher. Da stellt sich doch die Frage: Warum wurden dann überhaupt die entsprechenden Leitungen und Kästen für die Leitungsknotenpunkte verlegt bzw. gebaut? Jeder private Unternehmer würde nach solch aufwendigen Installationen schnellstmöglich die neue Technik anbieten um profitabel zu arbeiten! Nicht so die Telekom. Sie investiert lieber in neue Leitungen und Übergabepunkte und lässt sie in der Erde liegen, und damit seine Kunden weiter im "Tal der Ahnungslosen" leben.

Vielleicht bedarf es ja auch ganz anderer "Verbindungen", um in den Genuss der aktuellen Technik zu kommen...
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
27 von 47 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von Ein Kunde aus Hagen-Halden 04.01.2012 um 13:18 Uhr
sorry, es muss heißen: ... um ein 5-faches höher ...

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken