Anzeige

von , über "DSL 2.000" von Deutsche Telekom , am um 18:30 Uhr

zu teuer, aber selbst meine Mutter konnte es anschließen

Hallo,

Ende August habe ich für meine Mutter DSL bestellt. Eigentlich war T-Home nicht meine erste Wahl, aber ich wollte einen Anschluss aus einer Hand. Bei allen T-Resaleanschlüssen hat man immer das Problem, dass die Hotline bei Problemen es immer auf den anderen schiebt. Laut Forenberichten ist dies selbst bei Congstaranschlüssen der Fall. Bei T-Home ist die Telekom Anbieter von beidem und soll sich gefälligst kümmern! Und außerdem ist die Hotline kostenlos.
Nach diesen Einschränkungen blieb nur T-Home übrig, da Arcor und Hansenet keine eigenen Anschlüsse in der Region anbieten.

Also bestellt Ende August. Laut Telekomaussagen brauchen Sie 12 Arbeitstage. Kein Problem dachte ich mir und legte den Anhschlusstermin auf den 26. September, also wesentlich mehr.
Nachdem der Anschlusstermin immer näher rückte, die Telekom aber nicht einmal ein Bestätigungsschreiben schickte rief ich noch einmal an. Etwas kleinlaut gab man dann zu, dass "da wohl etwas schiefgelaufen war" und legte den Auftrag erneut an. Mittlerweile war die Zeit aber so weit fortgeschritten, dass der Termin nicht mehr zu halten war. Glücklicherweise kennt man diese Berichte aus den Foren ja und eine Woche Verzug machte mir keine Probleme.

Pünktlich kam dann auch die Hardware (Fritzbox plus Splitter) und die Zugangsdaten. Da ich nicht zu hause war musste meine Mutter die Geräte mit meinem telefonischen Support anschließen. Den Installationsserver der Telekom für ca.60 Euro haben wir uns geschenkt. Alles kein Problem, immer schön die Kabel entsprechend der Anleitung zusammenstecken. Das schaffte auch meine Mutter. Dann noch das Notebook so einstellen, dass per DHCP die Adresse bezogen wird, dann das Einrichtungsprogramm auf der Router starten und schon funktioniert alles.

Fazit: wer bereit ist etwas mehr zu bezahlen bekommt ein Produkt, das auch für wenig technikbegeisterte Personen geeignet ist

Negativ sind eindeutig die 24 Monate Vertragsbindung und die Tatsache, dass in den Inklusivminuten nur Gespräche ins Festnetz der Telekom enthalten sind
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 18 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von StefanadN 03.02.2008 um 23:32 Uhr
Bist Du sicher, dass Du bei T-Home bestellt hast? Die verschicken eigentlich keine Fritzboxen, sondern ausschließlich Speedports.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken