Anzeige

von , über "Flat 20.000" von Unitymedia , am um 01:07 Uhr

Fängt ja gut an

Nach langer Überlegung durch die Meinungen im Forum haben wir uns entschlossen 3Play bei Unitymedia zu beantragen.
Was uns entgegen kam war da wir noch bei einem anderen Provider gebunden sind das die ersten 6 Monate gratis sind .
So müssen wir nicht doppelt bezahlen.Samstag bestellt Donnerstag kam der Anruf für einen Installationstermin für Freitag zwischen 12 und 17 Uhr.Ich mußte mir dafür extra frei nehmen.Um 14:30Uhr kam der Anruf des Service Technikers.
Wir hatten doch heute einen Termin aber da ist noch jemand dazwischen gekommen und er könnte es vor 17 Uhr nicht schaffen. Ich sagte ihm das ich mir extra frei nehmen mußte.
Ja dann käme er danach noch.Um 17:30 war er dann da.Er kam ohne die Geräte nach oben nur ein Meßgerät.Nachdem geklärt war wo die neue Multimediadose hin kommt überprüfte er die Signalstärke.Es kämen nur 40db an es wären 20 zu wenig.Er wollte die Installation im Keller sehen.Da müßte ein verstärker hin und ob wir denn den Nachbarn bescheid gegeben hätten das für 1 Stunde das Fernsebild weg wäre und wir die Einverständnis der anderen Eigentümer hätten.Die Anlage zu verändern.Er hätte schon soviel erlebt und bestand darauf.Man hätte uns ja mal eher aufklären können.Er könne aber auch nicht Garantieren das es mit dem Verstärker klappen würde da ja 20 db eine Menge wären.Wenn das so ist sagte ich ihm dann werde ich den Auftrag stornieren.Er wollte nochmal in der Wohnung messen ohne unsere alte Antennendose und siehe da es war ein Signal von 70 Dezibel vorhanden.Technisch wäre es möglich er bräuchte jetzt noch die Einverständnis der anderen Eigentümer.Es kann doch nicht sein das wir deswegen eine Eigentümerversammlung dafür machen müssen.So ist er dann ohne was installiert zu haben gegangen.Wir sind bedient und wissen nicht ob das so richtig ist.Ich hatte eher den Eindruck er hatte auf einen Freitag nach 17Uhr keine Lust noch einen Anschluß zu machen.Wie er sagt ja so 2,5 bis 3Stunden dauern würde.

Was haltet ihr davon?
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
14 von 19 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von Putzig 31.01.2010 um 16:31 Uhr
Wenn die Hausverkabelung zum Gemeinschaftseigentum gehört,hat er recht!Das Einverständnis der Miteigentümer einzuholen dürfte kein Problem sein:Namensliste mit Unterschriften aller Beteiligten und gut
Kommentar von Börsianer 31.01.2010 um 17:50 Uhr
Quatsch.Du musst auf einem UM Techniker Besuch dringen. Der baut direkt vor Ort die Verstärker ein, dass kommt allen Eigentümern zu gute!
Kommentar von Gerresheim (Gerresheim) 03.02.2010 um 07:16 Uhr
Quatsch? Natürlich müssen die EIGENTÜMER zustimmen, Vergisst die Hotline auch gerne und denkt wie Börsianer :-/
Kommentar von Robinair 10.02.2010 um 02:27 Uhr
2,5 - 3 stunden ist blödsinn, Neuer verstärker, n paar kleinigkeiten und ab dafür. hat bei mir keine 20minuten gedauert!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken